SCO: Umsatz runter, Verlust rauf

Rechtsstreit mit IBM kostet 3,7 Millionen im zweiten Quartal 2006

Einen Verlust von knapp 4,7 Millionen US-Dollar bei einem Umsatz von nur gut 7,1 Millionen US-Dollar meldet SCO für das zweite Quartal seines Geschäftsjahres 2005/2006. Im Vergleich zum Vorjahr ging der Umsatz wieder einmal zurück, während der Verlust deutlich ausgeweitet wurde.

Artikel veröffentlicht am ,

Schuld sei der anhaltend hohe Wettbewerbsdurck auf die Unix-Produkte von SCO. Zudem drücken die Ausgaben für Rechtsanwälte, schließlich streitet SCO mit IBM und ist bemüht, Linux zu Fall zu bringen.

Stellenmarkt
  1. Junior SAP-Projektmanager (m/w/d)
    IDS Imaging Development Systems GmbH, Obersulm
  2. SharePoint System Engineering Consultant (w/m/d)
    HanseVision GmbH, Bielefeld, Hamburg, Karlsruhe, Neckarsulm, Mobiles Arbeiten
Detailsuche

SCO-Chef Darl McBride kann der Situation dennoch etwas Positives abgewinnen: "Trotz der sinkenden Umsätze und des Nettoverlustes glauben wir weiterhin an unsere Geschäftsstrategie." Er verweist auf Fortschritte bei der Entwicklung der Mobil-Plattform EdgeClick und der Tochter Me Inc., die ebenfalls mobile Dienste anbietet.

Noch verfügt SCO über rund 18,6 Millionen US-Dollar liquide Mittel. Aber allein der Rechtsstreit mit IBM hat SCO im zweiten Quartal rund 3,7 Millionen US-Dollar gekostet.

In Sachen Unix werde es aber erst wieder aufwärts gehen, wenn die rechtlichen Fragen zu diesem Thema geklärt sind, was bedeuten würde, SCO gewinnt gegen IBM, Linux wird als Unix-Derivat eingestuft und SCO exklusive Rechte daran zugesprochen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Subbie 13. Jun 2006

Vielen Dank an alle die auf meine Frage eingegangen sind.

Historiker 11. Jun 2006

"In irgendeiner Form" ist gut. Wenn man sich den Stammbaum der Unixe anschaut (siehe...

BSDDaemon 09. Jun 2006

SCO verdient aber mit UNIX... und selbst an den Linux Lizenzen haben sie ein wenig...

BSDDaemon 09. Jun 2006

http://ir.sco.com/releasedetail.cfm?ReleaseID=200070 :-)



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Kabelnetz
Vodafone setzt neuartige Antennendosen ein

Ohne Radioport kommt die neue Antennendose und ist damit schon für DOCSIS 4.0 vorbereitet. Doch sie soll bereits jetzt Vorteile für Vodafone-Kunden bringen.

Kabelnetz: Vodafone setzt neuartige Antennendosen ein
Artikel
  1. Bundesnetzagentur: Streit um Preis fürs Recht auf Internet entbrannt
    Bundesnetzagentur
    Streit um Preis fürs Recht auf Internet entbrannt

    Das Recht auf Versorgung mit Internet braucht einen Preis. Ein Vorschlag der Bundesnetzagentur, diesen zu ermitteln, stößt auf Kritik der Betreiber.

  2. Hybridmagnet: Chinesische Forscher erzeugen Rekord-Magnetfeld
    Hybridmagnet
    Chinesische Forscher erzeugen Rekord-Magnetfeld

    Mit einem Hybridmagneten hat ein Team in China einen Rekord aus den USA für das stärkste stabile Magnetfeld überboten.

  3. Clop: Ransomwaregruppe erpresst scheinbar falsches Wasserwerk
    Clop
    Ransomwaregruppe erpresst scheinbar falsches Wasserwerk

    Eine Ransomwaregruppe hat sich nach einem Hack eines Wasserversorgungsunternehmens in Großbritannien offenbar vertan und ein anderes Werk erpresst.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Günstig wie nie: Zotac RTX 3080 12GB 829€, Mac mini 16GB 1.047,26€, Samsung SSD 1TB/2TB (PS5) 111€/199,99€ • MindStar (Sapphire RX 6900XT 939€, G.Skill DDR4-3200 32GB 98€) • PS5 bestellbar • Games für PS5/PS4 bis 84% günstiger • Bester 2.000€-Gaming-PC[Werbung]
    •  /