Abo
  • Services:

Motorola V235 : Handy für Puristen ohne Multimedia-Launen

VGA-Kamera, Sprachwahl und EDGE an Bord

Mit dem V235 ist von Motorola ein Multimedia-Handy für Einsteiger ab sofort erhältlich. Es hat die für diese Klasse oft übliche Ausstattung wie VGA-Kamera für Schnappschüsse, Freisprechfunktion, Vibrationsalarm, USB, Java-Spiele und WAP-Browser. Hervor sticht es aus der Masse der Einfach-Handys durch EDGE, das einen schnellen Internetzugang ermöglicht.

Artikel veröffentlicht am , yg

Aufgeklappt zeigt das 86,3 x 47 x 24,4 mm große und 96 Gramm schwere Triband-Handy Bilder oder Videos auf einem CSTN-Display mit bis zu 65.536 Farben und 128 x 160 Pixeln Auflösung. Das Außendisplay des Klappgeräts stellt 96 x 32 Pixel dar.

Stellenmarkt
  1. Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Mainz
  2. barox Kommunikation AG über HRM CONSULTING GmbH, deutschlandweit (Home-Office)

Motorola V235
Motorola V235
Außerdem kann der Nutzer mit einem WAP-2.0-Browser im Internet surfen. Da das Triband-Gerät, das in den Netzen GSM 900, 1.800 und 1.900 MHz funkt, EDGE-fähig ist, dürfte das weltweite Web sogar angenehm flott zu durchstreifen sein. Allerdings nur bei einem Vertrag mit T-Mobile. Wer sich einen anderen Provider ausgesucht hat, kommt derzeit in Deutschland nicht in den Genuss von EDGE und muss daher mit zwei Up- und vier Downlinks via GPRS vorlieb nehmen.

Über USB kann der Anwender das Handy mit seinem Rechnern verbinden und Daten via SyncML synchronisieren. Das Adressbuch speichert ein Foto zu jedem Kontakt. Außerdem soll das Multimedia-Telefon Sprachwahl beherrschen und Spielefreunde können auf Java MIDP 2.0 zurückgreifen. Allzu viele Spiele kann sich der Nutzer jedoch nicht herunterladen, denn der gesamte Speicher des V235 fasst nur 9 MByte und ist nicht erweiterbar.

Mit dem Akku bleibt das V235 laut Motorola bis zu 11 Tage im Stand-by-Modus und bis zu 7,5 Stunden in Gesprächslaune. Das Motorola V235 soll für 139,- Euro ohne Vertrag ab sofort im Handel erhältlich sein.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 54,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. 2,99€
  3. (u. a. Assassin's Creed Origins PC für 29€)
  4. 14,99€ + 1,99€ Versand oder Abholung im Markt

Pickel 12. Jun 2006

Kann mir jemand sagen, welches UMTS-Handy zu empfehlen ist, was auch Bluetooth-tauglich...

Gefrusteter 12. Jun 2006

E-Plus z.B. gar nicht. Die wollen nur noch Sprachtelefonie. Traurig, weil ich noch vor...

klumpatsch 11. Jun 2006

Hau ab, auf Deinen pubertären Unsinn kann man hier verzichten.

Johnny Cache 10. Jun 2006

Sie stellen es her... wie kommst du darauf daß sie es verkaufen werden?!

Redneck 09. Jun 2006

Man kann sich seine Freunde nicht aussuchen. Kann man gut übertragen auf das Design des...


Folgen Sie uns
       


Bethesda E3 2018 Pressekonferenz -Live

Fallout 76 wird Multiplayer bieten, Starfield und Elder Scrolls 6 werden angekündigt und Bethesda bringt mit Rage 2 und Doom Eternal jede Menge Action: Konnte uns das im nächtlichen Stream begeistern?

Bethesda E3 2018 Pressekonferenz -Live Video aufrufen
Indiegames-Rundschau: Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm
Indiegames-Rundschau
Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm

Gas geben, den weißen Hai besiegen und endlich die eine verlorene Socke wiederfinden: Die sommerlichen Indiegames bieten für jeden etwas - besonders fürs Spielen zu zweit.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Schwerelose Action statt höllischer Qualen
  2. Indiegames-Rundschau Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht
  3. Indiegames-Rundschau Mutige Mäuse und tapfere Trabbis

Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  2. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018
  3. Always Connected PCs Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen

Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

    •  /