• IT-Karriere:
  • Services:

Papier statt Plastik: Handy zum Wegwerfen

Design-Konzept für Reisende, die im Ausland billig telefonieren wollen

Sechs asiatische Designer haben ein Konzept für ein Billig-Handy zum Wegwerfen entwickelt. Es soll wenig kosten und damit vor allem für Reisende ein interessantes Angebot darstellen. Statt Roaming-Gebühren fürs eigene Handy zu bezahlen, soll die Kundschaft im Ausland ein voll funktionstüchtiges Papier-Handy für wenig Geld kaufen und damit sofort los telefonieren können.

Artikel veröffentlicht am , yg

Papier-Handy zum Wegwerfen
Papier-Handy zum Wegwerfen
Als Vorlage dient das aus der Getränkeindustrie bekannte Tetra-Pack, das den Rahmen für das Handy bilden soll. Das Material ist robust und trotzdem recycelbar. Im Innern soll ebenfalls wiederverwertbare Technik stecken, Details sind jedoch nicht bekannt. Das Wegwerf-Handy hat Tasten aus Papier, die mit LED-Leuchten illuminiert werden. Auch das Display scheint mit LEDs beleuchtet zu sein, es gibt jedoch keine genauen Angaben dazu.

Papier-Handy zum Wegwerfen
Papier-Handy zum Wegwerfen
Ideal soll das Handy auch für die Werbeindustrie sein, die jederzeit ihre bunten Bildchen auf die Hülle des Spielzeugs drucken könnte. Idealerweise sollte das Milchtüten-Handy an Flughäfen, Museen oder in privaten Geschäften verkauft werden. Nach dem Kauf muss der Nutzer nur entlang der gepunkteten Linie das Handy aufreißen und schon kann er die Nummer wählen und lossprechen. Nun bleibt abzuwarten, ob die Idee eines Tages umgesetzt wird und entsprechende Geräte auf den Markt kommen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. (u. a. Ryzen 5 5600X für 359€, Ryzen 7 5800X für 489€)

Logo 12. Jun 2006

Die Asiaten verschmutzen noch wild die Umwelt und bekommen aufgrund dieser Politik zur...

Boinga boinga 10. Jun 2006

Problem ist aber, dass die Wegwerfgesellschaft die Kompostgesellschaft mit zerstoeren wird

tazzmanx 10. Jun 2006

Hoffe du meinst das nicht ernst. Jeder der mal nen schnappschuss machen will kauft sich...

Unforgiven 09. Jun 2006

Trotz aller guten Argumente für die Umwelt muß ich sagen ist das eine Idee die schon...

Wurstbrot 09. Jun 2006

Hauptsache, es ist glücklicher Strom, von blinden Nonnen unter Wasser auf Fahrrädern...


Folgen Sie uns
       


Librem Mini - Fazit

Der Librem Mini punktet mit guter Linux-Unterstützung, freier Firmware und einem abgesicherten Bootprozess.

Librem Mini - Fazit Video aufrufen
Whatsapp: Überfällige Datenschutzabstimmung mit den Füßen
Whatsapp
Überfällige Datenschutzabstimmung mit den Füßen

Es gibt zwar keinen wirklichen Anlass, um plötzlich von Whatsapp zu Signal oder Threema zu wechseln. Doch der Denkzettel für Facebook ist wichtig.
Ein IMHO von Friedhelm Greis

  1. Facebook Whatsapp verschiebt Einführung der neuen Datenschutzregeln
  2. Facebook Whatsapp stellt Nutzern ein Ultimatum
  3. Watchchat Whatsapp mit der Apple Watch bedienen

IT-Security outsourcen: Besser als gar keine Sicherheit
IT-Security outsourcen
Besser als gar keine Sicherheit

Security as a Service (SECaaS) verspricht ein Höchstmaß an Sicherheit. Das Auslagern eines so heiklen Bereichs birgt jedoch auch Risiken.
Von Boris Mayer

  1. Joe Biden Stellenanzeige im Quellcode von Whitehouse.gov versteckt
  2. Sturm auf Kapitol Pelosis Laptop sollte Russland angeboten werden
  3. Malware Offenbar Ermittlungen gegen Jetbrains nach Solarwinds-Hack

Google vs. Oracle: Das wichtigste Urteil der IT seit Jahrzehnten
Google vs. Oracle
Das wichtigste Urteil der IT seit Jahrzehnten

Der Prozess Google gegen Oracle wird in diesem Jahr enden. Egal welche Seite gewinnt, die Entscheidung wird die IT-Landschaft langfristig prägen.
Eine Analyse von Sebastian Grüner


      •  /