Abo
  • Services:

TV-Handy mit drehbarem Display

LG V9000 mit 1,3-Megapixel-Kamera, Micro-SD-Card-Steckplatz und Bluetooth

Das bereits auf der IFA 2005 vorgestellte DMB-Handy V9000 von LG soll nun Mitte Juli 2006 in Deutschland in den Handel kommen. Für das Fernsehvergnügen lässt sich das 2,2 Zoll große Display um 90 Grad drehen, so dass TV-Bilder auch im Querformat angezeigt werden. Zudem verfügt das UMTS-Handy über eine 1,3-Megapixel-Kamera, einen Micro-SD-Card-Steckplatz, einen Musik-Player und eine Bluetooth-Schnittstelle.

Artikel veröffentlicht am ,

LG V9000
LG V9000
Auf einer Größe von 2,2 Zoll zeigt das Display des LG V9000 bis zu 262.144 Farben bei einer Auflösung von 320 x 240 Pixeln. Der Hersteller verspricht eine gute Bildqualität bei der TV-Wiedergabe durch den Einsatz des Bildverbesserungssystems "Mobile-XD-Engine". Das DMB-Gerät kann zudem maximal eine Stunde Programm aus dem TV aufnehmen, um sich Übertragungen zu einem späteren Zeitpunkt anzusehen.

Inhalt:
  1. TV-Handy mit drehbarem Display
  2. TV-Handy mit drehbarem Display

LG V9000
LG V9000
Für die Aufnahme von Fotos oder Videos besitzt das Taschentelefon eine 1,3-Megapixel-Kamera. Über Bildbearbeitungsfunktionen können Fotos direkt auf dem mobilen Begleiter modifiziert werden. So lassen sich Bilder drehen, in der Größe verändern, spiegeln, beschneiden, verzerren oder mit einem Text versehen und es steht eine Dia-Show-Funktion bereit.

Für die musikalische Unterhaltung dient ein Musik-Player, der MP3-, AAC- und WAV-Dateien abspielt. Per Knopfdruck nimmt das Telefon Sprachnotizen auf, die jeweils bis zu 6 Minuten lang sein dürfen. Sowohl bei der Musikwiedergabe als auch beim TV-Empfang sollen 3D-Sound-Optionen den Klang aufmöbeln. Für Musik-, Foto- oder Videodaten besitzt das Handy einen Speicher von 30 MByte, der sich per Micro-SD-Card erweitern lässt.

TV-Handy mit drehbarem Display 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 83,90€
  2. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)

ip (Golem.de) 16. Jun 2006

selbstverständlich.

asddsa 08. Jun 2006

Vielleicht ist die Nokia 1xxx Serie was für dich.

LH_notloggedin 07. Jun 2006

Das habe ich mich auch schon gefragt. Bei einem Klapphandy macht es noch Sinn, das wäre...


Folgen Sie uns
       


Das Abschlussgespräch zur E3 2018 (Analyse, Einordnung, Zuschauerfragen) - Live

Im Abschlussgespräch zur E3 2018 berichten die Golem.de-Redakteure Peter Steinlechner und Michael Wieczorek von ihren Eindrücken der Messe, analysieren die Auswirkungen auf die Branche und beantworten die Fragen der Zuschauer.

Das Abschlussgespräch zur E3 2018 (Analyse, Einordnung, Zuschauerfragen) - Live Video aufrufen
Automatisiertes Fahren: Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau
Automatisiertes Fahren
Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau

Der Staupilot im neuen Audi A8 soll der erste Schritt auf dem Weg zum hochautomatisierten Fahren sein. Doch die Verhandlungen darüber, was solche Autos können müssen, sind sehr kompliziert. Und die Tests stellen Audi vor große Herausforderungen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Nach tödlichem Unfall Uber entlässt 100 Testfahrer für autonome Autos
  2. Autonomes Fahren Daimler und Bosch testen fahrerlose Flotte im Silicon Valley
  3. Kooperationen vereinbart Deutschland setzt beim Auto der Zukunft auf China

Razer Huntsman im Test: Rattern mit Infrarot
Razer Huntsman im Test
Rattern mit Infrarot

Razers neue Gaming-Tastatur heißt Huntsman, eine klare Andeutung, für welchen Einsatzzweck sie sich eignen soll. Die neuen optomechanischen Switches reagieren schnell und leichtgängig - der Geräuschpegel dürfte für viele Nutzer aber gewöhnungsbedürftig sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huntsman Razer präsentiert Tastatur mit opto-mechanischen Switches
  2. Razer Abyssus Essential Symmetrische Gaming-Maus für Einsteiger
  3. Razer Nommo Chroma im Test Blinkt viel, klingt weniger

Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

    •  /