Abo
  • IT-Karriere:

Bericht: Intel plant Preissenkungen um bis zu 60 Prozent

Größere Preissenkung angeblich für 23. Juli geplant

Intel plant angeblich deutliche Preissenkungen für seine Prozessoren, will die Nachrichtenagentur Bloomberg erfahren haben. Sie beruft sich auf Manager der Mainboard-Hersteller Micro-Star und Gigabyte. Bis zu 60 Prozent sollen die Chips billiger werden, um Konkurrent AMD wieder Marktanteile abzuknöpfen.

Artikel veröffentlicht am ,

Laut Bloomberg plant Intel die Preissenkungen für den 23. Juli 2006. Da Intel mit Conroe zu dieser Zeit wohl auch seinen ersten Desktop-Prozessor auf Basis der Core-Architektur auf den Markt bringen will, scheint dies durchaus plausibel.

Die schnelleren Dual-Core-Prozessoren würden um rund 15 Prozent im Preis sinken, zitiert Bloomberg Alex Lin, Produkt-Marketing-Manager bei Micro-Star. Einige Pentium-Prozessoren sollen um bis zu 60 Prozent billiger werden.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 159,00€ (Bestpreis!)
  2. (u. a. Angebote zu Kopfhörern, Bluetooth Boxen, Soundbars)
  3. 399,00€ (Bestpreis!)

DerWer 12. Jun 2006

Der Jordsch?

stiller 11. Jun 2006

ich werde sicherlich noch einige jahre bei meinem athlon64 3200+ bleiben, aber die...

sdgfsdg 10. Jun 2006

Hat sich das einer bezüglich "Intel vPRO" durchgelesen? Die Idee hatte ich schon vor...

rudicarrell 10. Jun 2006

ist amd auch schon gewesen p4 mit über 100 watt soll stabieler sein als max 89 watt...

spilkz 10. Jun 2006

hossa, 3800 von 250€ auf 150€ gesunken!? alter schwede, was würd mich mich ärgern, hätt...


Folgen Sie uns
       


B-all One für Magic Leap - Gameplay

Ein Squash-Spiel zeigt, wie gut bei Magic Leap das Mapping der Umgebung und das Tracking unserer Position klappt.

B-all One für Magic Leap - Gameplay Video aufrufen
Zulassung autonomer Autos: Der Mensch fährt besser als gedacht
Zulassung autonomer Autos
Der Mensch fährt besser als gedacht

Mehrere Jahre haben Wissenschaftler und Autokonzerne an Testverfahren für einen Autobahnpiloten geforscht. Die Ergebnisse sprechen für den umfangreichen Einsatz von Simulation. Und gegen den schnellen Einsatz der Technik.
Von Friedhelm Greis

  1. Mercedes-Sicherheitsstudie Wenn das Warndreieck autonom aus dem Auto fährt
  2. Einride T-Pod Autonomer Lkw fährt in Schweden Waren aus
  3. Ingolstadt Audi vernetzt Autos mit Ampeln

Bethesda: Ich habe TES Blades für 5,50 Euro durchgespielt
Bethesda
Ich habe TES Blades für 5,50 Euro durchgespielt

Rund sechs Wochen lang hatte ich täglich viele spaßige und auch einige frustrierende Erlebnisse in Tamriel: Mittlerweile habe ich den Hexenkönig in TES Blades besiegt - ohne dafür teuer bezahlen zu müssen.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Bethesda TES Blades erhält mehr Story-Inhalte und besseres Balancing
  2. Bethesda TES Blades ist für alle verfügbar
  3. TES Blades im Test Tolles Tamriel trollt

Homeoffice: Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst
Homeoffice
Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst

Homeoffice verspricht Freiheit und Flexibilität für die Mitarbeiter und Effizienzsteigerung fürs Unternehmen - und die IT-Branche ist dafür bestens geeignet. Doch der reine Online-Kontakt bringt auch Probleme mit sich.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. Bundesagentur für Arbeit Informatikjobs bleiben 132 Tage unbesetzt
  2. IT-Berufe Bin ich Freiberufler oder Gewerbetreibender?
  3. Milla Bund sagt Pläne für KI-gesteuerte Weiterbildungsplattform ab

    •  /