BenQ: Display mit voller HD-Auflösung und HDMI-Eingang

FP241W bietet 24-Zoll-Breitbild bei 1.920 x 1.200 Pixeln

BenQ hat mit dem FP241W ein 24-Zoll-Breitbild-Display vorgestellt. Für sich genommen wäre dies nichts Besonderes, wenn da nicht die Auflösung von 1.920 x 1.200 Pixeln und ein HDMI-Eingang wären.

Artikel veröffentlicht am ,

Das Panel des FP241W soll eine Reaktionszeit von 8 Millisekunden und ein Kontrastverhältnis von 1.000:1 bei einer Helligkeit von 500 Candela pro Quadratmeter aufweisen. Die nutzbaren Einblickwinkel liegen in beiden Hauptrichtungen bei 178 Grad.

Stellenmarkt
  1. Senior Project Manager (m/f/d)
    Elektrobit Automotive GmbH, Braunschweig, Erlangen, Berlin
  2. IT Projektleiter (m/w/d)
    VOSS Automotive GmbH, Wipperfürth
Detailsuche

Neben dem eingangs erwähnten HDMI-Anschluss gibt es auch noch DVI-D, analoges VGA, Composite und dreimal USB 2.0 für den Anschluss von Peripherie an dem Gerät.

Der BenQ FP241W kann auch eine Bild-in-Bildfunktion für die unterschiedlichen Eingänge anbieten. So lässt sich in einem kleinen Bereich beispielsweise das Bild eines DVD-Players einblenden und ansonsten der PC-Bildschirm anzeigen.

Der BenQ FP241W soll in Europa ab Ende Juli 2006 für einen noch nicht bekannten Preis angeboten werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Knoll 26. Sep 2006

Einen kurzen Artikel zum TFT-Kauf ohne Pixelfehler bietet auch das Forum Online Shopping...

Nurmalso 17. Sep 2006

Hm, 60HZ .... jedes zweite Bild ein schwarzes.... einen flachen FlimmerCRT.... hoert sich...

Horschd 13. Jun 2006

http://www.fujitsu-siemens.de/products/displays_projectors/prof_displays/scenicview_p24.html



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Sparmaßnahmen
"Komplettes Chaos" nach Entlassungen bei Oracle

Auch Oracle hat einen massiven Stellenabbau begonnen. Das Unternehmen will eine Milliarde US-Dollar an Kosten einsparen.

Sparmaßnahmen: Komplettes Chaos nach Entlassungen bei Oracle
Artikel
  1. Klimawandel: SSDs sind klimaschädlicher als mechanische Festplatten
    Klimawandel
    SSDs sind klimaschädlicher als mechanische Festplatten

    Während ihrer Lebensdauer verursacht eine SSD fast doppelt so hohe CO2-Emissionen wie eine mechanische HDD.

  2. Momentum 4 Wireless: Sennheisers neuer ANC-Kopfhörer hält lange durch
    Momentum 4 Wireless
    Sennheisers neuer ANC-Kopfhörer hält lange durch

    Guter Klang, hohe ANC-Leistung und eine Akkulaufzeit von 60 Stunden verspricht Sennheiser für den neuen ANC-Kopfhörer Momentum 4 Wireless.

  3. Microsoft Loop: Riesenkonzept mit Riesenchance auf Riesenchaos
    Microsoft Loop
    Riesenkonzept mit Riesenchance auf Riesenchaos

    Sehr unauffällig rollt Microsoft seine neue Technik Loop für die Onlinezusammenarbeit aus. Admins sollten sie jetzt schon auf dem Schirm haben, denn sie ist vielversprechend, erfordert aber viel Eindenken. Wir erklären sie im Detail.
    Von Mathias Küfner

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MindStar (Gainward RTX 3070 559€, ASRock RX 6800 639€) • WD Black 2TB m. Kühlkörper (PS5) 219,90€ • Gigabyte Deals • Alternate (DeepCool Wakü 114,90€) • Apple Week bei Media Markt • be quiet! Deals • SSV bei Saturn (u. a. WD_BLACK SN850 1TB 119€) • Gamesplant Summer Sale [Werbung]
    •  /