• IT-Karriere:
  • Services:

PCI-Hardware-Encoder für MPEG-2 und MPEG-4

Hardware-Kompression per PCI-Karte

Mit der PCI-Steckkarte Canopus FireCoder lassen sich laut Hersteller MPEG-2 und MPEG-4-Videos in hoher Qualität herstellen - da die Steckkarte die Kompression erledigt, soll dies in erheblich kürzerer Zeit als mit reinen Softwarelösungen geschehen können.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Canopus FireCoder ist mit einem FireWire400-Anschluss (6-Pin) gerüstet und kann so DV- und HDV-Material zugespielt bekommen. Mitgeliefert werden Canopus' Ultracoder, MPEGcraft 3 DVD und ein Plug-in für EDIUS.

Stellenmarkt
  1. InnoGames GmbH, Hamburg
  2. Technische Universität Darmstadt, Darmstadt

Die Konvertierung in MPEG 2 und MPEG 4 soll dabei schneller als in Echtzeit erfolgen - Vergleichswerte gab der Hersteller nicht an. Der Prozessor des PCs wird beim Encoding-Prozess nicht belastet, so dass dabei weitergearbeitet werden kann, verspricht Canopus. Neben MPEG-2 und MPEG-4 unterstützt der FireCoder auch MPEG-1, DivX und WMV.

Das Softwarepaket erlaubt nicht nur den MPEG-Schnitt, sondern auch die Verknüpfung mehrerer Dateien und die Batch-Konvertierung. Zudem können Ordner überwacht und neu darin auftauchende Dateien automatisch komprimiert werden.

Der Canopus FireCoder kostet knapp 400,- US-Dollar bzw. 324,- Euro, Canopus zufolge ist das Produkt seit kurzem verfügbar.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-43%) 22,99€
  2. 4,99€
  3. (-40%) 5,99€
  4. 11,49€

Anonymer Nutzer 09. Jun 2006

Datendurchsatz in form von 'es koennen mehr Daten gleichzeitig berechnet werden'. Und...

Entropie 09. Jun 2006

Die kann aber kein MPEG-4.

Anonymer Nutzer 08. Jun 2006

Zu teuer is die sicher nicht! Preislich liegen encoder karten viel hoer.

Der braune Lurch 08. Jun 2006

XviD ist eine OpenSource MPEG-4 Implementierung, x264 ist eine OS MPEG-4 AVC...


Folgen Sie uns
       


Alienware Concept Ufo - Hands on (CES 2020)

Das Handheld-Konzept von Dell ähnelt dem der Switch, das Alienware Concept Ufo eignet sich aber eher für ernsthafte Gamer.

Alienware Concept Ufo - Hands on (CES 2020) Video aufrufen
Galaxy Z Flip im Hands-on: Endlich klappt es bei Samsung
Galaxy Z Flip im Hands-on
Endlich klappt es bei Samsung

Beim zweiten Versuch hat Samsung aus seinen Fehlern gelernt: Das Smartphone Galaxy Z Flip mit faltbarem Display ist alltagstauglicher und stabiler als der Vorgänger. Motorolas Razr kann da nicht mithalten.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Faltbares Smartphone Schutzfasern des Galaxy Z Flip möglicherweise wenig wirksam
  2. Isocell Bright HM1 Samsung verwendet neuen 108-MP-Sensor im Galaxy S20 Ultra
  3. Smartphones Samsung schummelt bei Teleobjektiven des Galaxy S20 und S20+

Geforce Now im Test: Nvidia nutzt einzigartige CPU und GPU
Geforce Now im Test
Nvidia nutzt einzigartige CPU und GPU

Wer mit Nvidias Geforce Now spielt, bekommt laut Performance Overlay eine RTX 2060c oder RTX 2080c, tatsächlich aber werden eine Tesla RTX T10 als Grafikkarte und ein Intel CC150 als Prozessor verwendet. Die Performance ist auf die jeweiligen Spiele abgestimmt, vor allem mit Raytracing.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Cloud Gaming Activision Blizzard zieht Spiele von Geforce Now zurück
  2. Nvidia-Spiele-Streaming Geforce Now kostet 5,49 Euro pro Monat
  3. Geforce Now Nvidias Cloud-Gaming-Dienst kommt noch 2019 für Android

Wolcen im Test: Düster, lootig, wuchtig!
Wolcen im Test
Düster, lootig, wuchtig!

Irgendwo zwischen Diablo und Grim Dawn: Die dreckige Spielwelt von Wolcen - Lords Of Mayhem ist Schauplatz für ein tolles Hack'n Slay - egal ob offline oder online, alleine oder gemeinsam. Und mit Cryengine.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Project Mara Microsoft kündigt Psychoterror-Simulation an
  2. Active Gaming Footwear Puma blamiert sich mit Spielersocken
  3. Simulatoren Nach Feierabend Arbeiten spielen

    •  /