Abo
  • Services:

PureVideo HD - HD-Decoder für GeForce-7-Serie

HD-Video-Beschleunigung unter Windows

ATI und Nvidia bereiten sich auf den Marktstart der konkurrierenden DVD-Nachfolger HD DVD und Blu-ray vor. Anlässlich der Computex 2006 hat Nvidia nun seine kombinierte Hard- und Softwarelösung PureVideo HD angekündigt, die mit vielen - aber nicht allen - GeForce-7-Grafikchips für eine hardwarebeschleunigte und HDCP-geschützte Wiedergabe von hochauflösenden Videos sorgen soll.

Artikel veröffentlicht am ,

Der von den HD-DVD- und Blu-ray-fähigen Versionen von Cyberlink PowerDVD, Nero ShowTime und Intervideo WinDVD unterstützte PureVideo-HD-Decoder versteht sich auf die Kompressionsformate H.264, VC-1 und - was der Vorgänger schon bot - MPEG-2. Nicht alle Chips der GeForce-7-Serie können allerdings dabei den Prozessor des PCs deutlich entlasten, zumal da die volle HD-Auflösung (1080p, 1.920 x 1.080 Pixel) nur von den leistungsfähigeren Chips verkraftet wird. Dabei spielt auch das Kompressionsformat selbst eine Rolle, hochauflösendes MPEG-2 etwa ist weniger aufwendig zu verarbeiten als H.264. Dies gilt umso mehr, wenn noch Post-Processing-Filter bei der Wiedergabe das Bild verbessern sollen.

Stellenmarkt
  1. ElringKlinger AG, Reutlingen
  2. Alfred Kärcher SE & Co. KG, Winnenden bei Stuttgart

Für die digitale Ausgabe des Bildsignals ist eine Grafikkarte mit HDCP-Chip vonnöten, welche dann das Bild entweder per DVI+HDCP oder HDMI an den Monitor, Fernseher oder Projektor schickt. Ohne die Verschlüsselung dürfte das digitale Bild sonst schwarz bleiben, die Filmindustrie fürchtet zu gute digitale Kopien durch einfaches Abgreifen von den Ausgängen. Bei der analogen, unverschlüsselten Ausgabe ist eine Zwangsbeschränkung der Bildausgabe seitens der Filmindustrie möglich, davon sollen Verbraucher aber in einer Übergangsphase voraussichtlich verschont werden.

Nvidia zufolge werden unter anderem Acer, Sony und Toshiba PC-Systeme mit GeForce-7-Grafikchips und dem PureVideo-HD-Decoder ausliefern. Asus und MSI gehören zu den Herstellern, die im Sommer 2006 GeForce-7-Grafikkarten mit HDMI/HDCP ausliefern werden - darunter auch die Quad-SLI-fähigen und für Media-Center-Systeme zu großen und vermutlich auch zu lauten GeForce-7950-GX2-Karten mit ihren zwei Grafikchips. Wer an Blu-ray und/oder HD-DVD interessiert ist, hat voraussichtlich noch bis zum Herbst/Winter 2006 Zeit, um in Ruhe über Hardwarekäufe nachzudenken. Erst dann sollen die Anwärter auf die DVD-Nachfolge nämlich in Deutschland eingeführt werden. Rechner wird es zwar schon vorher geben, passende Spielfilme aber nicht.

Auch GeForce-6-Chips bieten - mit wenigen Ausnahmen - schon seit längerem WMV9- und MPEG-2-HD-Beschleunigung per PureVideo-Decoder, in seiner PureVideo-HD-Ankündigung ging Nvidia aber nicht auf die alten Chips ein. Vermutlich vor allem wegen der Konzentration auf für die Zukunft besser gerüsteteten GeForce-7-Grafikkarten mit HDMI/HDCP.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 12,49€
  2. 219€ + Versand (Vergleichspreis 251€)
  3. 69€
  4. (u. a. Destiny 2 PS4 für 9,99€)

helge 21. Jun 2006

bei meiner 6600GT ging das schon mal, jetzt aber komischerweise nicht mehr ... wei...

Max Power 09. Jun 2006

wie "befreist" Du einen Trailer vom Quicktime Container ?

Megaman 08. Jun 2006

Ja aber wo wird man sich hier die Mühe machen? Einfach den Kopierschutz von HD-DVD oder...

Kölner... 08. Jun 2006

Hallo, ich hab' mir gerade ein schönes riesen Display zugelegt. Mit dem könnte ich das HD...


Folgen Sie uns
       


Sony E3 2018 Pressekonferenz - Live (techn. Probleme)

Sony hatte während der Übertragung der Pressekonferenz der E3 2018 massive technische Probleme. Abseits davon waren die gezeigten Spiele aber sehr gut. Trotzdem empfehlen wir, den Abschnitt nach The Last of Us bis zu Ghost of Tsushima zu überspringen. (Minute 40-50)

Sony E3 2018 Pressekonferenz - Live (techn. Probleme) Video aufrufen
Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

Indiegames-Rundschau: Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm
Indiegames-Rundschau
Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm

Gas geben, den weißen Hai besiegen und endlich die eine verlorene Socke wiederfinden: Die sommerlichen Indiegames bieten für jeden etwas - besonders fürs Spielen zu zweit.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Schwerelose Action statt höllischer Qualen
  2. Indiegames-Rundschau Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht
  3. Indiegames-Rundschau Mutige Mäuse und tapfere Trabbis

Raumfahrt: Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa
Raumfahrt
Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa

Die neuen Raumschiffe von Boeing und SpaceX verspäten sich und werden wohl erst 2020 mit Crew fliegen. Die Aufsichtsbehörde der US-Regierung sieht einen Teil der Schuld beim Chaos im Nasa-Management.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa-Teleskop Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
  2. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
  3. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen

    •  /