Wurm nutzte Sicherheitsleck in Yahoo Mail

Schädling ohne Anhang verbreitete sich per JavaScript

In Yahoos E-Mail-Dienst steckte bis zum gestrigen Montag ein Sicherheitsleck, worüber sich ein neuer Wurm verbreitet hat. Bereits das Öffnen einer E-Mail genügte, um als Windows-Nutzer Opfer des Wurmangriffs zu werden. Üblicherweise können sich Würmer nur verbreiten, indem Nutzer zum Starten der angehängten Datei gebracht werden. Dieser Schädling macht sich jedoch eine JavaScript-Sicherheitslücke auf der Windows-Plattform zunutze.

Artikel veröffentlicht am ,

Als Schadroutine sammelt der Wurm Yamanner E-Mail-Adressen aus dem Yahoo-Postfach, indem das Adressbuch durchforstet wird. An diese Adressen versendet sich der Schädling dann weiter, in der Hoffnung, auf weitere Nutzer von Yahoo Mail zu stoßen. Denn nur Yahoo-Mail-Anwender sind von dieser Gefahr bedroht und auch nur Windows-Nutzer sind betroffen, weil sich nur dort das JavaScript-Sicherheitsloch bemerkbar macht. Allerdings soll das Sicherheitsloch laut US-Medienberichten von Yahoo bereits geschlossen worden sein, so dass der Schädling nicht mehr zuschlagen kann.

Der Yamanner-Wurm versendet sich mit der Betreffzeile "New Graphic Site" und enthält als Nachrichtentext lediglich "Note: forwarded message attached.". Da der Wurm seiner Schadarbeit bereits nachkommen kann, indem er auf Windows-Systemen geöffnet wird, muss er keine Energie darauf verwenden, den Nutzer durch geschickte Textbotschaften zum Öffnen eines Dateianhangs zu bringen, wie es sonst üblicherweise bei Würmern der Fall ist.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
DSGVO
Amazon bekommt 746 Millionen Euro Datenschutz-Strafe

Die Strafe gegen Amazon ist die wohl größte jemals von einer europäischen Datenschutzbehörde verhängte Summe. Die Kläger freuen sich.

DSGVO: Amazon bekommt 746 Millionen Euro Datenschutz-Strafe
Artikel
  1. Blue Origin: Bezos-Beschwerde zu Mondlandefähre abgelehnt
    Blue Origin
    Bezos-Beschwerde zu Mondlandefähre abgelehnt

    Damit Blue Origin doch noch den Auftrag für eine Mondlandefähre bekommt, hat Jeff Bezos Geld geboten und sich offiziell beschwert. Es half nichts.

  2. Black Widow: Scarlett Johansson verklagt Disney
    Black Widow
    Scarlett Johansson verklagt Disney

    Scarlett Johansson hat wegen des Veröffentlichungsmodells von Black Widow Klage eingereicht. Disney nennt das Verhalten "herzlos".

  3. Luftsicherheit: Wenn plötzlich das Foto einer Waffe auf dem iPhone erscheint
    Luftsicherheit
    Wenn plötzlich das Foto einer Waffe auf dem iPhone erscheint

    Ein Jugendlicher hat ein Foto einer Waffe per Apples Airdrop an mehrere Flugpassagiere gesendet. Das Flugzeug wurde daraufhin evakuiert.

Der IT-Keks 14. Jun 2006

Mittels Windows-Scripting-Host geht das auch, meines Wissens nach greift der IE sogar...

temporärer... 14. Jun 2006

Ist Yahoo Mail eine eMail-Software? Oder geht es um Webmail? Wenn letzteres ist wohl...

maila 13. Jun 2006

Welcher e-mail-Anbieter ist eurer Meinung nach der beste? Mit "bester" meine ich...

Cemil- 13. Jun 2006

Hi, yahoo ist auf den einschlaegigen Listen (z.b bugtraq) bereits in Vergangenheit...



Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Viewsonic XG270QG (WQHD, 165 Hz) 549,99€ • Mega-Marken-Sparen bei MediaMarkt (u. a. Razer) • Saturn: 1 Produkt zahlen, 2 erhalten • Gigabyte X570 AORUS Master 278,98€ + 30€ Cashback • Alternate (u. a. AKRacing Core EX-Wide SE 248,99€) • MMOGA (u. a. Fallout 4 GOTY 9,99€) [Werbung]
    •  /