Abo
  • Services:

Gliffy: Diagrammsoftware als Web-Anwendung

Immer mehr Bürosoftware auch online erhältlich

Mit webbasierten Konkurrenten von Excel und Word versuchen sich mittlerweile einige Anbieter. Aber schon bei anderer Bürosoftware wie einer Diagrammapplikation für Flowcharts und ähnliche Visualisierungen sieht es dünn aus. In diese Lücke springt Gliffy. Es ist als kostenlose Flash-Anwendung konzipiert und wird einfach über den Webbrowser aufgerufen.

Artikel veröffentlicht am ,

Gliffy
Gliffy
Gliffy bietet den typischen Funktionsumfang einer Flowchart-Applikation: Neben vorgefertigten Symbolen für die verschiedenen Anwendungsbereiche ist ein Grundraster vorhanden. Die Objekte bieten Anknüpfungspunkte, um sie schnell und ordentlich zu verbinden. Gliffy enthält zudem Funktionen zum Gruppieren sowie Skalieren und kennt Farboptionen.

Stellenmarkt
  1. Henry Schein Services GmbH, Langen
  2. TE Connectivity Germany GmbH, Feuchtwangen

Bei Testversuchen durch Golem.de zeigte sich, dass das Programm durch den Einsatz von Flash fühlbar schneller reagiert als bei einer AJAX-Programmierung. Besonders beim Drehen und Skalieren von Elementen fällt es nicht auf, dass es sich um eine Online-Anwendung handelt.

Gliffy
Gliffy
Abgerundet wird der Leistungsumfang durch Grafik-Export- und Druckfunktionen. So lassen sich die Bilder als SVG- und JPEG-Dateien weiterverarbeiten oder sichern. Auch eine Zusammenarbeitsmöglichkeit wurde in das Werkzeug integriert. Die Einladung zum gemeinsamen Bestaunen und Modifizieren von Ablaufdiagrammen und sonstigen Grafiken kann vom Programm aus per E-Mail verschickt werden.

Derzeit ist Gliffy noch in der Erprobungsphase und nach einer Registrierung kostenlos nutzbar. Später will der Hersteller zwei Varianten anbieten: eine weiterhin kostenlose Version mit Werbeeinblendung und eine kostenpflichtige Ausgabe für Geschäftsanwender.



Meistgelesen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 399,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. 54,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  3. 2,99€
  4. (-20%) 47,99€

FreeGroup 22. Nov 2006

...falls man in der Not ist sowas wie Gliffy selber machen zu müssen http://www.openjacob...

beedee 09. Jun 2006

Hi ! Das Programm kann nicht sehr viel, funktioniert dafür aber gut. Ciao! Ben

Blödlaberer 09. Jun 2006

Sowas ist gut. Gibts das auch für Windows?

spam 09. Jun 2006

^^dieses anal zeug nervt! XD


Folgen Sie uns
       


Blackberry Key 2 - Hands on

Das Key2 ist das Nachfolgemodell des Keyone. Das Grundprinzip ist gleich. Im unteren Gehäuseteil gibt es eine fest verbaute Hardware-Tastatur. Darüber befindet sich ein Display im 3:2-Format. Das Schreiben auf der Tastatur ist angenehm. Im Juli 2018 kommt das Key2 zum Preis von 650 Euro auf den Markt.

Blackberry Key 2 - Hands on Video aufrufen
KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. Medizintechnik Künstliche Intelligenz erschnüffelt Krankheiten
  2. Dota 2 128.000 CPU-Kerne schlagen fünf menschliche Helden
  3. KI-Bundesverband Deutschland soll mehr für KI-Forschung tun

Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Bargeldloses Zahlen: Warum Apple Pay sich hier noch nicht auszahlt
Bargeldloses Zahlen
Warum Apple Pay sich hier noch nicht auszahlt

Während Google Pay jüngst hierzulande gestartet ist, lässt Apple Pay auf sich warten. Kein Wunder: Der deutsche Markt ist schwierig - und die Banken sind in einer guten Verhandlungsposition.
Eine Analyse von Andreas Maisch

  1. Bargeldloses Zahlen Apple und Goldman Sachs planen Apple-Kreditkarte

    •  /