Snort 2.6 lädt Regeln dynamisch

Intrusion Detection System auch in Version 2.4.5 erschienen

Das freie Intrusion Detection System Snort ist in den Versionen 2.4.5 und 2.6 erschienen. Während Snort 2.4.5 nur der Fehlerbereinigung dient, bietet 2.6 auch neue Funktionen wie dynamische Regeln und Preprozessoren. Beide Veröffentlichungen korrigieren außerdem einen Fehler, durch den Snort keine Angriffe auf den Apache-Webserver erkannte.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Snort soll Angriffe und Angriffe auf Computer in einem Netzwerk erkennen. Die neue Version 2.6 unterstützt nun auch dynamische Regeln, Preprozessoren sowie Engines. Gleich mitgeliefert wird beispielsweise ein FTP- und Telnet-Preprozessor, der sich dynamisch laden lässt. Neu ist darüber hinaus ein überarbeitetes Stream-API, das den Wechsel auf die neuen Stream-Module erleichtern soll. Zudem kann die Generator-ID bei Angriffen nun auch in einer MySQL-Datenbank protokolliert werden.

Stellenmarkt
  1. Technical Consultant Storage Block/San (m/w/d)
    operational services GmbH & Co. KG, Leinfelden-Echterdingen, München
  2. (Junior) Softwareentwickler Java (m/w/d)
    Isento GmbH, Nürnberg
Detailsuche

Zudem korrigierten die Entwickler auch einige Fehler und gaben zeitgleich die Version 2.4.5 frei, die sich auf die Korrektur von Fehlern beschränkt. So ist nun in beiden Versionen das kürzlich entdeckte Problem behoben, durch das Snort keine Angriffe auf einen Apache-Webserver bemerkte.

Snort 2.4.5 und Snort 2.6 stehen ab sofort zum Download bereit.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


sofia 11. Jul 2006

was muß eigentlich in snort -2.6.0 config datei geändert werden ? danke für jeden...

DexterF 09. Jun 2006

Dachte durchaus an etwas Grafisches. Balkendiagramme, die Häufungen direkt sichtbar...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Sparmaßnahmen
"Komplettes Chaos" nach Entlassungen bei Oracle

Auch Oracle hat einen massiven Stellenabbau begonnen. Das Unternehmen will eine Milliarde US-Dollar an Kosten einsparen.

Sparmaßnahmen: Komplettes Chaos nach Entlassungen bei Oracle
Artikel
  1. Klimawandel: SSDs sind klimaschädlicher als mechanische Festplatten
    Klimawandel
    SSDs sind klimaschädlicher als mechanische Festplatten

    Während ihrer Lebensdauer verursacht eine SSD fast doppelt so hohe CO2-Emissionen wie eine mechanische HDD.

  2. Momentum 4 Wireless: Sennheisers neuer ANC-Kopfhörer hält lange durch
    Momentum 4 Wireless
    Sennheisers neuer ANC-Kopfhörer hält lange durch

    Guter Klang, hohe ANC-Leistung und eine Akkulaufzeit von 60 Stunden verspricht Sennheiser für den neuen ANC-Kopfhörer Momentum 4 Wireless.

  3. Microsoft Loop: Riesenkonzept mit Riesenchance auf Riesenchaos
    Microsoft Loop
    Riesenkonzept mit Riesenchance auf Riesenchaos

    Sehr unauffällig rollt Microsoft seine neue Technik Loop für die Onlinezusammenarbeit aus. Admins sollten sie jetzt schon auf dem Schirm haben, denn sie ist vielversprechend, erfordert aber viel Eindenken. Wir erklären sie im Detail.
    Von Mathias Küfner

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MindStar (Gainward RTX 3070 559€, ASRock RX 6800 639€) • WD Black 2TB m. Kühlkörper (PS5) 219,90€ • Gigabyte Deals • Alternate (DeepCool Wakü 114,90€) • Apple Week bei Media Markt • be quiet! Deals • SSV bei Saturn (u. a. WD_BLACK SN850 1TB 119€) • Gamesplant Summer Sale [Werbung]
    •  /