• IT-Karriere:
  • Services:

Diamond: Intels Zauber-Suchmaschine

Suchsystem ohne Indexierung als Open Source veröffentlicht

Auf der Veranstaltung "Research at Intel Day" hat der Halbleiterriese im kalifornischen Santa Clara das Suchsystem "Diamond" vorgestellt. Der in Zusammenarbeit mit der Carnegie Mellon Universität (CMU) entwickelte Algorithmus kommt ohne Indexierung aus und soll auf verteilten Rechnersystemen arbeiten - vom Server bis zum Handy.

Artikel veröffentlicht am ,

Herkömmliche Suchsysteme wie etwa Google stützen sich stark auf einen Index: Was nicht in diesem Verzeichnis mit gewichteten Schlagwörtern enthalten ist, wird nicht gefunden. Die Alternative ist, ganze Dateibestände mit Gewalt zu durchsuchen. Um etwa alle Texte auf einer Festplatte mit dem Wort "Golem" zu finden, kann man die Dateien - unabhängig von ihrem Format - auch direkt durchwühlen. Bei kryptischen Dateiformaten oder Archiven klappt das natürlich nicht.

Inhalt:
  1. Diamond: Intels Zauber-Suchmaschine
  2. Diamond: Intels Zauber-Suchmaschine

Ein Index muss allerdings ständig auf dem aktuellen Stand gehalten werden, was gerade bei großen Dateibeständen die Systeme verlangsamt. Diamond kann jedoch anhand von Filtern, die auf die Suchmaschine selbst aufgesetzt werden, direkt loslegen. Das System baut dabei aber auch einen Index auf, der auf dem lokalen Gerät gespeichert wird. Dieser Index ist nicht notwendig, um Diamond zu benutzen. Da Diamond auch mit vernetzten Rechnern arbeitet, auf denen ein Diamond-Modul laufen muss, können die Geräte untereinander auf die Indices zugreifen. Sind diese nicht vorhanden, funktioniert die Suche trotzdem. Bei der verteilten Suche sollen die Geräte die Last der Anfragen untereinander dynamisch verteilen. Ist etwa ein Handy per Bluetooth an einen PC angebunden, kann man vom Mobiltelefon aus eine Diamond-Suche starten. Diese erstreckt sich dann vom Handy über den PC und von diesem auf Server.

Das klappt natürlich nur, wenn überall dort Diamond läuft - daher ist die Software auch quelloffen gestaltet und kann leicht portiert werden. Sie steht unter der Eclipse Public License (EPL), die kommerzielle Erweiterungen ausdrücklich vorsieht.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Diamond: Intels Zauber-Suchmaschine 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Top-Angebote
  1. 77,97€ (Bestpreis)
  2. (u. a. Racing Promo & Angebote der Woche (u. a. Nascar Heat 5 für 11€, Valentino Rossi: The Game...
  3. 44,99€ im PS Store (Bestpreis)
  4. (u. a. Samsung EVO Select 256 GB microSDXC für 28,99€, Samsung EVO Plus 256GB SDXC für 38,99€)

asd 12. Jun 2006

Ach du... Das wird niemals ein ernsthaftes Problem sein. Schließlich kannst du jetzt ja...

Boris Köder... 09. Jun 2006

Warum steht hier einerseits der nervtötend dämliche und sprachlich falsche Informatiker...

Johannes Köster 09. Jun 2006

Musst du richtig lesen. Diamond erstellt sehr wohl einen Index, ist aber nicht auf das...

templer 144 09. Jun 2006

schon mal was von Yacy gehört, der Zensursicheren p2p basierten Suchmaschiene ??. siehe...

schorsch 09. Jun 2006

interessant. Verstehe zwar nicht ganz worum es geht, aber ich werds mir mal angucken...


Folgen Sie uns
       


Assassin's Creed Valhalla - Fazit

Im Video stellt Golem.de das Action-Rollenspiel Assassins's Creed Valhalla vor, das Spieler als Wikinger nach England schickt.

Assassin's Creed Valhalla - Fazit Video aufrufen
    •  /