• IT-Karriere:
  • Services:

Microsoft: Vista wird sicherstes Windows aller Zeiten

Sicherheitsexperten sollen Windows Vista unter die Lupe nehmen

Microsoft will mit Vista die sicherste Windows-Version aller Zeiten auf den Markt bringen. Der Softwarekonzern will die Sicherheitsfunktionen des Windows-XP-Nachfolgers auf der Black-Hat-Sicherheitskonferenz vor der Fertigstellung des Betriebssystems vorstellen, um Rückmeldungen und Kommentare von Sicherheitsexperten zu erhalten.

Artikel veröffentlicht am ,

Windows Vista
Windows Vista
Wie Microsoft per Blog mitteilt, hat sich der Konzern das Ziel gesetzt, mit Windows Vista das sicherste Betriebssystem aus dem Hause Redmond anbieten zu wollen. Zur Unterstützung dieses Vorhabens nimmt Microsoft an der im Sommer 2006 in Las Vegas stattfindenden Sicherheitskonferenz Black Hat teil. Im IT-Sicherheitsbereich zählt diese Konferenz zu den wichtigsten ihrer Art und Microsoft erhofft sich Rückmeldungen und Kommentare zu den neuen Sicherheitsfunktionen in Windows Vista.

Stellenmarkt
  1. Schwarz Dienstleistung KG, Raum Neckarsulm
  2. KZV Land Brandenburg, Potsdam

Dazu will Microsoft mehrere Vorträge halten, die sich um das Sicherheitskonzept von Windows Vista drehen und tiefe Einblicke in die Sicherheitsarchitektur des Betriebssystems gewähren sollen. Nach Microsoft-Angaben sei dies das erste Mal in der Geschichte der Black-Hat-Konferenz, dass ein Hersteller derartige Informationen zu einem Vorabprodukt bereitstelle.

Die Black-Hat-Konferenz findet im Las-Vegas-Hotel Caesars Palace statt und beginnt mit Trainings am 29. Juli 2006. Der Vortragsblock folgt am 2. und 3. August 2006.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. 860 Evo 500 GB SSD für 74,00€, Portable T5 500 GB SSD 86,00€, Evo Select microSDXC 128...

Viesta 22. Sep 2006

hey sollte diese viesta wirklich schneller sein, dann hol ich mir das auch. Verstehe dann...

Der Wecker 27. Jun 2006

Warum weigern sie sich dannn, die seit EWIGKEITEN bekannten Löcher in Win '98 und Win...

Der Wecker 21. Jun 2006

Achtung: Auch die Vorgängerversionen werden per Ankündigung unsicher! Hinweis: MS...

Tschuldigung... 21. Jun 2006

Sorry, aber das kannst du den Jungs aus Redmont nicht echt vorwerfen: Sie nennen das...

Der Wecker 21. Jun 2006

Sicherheit? Windows 98 war (angeblich) sicherer als Win '95. Windows ME war (angeblich...


Folgen Sie uns
       


Nubia Z20 - Test

Das Nubia Z20 hat sowohl auf der Vorderseite als auch auf der Rückseite einen Bildschirm. Dadurch ergeben sich neue Möglichkeiten der Benutzung, wie sich Golem.de im Test angeschaut hat.

Nubia Z20 - Test Video aufrufen
Generationenübergreifend arbeiten: Bloß nicht streiten
Generationenübergreifend arbeiten
Bloß nicht streiten

Passen Generation Silberlocke und Generation Social Media in ein IT-Team? Ganz klar: ja! Wenn sie ihr Wissen teilen, kommt am Ende sogar Besseres heraus. Entscheidend ist die gleiche Wertschätzung beider Altersgruppen und keine Konflikte in den altersgemischten Teams.
Von Peter Ilg

  1. Arbeit Warum anderswo mehr Frauen IT-Berufe ergreifen
  2. Arbeit Was IT-Recruiting von der Bundesliga lernen kann
  3. Arbeit Wer ein Helfersyndrom hat, ist im IT-Support richtig

Nasa: Boeing umging Sicherheitsprozeduren bei Starliner
Nasa
Boeing umging Sicherheitsprozeduren bei Starliner

Vergessene Tabelleneinträge, fehlende Zeitabfragen und störende Mobilfunksignale sollen ursächlich für die Probleme beim Testflug des Starliner-Raumschiffs gewesen sein. Das seien aber nur Symptome des Zusammenbruchs der Sicherheitsprozeduren in der Softwareentwicklung von Boeing. Parallelen zur Boeing 737 MAX werden deutlich.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa Boeings Starliner hatte noch einen schweren Softwarefehler
  2. Boeing 777x Jungfernflug für das größte zweistrahlige Verkehrsflugzeug
  3. Boeing 2019 wurden mehr Flugzeuge storniert als bestellt

Galaxy-S20-Serie im Hands-on: Samsung will im Kameravergleich an die Spitze
Galaxy-S20-Serie im Hands-on
Samsung will im Kameravergleich an die Spitze

Mit der neuen Galaxy-S20-Serie verbaut Samsung erstmals seine eigenen Isocell-Kamerasensoren mit hoher Auflösung, auch im Zoombereich eifert der Hersteller der chinesischen Konkurrenz nach. Wer die beste Kamera will, muss allerdings zum sehr großen und vor allem wohl teuren Ultra-Modell greifen.
Ein Hands on von Tobias Költzsch, Peter Steinlechner und Martin Wolf

  1. Galaxy Z Flip Samsung stellt faltbares Smartphone im Folder-Design vor
  2. Micro-LED-Bildschirm Samsung erweitert The Wall auf 583 Zoll
  3. Nach 10 kommt 20 Erste Details zum Nachfolger des Galaxy S10

    •  /