• IT-Karriere:
  • Services:

Samsung: Erstes HSDPA-Handy kommt auf den Markt

UMTS-Handy mit 2-Megapixel-Kamera, Bluetooth und microSD-Card-Slot

Vodafone bringt mit dem Samsung SGH-ZV50 das erste Breitband-Handy nach Deutschland. Das 105 Gramm schwere Taschentelefon soll mit Datenübertragungsraten von bis zu 1,8 MBit/s schnelleres Surfen im Internet möglich machen und sich damit auch als Ersatzmodem eignen.

Artikel veröffentlicht am , yg

Samsung SGH-VZ50
Samsung SGH-VZ50
Das 90 x 45 x 22,8 mm messende Schnellsurfer-Handy lässt sich nun nicht mehr nur als Mobiltelefon, sondern auch als schnelles Modem verwenden. Dies dürfte insbesondere für Geschäftsleute ohne WLAN-Datenkarte oder Studenten ohne Internetanschluss im Wohnheim interessant werden: Über das zu HSDPA aufgerüstete UMTS-Netz kann der Anwender sehr viel flotter surfen als über eine einfache ISDN-Hotel-Telefonleitung, an die er seinen Laptop klemmt. Für Kunden, die diese Option häufig nutzen wollen, bietet Vodafone die Surf-Option WebConnect Fair Flat National.

Inhalt:
  1. Samsung: Erstes HSDPA-Handy kommt auf den Markt
  2. Samsung: Erstes HSDPA-Handy kommt auf den Markt

Der Pseudo-Flatrate stellt eine Zusatzoption für 49,30 Euro pro Monat dar und erlaubt den Anwendern mobile Online-Nutzung des deutschen Vodafone-Netzes per HSDPA, UMTS oder GPRS. Bis zu 5 GByte an Datentransfer sind mit der monatlichen Grundgebühr abgegolten. Wenn die Inklusivleistungsgrenze in zwei aufeinander folgenden Monaten überschritten wird, fallen für die weitere paketvermittelte Datenübertragung 0,58 EUR je MByte an.

Die Leistungen werden am Ende jeder Verbindung, mindestens jedoch nach 24 Stunden, in 100-KByte-Einheiten abgerechnet. Wer nur seine E-Mails abfragt, wird mit der Flatrate keine Probleme haben. Wer jedoch unterwegs viele Bilddaten verarbeiten muss oder Videofilme saugt, stößt schnell an die Deckelung von 5 GByte. Um den Kunden den neuen Service schmackhaft zu machen, ist die Nutzung der schnellen Datenautobahn laut Vodafone bis zum 31. Oktober 2006 kostenlos.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Samsung: Erstes HSDPA-Handy kommt auf den Markt 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-79%) 21,00€
  2. 3,74€
  3. (-43%) 22,99€
  4. 4,99€

JohnDoe 13. Jun 2006

Wenn die Inklusivleistungsgrenze in zwei aufeinander folgenden Monaten überschritten...


Folgen Sie uns
       


Cirrus7 Incus A300 - Test

Wir testen den Incus A300 von Cirrus7, einen passiv gekühlten Mini-PC für AMDs Ryzen 2000G/3000G.

Cirrus7 Incus A300 - Test Video aufrufen
Frauen in der Technik: Von wegen keine Vorbilder!
Frauen in der Technik
Von wegen keine Vorbilder!

Technik, also auch Computertechnik, war schon immer ein männlich dominiertes Feld. Das heißt aber nicht, dass es in der Geschichte keine bedeutenden Programmiererinnen gab. Besonders das Militär zeigte reges Interesse an den Fähigkeiten von Frauen.
Von Valerie Lux

  1. Arbeit Warum anderswo mehr Frauen IT-Berufe ergreifen
  2. Arbeit Was IT-Recruiting von der Bundesliga lernen kann
  3. Arbeit Wer ein Helfersyndrom hat, ist im IT-Support richtig

Geforce Now im Test: Nvidia nutzt einzigartige CPU und GPU
Geforce Now im Test
Nvidia nutzt einzigartige CPU und GPU

Wer mit Nvidias Geforce Now spielt, bekommt laut Performance Overlay eine RTX 2060c oder RTX 2080c, tatsächlich aber werden eine Tesla RTX T10 als Grafikkarte und ein Intel CC150 als Prozessor verwendet. Die Performance ist auf die jeweiligen Spiele abgestimmt, vor allem mit Raytracing.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Cloud Gaming Activision Blizzard zieht Spiele von Geforce Now zurück
  2. Nvidia-Spiele-Streaming Geforce Now kostet 5,49 Euro pro Monat
  3. Geforce Now Nvidias Cloud-Gaming-Dienst kommt noch 2019 für Android

Mythic Quest: Spielentwickler im Schniedelstress
Mythic Quest
Spielentwickler im Schniedelstress

Zweideutige Zweckentfremdung von Ingame-Extras, dazu Ärger mit Hackern und Onlinenazis: Die Apple-TV-Serie Mythic Quest bietet einen interessanten, allerdings nur stellenweise humorvollen Einblick in die Spielebrache.
Eine Rezension von Peter Steinlechner

  1. Apple TV TVOS 13 mit Mehrbenutzer-Option erschienen

    •  /