• IT-Karriere:
  • Services:

Siemens bringt WLAN-Telefon für VoIP-Einsatz

Gigaset SL75 WLAN mit Kamera, E-Mail-Client und Instant Messenger

Für VoIP-Telefonierer bringt Siemens mit dem Gigaset SL75 WLAN ein drahtloses Telefon auf den Markt, das sich per WLAN mit einem passenden Router verbindet. Profile erleichtern den Einsatz in verschiedenen WLAN-Hotspots. Zudem verfügt das Telefon über einen E-Mail- und Instant-Messaging-Client, um entsprechende Nachrichten zu empfangen.

Artikel veröffentlicht am ,

Gigaset SL75 WLAN
Gigaset SL75 WLAN
Das Gigaset SL75 WLAN kann mit Hilfe von Profilen bequem in verschiedenen WLAN-Hotspots eingesetzt werden, indem die betreffenden Anmeldedaten darin gespeichert werden. Generell soll die Anmeldung leicht vonstatten gehen, indem das Telefon passende Provider zur Auswahl listet. Alternativ wird das Telefon per Webinterface konfiguriert.

Stellenmarkt
  1. DLR Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V., Bonn
  2. BIPSO GmbH, Singen

Das Gerät unterstützt das SIP-Protokoll sowie WLAN 802.11b/g samt der Verschlüsselungsmöglichkeit WPA (Wifi Protected Access), um das Abhören von Telefonaten zu erschweren. Das Gigaset SL75 WLAN verfügt über einen E-Mail- und Instant-Messaging-Client, um entsprechende Nachrichten auf dem Telefon lesen zu können, ohne dafür einen PC zu bemühen. Sogar Dateianhänge der Formate jpg und bmp verarbeitet der auf dem Telefon befindliche E-Mail-Client. Die Anzeige übernimmt ein Display mit einer Auflösung von 128 x 128 Pixeln und maximal 65.536 Farben.

Gigaset SL75 WLAN
Gigaset SL75 WLAN
Wie von Mobiltelefonen bekannt, verfügt das WLAN-Telefon über eine Digitalkamera, um damit Fotos aufzunehmen. Diese lassen sich dann gleich etwa per E-Mail versenden. Hierzu liefert die Kamera eine Auflösung von 352 x 288 Pixeln und reicht damit gerade einmal an die Leistungsdaten aktueller Einsteiger-Handys heran.

Das im Telefon befindliche Adressbuch fasst 200 Einträge, die Namen, Nummer, Postanschrift, SIP-URL, IP-und E-Mail-Adresse aufnehmen. Die Daten des Telefons lassen sich per WLAN mit dem PC abgleichen und eine mitgelieferte Software bearbeitet die Telefondaten auf dem PC.

Außerdem verfügt das 132 x 52 x 22 mm messende Telefon über eine Freisprechfunktion, einen Vibrationsalarm, polyphone Klingeltöne sowie eine Sprachwahl. Mit einer Akkuladung verspricht Siemens eine Sprechdauer von bis zu 4 Stunden, während die Bereitschaftszeit bei etwas über 2 Tagen liegt.

Siemens will das Gigaset SL75 noch im Juni 2006 zum Preis von 179,95 Euro in den Handel bringen. Zum Lieferumfang gehört eine 70 x 73 x 35 mm messende Ladeschale, worüber der Akku Energie tankt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Mobile-Angebote
  1. (u. a. Find X2 Neo 256GB 6,5 Zoll für 439,99€, Watch 41 mm Smartwatch für 179,99€)
  2. (u. a. Apple iPhone 11 Pro Max 256GB 6,5 Zoll Super Retina XDR OLED für 929,96€)
  3. 749€

FISI 14. Mär 2007

Hey schlaubi mal was von Strukturierter Verkabelung gehört. NIX doppelte Infrastruktur...

Manerr 10. Jun 2006

Du haltest dir das WLAN direkt ans Ohr. Aber wenn man bedenkt, dass WLAN eine viel...

Onkel 08. Jun 2006

Das Wörtchen "kann" bemerkt? Das ist wohl der einzige Punkt, der auf die im...

nemesis 08. Jun 2006

Ist doch schon längst gang und gäbe. Sofern du dir einen SDSL-Anschluss der Telekom oder...

Milbe 07. Jun 2006

wenn schon ein Produkt aus dieser Richtung, dann doch bitte mit Webcam, die man...


Folgen Sie uns
       


Librem Mini - Fazit

Der Librem Mini punktet mit guter Linux-Unterstützung, freier Firmware und einem abgesicherten Bootprozess.

Librem Mini - Fazit Video aufrufen
No One Lives Forever: Ein Retrogamer stirbt nie
No One Lives Forever
Ein Retrogamer stirbt nie

Kompatibilitätsprobleme und schlimme Sprachausgabe - egal. Golem.de hat den 20 Jahre alten Shooter-Klassiker No One Lives Forever trotzdem neu gespielt.
Von Benedikt Plass-Fleßenkämper

  1. Heimcomputer Retro Games plant Amiga-500-Nachbau
  2. Klassische Spielkonzepte Retro, brandneu
  3. Gaming-Handheld Analogue Pocket erscheint erst 2021

Librem Mini v2 im Test: Der kleine Graue mit dem freien Bios
Librem Mini v2 im Test
Der kleine Graue mit dem freien Bios

Der neue Librem Mini eignet sich nicht nur perfekt für Linux, sondern hat als einer von ganz wenigen Rechnern die freie Firmware Coreboot und einen abgesicherten Bootprozess.
Ein Test von Moritz Tremmel

  1. Purism Neuer Librem Mini mit Comet Lake
  2. Librem 14 Purism-Laptops bekommen 6 Kerne und 14-Zoll-Display
  3. Librem Mini Purism bringt NUC-artigen Mini-PC

Zenbook Flip UX371E im Test: Asus steht sich selbst im Weg
Zenbook Flip UX371E im Test
Asus steht sich selbst im Weg

Das Asus Zenbook Flip UX371E verbindet eines der besten OLED-Displays mit exzellenter Tastatur-Trackpad-Kombination. Wäre da nicht ein Aber.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Vivobook S14 S433 und S15 S513 Asus bringt Tiger-Lake-Notebooks ab 700 Euro
  2. Asus Expertbook P1 350-Euro-Notebook tauscht gutes Display gegen gesteckten RAM
  3. Asus Zenfone 7 kommt mit Dreifach-Klappkamera

    •  /