Abo
  • Services:

British Library warnt vor ungewollten Folgen von DRM

Lynne Brindley forderte Mindeststandards für Lizenzverträge

Vor ungewollten Folgen durch eine weite Verbreitung von Digital Rights Management (DRM) warnt Lynne Brindley, Chefin der British Library. Der Gesetzgeber müsse für eine Balance zwischen den Rechten der Autoren und der Notwendigkeit eines öffentlichen Zugangs zu den Inhalten sorgen.

Artikel veröffentlicht am ,

Auch die British Library nutze DRM-Systeme und diese könnten durchaus ein wertvolles Werkzeug darstellen, so Brindley. Ein Nebeneffekt des Schutzes von Rechteinhabern durch DRM sei aber, dass auch eigentlich erlaubte Kopien verhindert würden.

Stellenmarkt
  1. STW Sensor-Technik Wiedemann GmbH, Kaufbeuren
  2. amedes Medizinische Dienstleistungen GmbH, Hamburg

Die Nutzung von digitalem Material sei in aller Regel mit einem entsprechenden Lizenzvertrag verbunden, der in der Regel sehr viel restriktiver ausfällt als die Regelungen des Urheberrechts. In aller Regel wird untersagt, Kopien anzufertigen und das Material zu archivieren. Zudem werde der Zugang für Behinderte zu dem Material oft verhindert.

Brindley verweist auf eine Stichprobe von 30 Lizenzverträgen, die der British Library von Verlagen angeboten wurden. Darunter seien nur zwei wirklich zufrieden stellend, zwei weitere würden immerhin eine Archivierung erlauben, aber praktisch keiner das Kopieren der Werke für Behinderte.

Es bedürfe daher Regelungen, die Mindeststandards für solche Lizenzen setzen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 9,99€
  2. (-72%) 5,55€
  3. (u. a. Assassin's Creed Origins PC für 29€)
  4. (-58%) 23,99€

Blair 11. Jun 2006

warum sollen behinderte kopieren dürfen und nichtbehinderte nicht?

magalok 08. Jun 2006

also für archivierzwecke ist drm totaler schrott - ich denke, dass unsere digitale kultur...

QNP 08. Jun 2006

DRM ist eine Riesenchance die Kosten, die bisher von der Allgemeinheit für...

oh man 08. Jun 2006

Genau aus diesen grund bekommen wir keine jobs trotz Qualifizierten Berufsabschluss

~jaja~ 08. Jun 2006

Zumindest was den Zugang zu DRM geschützten Werken macht.


Folgen Sie uns
       


The Crew 2 - Fazit

The Crew 2 bietet zum Teil wahnwitzige Neuerungen, stolpert im Test aber trotzdem über alte Fehler.

The Crew 2 - Fazit Video aufrufen
Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  2. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018
  3. Always Connected PCs Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen

Raumfahrt: Großbritannien will wieder in den Weltraum
Raumfahrt
Großbritannien will wieder in den Weltraum

Die Briten wollen eigene Raketen bauen und von Großbritannien aus starten. Ein Teil des Geldes dafür kommt auch von Investoren und staatlichen Investitionsfonds aus Deutschland.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Esa Sonnensystemforschung ohne Plutonium
  2. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  3. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder

Battlefield 5 Closed Alpha angespielt: Schneller sterben, länger tot
Battlefield 5 Closed Alpha angespielt
Schneller sterben, länger tot

Das neue Battlefield bekommt ein bisschen was von Fortnite und wird allgemein realistischer und dynamischer. Wir konnten in der Closed Alpha Eindrücke sammeln und erklären die Änderungen.
Von Michael Wieczorek

  1. Battlefield 5 Mehr Reaktionsmöglichkeiten statt schwächerer Munition
  2. Battlefield 5 Closed Alpha startet mit neuen Systemanforderungen
  3. Battlefield 5 Schatzkisten und Systemanforderungen

    •  /