Für Spiel und Büro: Überarbeitete Breitbild-LCDs von Dell

Dell gibt für die drei neuen 20,1- und 24-Zoll-LCDs eine Reaktionszeit von 16 ms für Schwarz-Weiß-Wechsel (black-to-white) an. Wenn Dell nur einen einzelnen Wert nennt, soll damit mittlerweile nur noch der konservative Wert, der Schwarz-Weiß-Wechsel, gemeint sein. Damit will Dell Verwirrung beim Kunden vermeiden, doch ist in Europa eher die Angabe des Grau-zu-Grau-Wertes die Norm. Zudem springt der Hersteller in seinen Datenblättern immer noch wild zwischen dem Schwarz-Weiß- und dem eindrucksvoller klingenden Grau-zu-Grau-Wechsel hin und her. Zumindest für den 24-Zoller 2407WFP nennt Dell einen Grau-zu-Grau-Wert von 6 ms, beim Vorgänger waren es noch 12 ms.

Stellenmarkt
  1. Softwareentwickler (m/w/d) Legacy Systeme / Sozialwesen
    Anstalt für Kommunale Datenverarbeitung in Bayern (AKDB), verschiedene Standorte
  2. 40% remote work - SAP Logistik Berater Job (m/w/x) - SAP MM, PP, EWM, LE, PM, QM oder SD Consultant ... (m/w/d)
    über duerenhoff GmbH, Raum Offenburg
Detailsuche

Dell 2007FP (4:3)
Dell 2007FP (4:3)
Das unter der Modellbezeichnung 2007FP geführte neue 4:3-Gerät ist der Nachfolger des 20,1-Zollers 2001FP und bietet mit 1.600 x 1.200 die gleiche Auflösung und die gleiche Reaktionszeit (16 ms) wie das alte Gerät. Das Kontrastverhältnis liegt beim neuen 20-Zoll-LCD bei 800:1, während der Vorgänger 400:1 erreicht. Die Helligkeit liegt bei 300 cd/qm, 50 cd/qm höher als beim 2001FP. Auch hier wurde der Blickwinkel von 176 auf 178 Grad ausgeweitet. An den Schnittstellen wurde nichts verändert, es gibt normales DVI und VGA.

Die neuen Flachbildschirme unterscheiden sich optisch hauptsächlich beim edler wirkenden Standfuß von ihren Vorgängern - ansonsten bleibt es beim schwarzen oder silbernen Plastikrahmen um das Panel. Der höhenverstellbare Standfuß erlaubt es, das Panel zu neigen, schwenken und kippen. Als USB-2.0-Hubs können auch Dells neue LCD-Produkte wieder dienen. Die Zielgruppe für die neuen Geräte ist breit, sowohl Privat- als auch Unternehmenskunden sollen angesprochen werden, die Displays eignen sich Dell zufolge für CAD/CAM, Content-Management, Videoschnitt, Bildbearbeitung und Spiele.

Dells 24-Zoll-Flachbildschirm Ultrasharp 2407WFP ist seit kurzem für 1.124,- Euro zu haben. 613,- Euro werden für die kleinere 20-Zoll-Breitbilddiagonale des Ultrasharp 2007WFP fällig. Beim 4:3-20-Zoller Dell Ultrasharp 2007FP fallen 660,- Euro an. Dazu müssen in der Regel noch die Versandkosten addiert werden. Als optionales Zubehör wird ein Lautsprechersystem zum Anklemmen an den Standfuß angeboten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Für Spiel und Büro: Überarbeitete Breitbild-LCDs von Dell
  1.  
  2. 1
  3. 2


Johnny Cache 09. Jun 2006

Ja, dein Gesichtsfeld ist ja viel breiter als daß 4:3 dem auch nur ansatzweise gerecht...

Thalic 09. Jun 2006

Habe gerade das Spatz-Tech Sortiment angeschaut und es scheint doch noch Geräte zu geben...

Blubberlutsch 09. Jun 2006

Hmm, zumindest bei den technischen Daten zum 2407WFP habe ich gelesen, dass der erst ab...

adba 09. Jun 2006

Natürlich mach ich da fast noch Gewinn ;-) aber schliesslich gibt es jetzt nur noch...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
25 Jahre Dungeon Keeper
Wir sind wieder richtig böse!

Nicht Held, sondern Monster: Darum geht's in Dungeon Keeper von Peter Molyneux. Golem.de hat neu gespielt - und einen bösen Bug gefunden.
Von Andreas Altenheimer

25 Jahre Dungeon Keeper: Wir sind wieder richtig böse!
Artikel
  1. bZ4X: Toyota bietet Rückkauf seiner zurückgerufenen E-Autos an
    bZ4X
    Toyota bietet Rückkauf seiner zurückgerufenen E-Autos an

    Toyota bietet Kunden den Rückkauf seiner Elektro-SUVs an, nachdem diese im Juni wegen loser Radnabenschrauben zurückgerufen wurden.

  2. Laptops: Vom Bastel-Linux zum heimlichen Liebling der Entwickler
    Laptops
    Vom Bastel-Linux zum heimlichen Liebling der Entwickler

    Noch vor einem Jahrzehnt gab es kaum Laptops mit vorinstalliertem Linux. Inzwischen liefern das aber sogar die drei weltgrößten Hersteller - ein überraschender Siegeszug.

  3. Entwicklerstudio: Eidos Montreal möchte Cyberpunk 2077 mit Deus Ex toppen
    Entwicklerstudio
    Eidos Montreal möchte Cyberpunk 2077 mit Deus Ex toppen

    Eidos Montreal würde gerne ein neues Deus Ex machen. Der Plan, damit Cyberpunk 2077 zu übertrumpfen, scheitert aber vorerst an einem Detail.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MindStar (u. a. Samsung 980 1 TB 77€ und ASRock RX 6800 639€ ) • Alternate (u. a. Corsair Vengeance LPX 8 GB DDR4-3200 34,98€ ) • AOC GM200 6,29€ • be quiet! Deals • SSV bei Saturn (u. a. WD_BLACK SN850 1 TB 119€) • Weekend Sale bei Alternate • PDP Victrix Gambit 63,16€ [Werbung]
    •  /