Abo
  • IT-Karriere:

Fujitsu: Kleines Convertible mit Core Duo

LifeBook T4210 mit Klapp-Dreh-Display

Fujitsu hat nun schon die fünfte Generation seiner Tablettrechner vorgestellt. Das neue LifeBook T4210 wartet mit Intels Core Duo auf und ist ein so genanntes "Convertible" - also dank Klapp- und Dreh-Display Notebook und Tablet-PC in einem.

Artikel veröffentlicht am ,

Lifebook T4210
Lifebook T4210
Im LifeBook T4210 steckt ein Core Duo von Intel, je nach Modell mit Taktfrequenzen von 1,66 bis 2,0 GHz. In das Gerät passen bis zu 4 GByte Arbeitsspeicher, von dem sich Intels integrierter Grafikchip GMA 950 bis zu 128 MByte unter den Nagel reißt.

Stellenmarkt
  1. endica GmbH, Karlsruhe
  2. Wirecard Technologies GmbH, Aschheim bei München

Bei den Festplatten besteht die Wahl zwischen 40, 60 oder 80 GByte. Als optisches Laufwerk gibt es entweder ein CD-RW/DVD-Combo-Laufwerk oder einen Supermulti-DVD-Brenner mit Double-Layer-Unterstützung. Der Schacht für optische Laufwerke kann auch durch einen zweiten Akku belegt werden, um die Laufzeit zu erhöhen.

Der 12,1-Zoll-Bildschirm mit 1.024 x 768 Pixeln kann gedreht und in beide Richtungen geklappt werden. So lässt sich das Gerät wahlweise wie ein normales Notebook betreiben oder mit herumgedrehtem und wiederum zugeklapptem Display als Tablett.

Mit an Bord sind Fast-Ethernet, WLAN nach 802.11a/b/g, ein Modem, Infrarot sowie optional auch Bluetooth. Als weitere Schnittstellen wurde ein PC-Card-Schacht sowie ein SD-Karten-Leser integriert. Außerdem sind drei USB-2.0-Schnittstellen, VGA und analoge Tonanschlüsse vorhanden. Neben den eingebauten Schnittstellen ist auch eine Docking-Station erhältlich. Sie bringt viermal USB 2.0 und je einmal VGA und DVI-D sowie einen PS/2-Anschluss mit.

Lifebook T4210
Lifebook T4210
Der Akku soll es auf eine Laufzeit von bis zu 6,5 Stunden bringen. Setzt man anstelle des optischen Laufwerks noch einen optional erhältlichen zweiten Akku ein, sollen es gar bis zu 11 Stunden werden. Es ist zur Gewichtsreduktion auch möglich, sämtliche Module wegzulassen. So wiegt das Gerät dann nur noch 2 kg.

Das Fujitsu LifeBook T4210 misst 295 x 244  x 37 bis 38 mm und bringt mit Hauptakku und optischem Laufwerk 2,2 kg auf die Waage. Hier zu Lande soll der Tablettrechner noch im Juni 2006 ab rund 2.500,- Euro erhältlich sein. Als Betriebssystem ist Microsoft Windows XP Tablet PC Edition 2005 dabei.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. (-75%) 9,99€
  3. 22,99€
  4. 69,99€ (Release am 21. Februar 2020, mit Vorbesteller-Preisgarantie)

Tbird 13. Jun 2006

Gbit Lan ist eingebauut, UMTS kommt und 1,9kg ist doch nicht viel?

JTR 11. Jun 2006

Das Toshiba Pendent läuft doch 5h, was ich schon stark finde.

Kzin 09. Jun 2006

Falsch - das M400 läuft mit einem Core Duo 1.66GHz. Gerade wenn man ihn als Tablet PC...


Folgen Sie uns
       


Philips Hue Play HDMI Sync Box angesehen

Die Philips Hue Play HDMI Sync Box ist ein HDMI-Splitter, über den Hue Sync verwendet werden kann. Im ersten Kurztest funktioniert das neue Gerät gut.

Philips Hue Play HDMI Sync Box angesehen Video aufrufen
Change-Management: Die Zeiten, sie, äh, ändern sich
Change-Management
Die Zeiten, sie, äh, ändern sich

Einen Change zu wollen, gehört heute zum guten Ton in der Unternehmensführung. Doch ein erzwungener Wandel in der Firmenkultur löst oft keine Probleme und schafft sogar neue.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. IT-Jobs Der Amtsschimmel wiehert jetzt agil
  2. MINT Werden Frauen überfördert?
  3. Recruiting Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird

Mädchen und IT: Fehler im System
Mädchen und IT
Fehler im System

Bis zu einem gewissen Alter sind Jungen und Mädchen gleichermaßen an Technik interessiert. Wenn es dann aber um die Berufswahl geht, entscheiden sich immer noch viel mehr junge Männer als Frauen für die IT. Ein wichtiger Grund dafür ist in der Schule zu suchen.
Von Valerie Lux

  1. 5G Milliardenlücke beim Digitalpakt Schule droht
  2. Medienkompetenz Was, Ihr Kind kann nicht programmieren?
  3. Digitalpakt Schuldigitalisierung kann starten

Linux-Kernel: Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen
Linux-Kernel
Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen

Bisher gilt Google als positive Ausnahme von der schlechten Update-Politik im Android-Ökosystem. Doch eine aktuelle Sicherheitslücke zeigt, dass auch Google die Updates nicht im Griff hat. Das ist selbst verschuldet und könnte vermieden werden.
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Kernel Linux bekommt Unterstützung für USB 4
  2. Kernel Vorschau auf Linux 5.4 bringt viele Security-Funktionen
  3. Linux Lockdown-Patches im Kernel aufgenommen

    •  /