• IT-Karriere:
  • Services:

Für Spiel und Büro: Überarbeitete Breitbild-LCDs von Dell

2407WFP löst 2405FPW ab, 2007WFP tritt die Nachfolge des 2005FPW an

Wer sich intensiv nach Breitbild-LCDs mit 20 Zoll und mehr umschaut, dürfte auch schon auf Dells Angebote gestoßen sein, die in Foren nicht nur wegen ihrer günstigen Preise viel diskutiert werden - so gab es in der Vergangenheit Berichte über Ausleuchtungsprobleme bei einigen Geräten. Nun liefert Dell die neue Generation seiner 20,1- und 24-Zoll-LCDs der "Ultrasharp"-Serie aus, zwei davon mit 16:10- und eines mit 4:3-Bildformat. Die neuen Breitbild-Flachbildschirme fallen dank ihrer HDCP-Unterstützung auf, die für die Filmwiedergabe von HD DVD und Blu-ray relevant ist.

Artikel veröffentlicht am ,

Dell 2007WFP (16:10)
Dell 2007WFP (16:10)
In Anbetracht des weiter wachsenden Interesses an Breitbild-Displays dürften vor allem die Dell-Geräte "2007WFP" (20 Zoll) und "2407WFP" (24 Zoll) relevant sein. Anders als das 4:3-LCD "2007FP" verfügen sie neben einer Bild-in-Bild-Funktion über einen DVI-Eingang, der sowohl ungeschützte als auch verschlüsselte (HDCP) digitale Videosignale versteht. Damit sind die beiden schon vom Format her passenden Breitbild-LCDs auch für die Wiedergabe von Blu-ray- und HD DVDs gewappnet; die Filmindustrie fordert bei digitaler Ausgabe von hochauflösenden Videos eine Verschlüsselung, ohne sie bleibt das Bild schwarz.

Inhalt:
  1. Für Spiel und Büro: Überarbeitete Breitbild-LCDs von Dell
  2. Für Spiel und Büro: Überarbeitete Breitbild-LCDs von Dell

Beim 20-Zoller 2007WFP handelt es sich um den Nachfolger des 2005FPW. Beide warten mit 1.680 x 1.050 Bildpunkten und einer Leuchtstärke von 300 cd/qm auf. Von 600:1 auf 800:1 angehoben wurde das Kontrastverhältnis, der Blickwinkel wuchs minimal vertikal und horizontal von 176 auf 178 Grad. Bei den Schnittstellen werden weiterhin ein Cinch- und S-Video-Eingang, VGA und DVI unterstützt, Letzteres wie oben erwähnt nun auch inkl. HDCP.

Dell 2407WFP (16:10) mit optionaler Lautsprecher-Erweiterung
Dell 2407WFP (16:10) mit optionaler Lautsprecher-Erweiterung
Der 24-Zoller 2407WFP löst hingegen den 2405FPW ab. Auch hier hat sich an der Auflösung (1.920 x 1.200 Bildpunkte, WUXGA+), dem Kontrastverhältnis (1.000:1), dem 178-Grad-Blickwinkel und dem in das Gehäuse integrierten 9-in-1-Speicherkartenleser nichts geändert. Die Helligkeit wurde den Datenblättern zufolge leicht reduziert: Statt 500 cd/qm sind es beim 2407WFP lediglich 450 cd/qm, was sich positiv, wenn auch nur minimal auf den Kontrast bei Filmen oder Spielen auswirken könnte. Die Schnittstellenausstattung umfasst beim 2407WFP je einmal DVI+HDCP, VGA, Komponente und S-Video. So lassen sich etwa auch Spielekonsolen mit analogen Ausgängen anschließen, wobei Dell eine gute Skalierung verspricht.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Für Spiel und Büro: Überarbeitete Breitbild-LCDs von Dell 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-80%) 2,99€
  2. 2,44€
  3. (u.a. Battlefield V für 21,49€ und Dying Light - The Following Enhanced Edition für 11,49€)
  4. 38,99€

Johnny Cache 09. Jun 2006

Ja, dein Gesichtsfeld ist ja viel breiter als daß 4:3 dem auch nur ansatzweise gerecht...

Thalic 09. Jun 2006

Habe gerade das Spatz-Tech Sortiment angeschaut und es scheint doch noch Geräte zu geben...

Blubberlutsch 09. Jun 2006

Hmm, zumindest bei den technischen Daten zum 2407WFP habe ich gelesen, dass der erst ab...

adba 09. Jun 2006

Natürlich mach ich da fast noch Gewinn ;-) aber schliesslich gibt es jetzt nur noch...

testuser 09. Jun 2006

Das liegt eher an VSYNC=off.. Das is naemlich das typische Merkmal dessen..


Folgen Sie uns
       


Golem.de hackt Wi-Fi-Kameras per Deauth

WLAN-Überwachungskameras lassen sich ganz einfach ausknipsen - Golem.de zeigt, wie.

Golem.de hackt Wi-Fi-Kameras per Deauth Video aufrufen
Videospiellokalisierung: Lost in Translation
Videospiellokalisierung
Lost in Translation

Damit Videospiele in möglichst viele Länder verkauft werden können, müssen sie übersetzt beziehungsweise lokalisiert werden. Ein kniffliger Job, denn die Textdatei eines Games hat oft auf den ersten Blick keine logische Struktur - dafür aber Hunderte Seiten.
Von Nadine Emmerich

  1. Spielebranche Entwickler können bis 2023 mit Millionenförderung rechnen
  2. Planet Zoo im Test Tierische Tüftelei
  3. Förderung Spielentwickler sollen 2020 nur einen "Ausgaberest" bekommen

Von De-Aging zu Un-Deading: Wie Hollywood die Totenruhe stört
Von De-Aging zu Un-Deading
Wie Hollywood die Totenruhe stört

De-Aging war gestern, jetzt werden die Toten zum Leben erweckt: James Dean übernimmt posthum eine Filmrolle. Damit überholt in Hollywood die Technik die Moral.
Eine Analyse von Peter Osteried


    Indiegames-Rundschau: Der letzte Kampf des alten Cops
    Indiegames-Rundschau
    Der letzte Kampf des alten Cops

    Rollenspiel deluxe mit einem abgehalfterten Polizisten in Disco Elysium, unmöglich-verdrehte Architektur in Manifold Garden und eine höllische Feier in Afterparty: Golem.de stellt die aktuellen Indiegames vor.
    Von Rainer Sigl

    1. Indiegames-Rundschau Killer trifft Gans
    2. Indiegames-Rundschau Überleben im Dschungel und tausend Tode im Dunkeln
    3. Indiegames-Rundschau Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten

      •  /