Sex-Spielchen: GTA-Macher kommen glimpflich davon

Take 2 Interactive hatte bereits kurz vor der Veröffentlichung eines Software-Patches zur Entschärfung verkaufter GTA-San-Andreas-Spiele angekündigt, den Entwicklungsprozess - genauer gesagt das Editing - von Spielen überarbeiten und den Spielcode besser gegen künftige Modifikationen absichern zu wollen. Gegenüber der FTC mussten sich Take 2 und Rockstar Games unter Strafandrohung nun dazu verpflichten, dieses Versprechen auch wirklich umzusetzen und die ESRB in Zukunft über alle Spielinhalte zu informieren.

Stellenmarkt
  1. SAP Inhouse Consultant (m/w/d) mit Schwerpunkt Logistik Module
    Covivio Immobilien GmbH, Oberhausen
  2. IT Netzwerk-Ingenieur (m/w/d)
    Techniker Krankenkasse, Hamburg
Detailsuche

Die Zahlung einer Geldstrafe für die versteckten Sex-Spielchen bleibt den GTA-Machern erspart, sie müssen nur dafür sorgen, dass ihnen keine verborgenen Schmuddelinhalte mehr in fertige Produkte entwischen. Damit kommen Take 2 und Rockstar Games mit einem blauen Auge davon, sofern nicht bis 10. Juli 2006 noch jemand Einspruch wegen der Regelung erhebt oder sich die FTC umentscheidet.

Ob die Entscheidung von Take 2 Interactive, die Firmenzentrale nach Genf zu verlegen, etwas mit dem Hot Coffee Mod zu tun hat, ist Golem.de nicht bekannt. Wie einige andere Unternehmen aus der Computer- und Videospielbranche schwächelt auch Take 2 noch, bedingt durch eine Restrukturierung, die - mit Ausnahme etwa von The Elder Scrolls IV: Oblivion - schwachen Verkaufszahlen und die über das Weihnachtsgeschäft dank der nächsten Konsolengeneration in den USA und Europa gesunkenen Spielpreise für ältere Konsolen. Hoffnungen macht sich der Publisher aber wegen der wachsenden Xbox-360-Basis und deren nahenden Konkurrenten PlayStation 3 und Wii. Für 2007/2008 setzen Take 2 und Rockstar Games vor allem auf Grand Theft Auto IV; der San-Andreas-Nachfolger soll im Oktober 2007 für Xbox 360 und PlayStation 3 erscheinen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Sex-Spielchen: GTA-Macher kommen glimpflich davon
  1.  
  2. 1
  3. 2


madd 17. Sep 2008

valon-musa 27. Mär 2007

Hi ich bin valon und wenn ihr euch mit gta liberty city stories aukennt dann nehmt bitte...

heins 19. Jun 2006

das ist doch alles ubertrieben.nur wegem einem sexspielchen wo mann wer weis wie lange...

Der... 10. Jun 2006

Na ja, so "lieb und friedlich" wie immer getan wird ist es in Japan nicht. Das mit den...

Der... 09. Jun 2006

Unter so einer Burka könnte sich ja auch ein Schwuler verstecken oder gar ein böser...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Giga Factory Berlin
Warum Tesla auf über eine Milliarde Euro verzichten musste

Tesla kann die Milliarde Euro Förderung für die Akkufabrik Grünheide nicht beantragen - weil es sonst zu Verzögerungen beim Einsatz neuer Technik käme.

Giga Factory Berlin: Warum Tesla auf über eine Milliarde Euro verzichten musste
Artikel
  1. Nachhaltigkeit: Kawasaki plant E-Motorräder und Wasserstoff-Verbrenner
    Nachhaltigkeit
    Kawasaki plant E-Motorräder und Wasserstoff-Verbrenner

    Kawasaki will elektrische Antriebe für seine Fahrzeuge entwickeln, 2022 sollen drei Elektromotorräder erscheinen.

  2. Doppelbildschirm: Kickstarterprojekt Slide brauchte 6 Jahre bis zum Erfolg
    Doppelbildschirm
    Kickstarterprojekt Slide brauchte 6 Jahre bis zum Erfolg

    Das Kickstarter-Projekt Slidenjoy kann nach 6 Jahren seinen Doppelbildschirm Slide für Notebooks ausliefern.

  3. Elektroauto: Tesla stellt Model Y in China auf AMD-Ryzen um
    Elektroauto
    Tesla stellt Model Y in China auf AMD-Ryzen um

    Tesla hat in China damit begonnen, den Ryzen von AMD in das Model Y zu verbauen. Käufer berichten von einem viel flüssigerem Scrolling.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Black Friday Wochenende • WD Blue SN550 2 TB ab 149€ • LG UltraGear 34GP950G-B 999€ • SanDisk Ultra 3D 500 GB M.2 44€ • Boxsets (u. a. Game of Thrones Blu-ray 79,97€) • Samsung Galaxy S21 128GB 777€ • Premium-Laptops • Cooler Master V850 Platinum 189,90€ • Astro Gaming Headsets [Werbung]
    •  /