Abo
  • Services:

Fußball: Schrittweise zur Telekom-Liga

Telekom wird Premium-Partner der Bundesliga

Die Deutsche Fußball Liga (DFL) hat sich im Streit um die Übertragungsrechte der Bundesliga sowie der 2. Bundesliga mit der Telekom geeinigt. Die Telekom verzichtet auf die Ausstrahlung per TV-Kabel und Satellit, im Gegenzug werden alle 36 Clubs der Bundesliga und 2. Bundesliga in der kommenden Saison Telekom-Werbung auf den Trikotärmeln tragen.

Artikel veröffentlicht am ,

DFL und Telekom sprechen von einer mehrstufigen Sponsoring-Vereinbarung, deren erster Schritt ein Logo aus dem Telekom-Konzern auf den Trikotärmeln der 36 Clubs der Bundesliga und 2. Bundesliga sowie den Auswechseltafeln ist. Die Telekom werde "Premium-Partner der Bundesliga", so die DFL.

Stellenmarkt
  1. BüchnerBarella Holding GmbH & Co. KG, Gießen
  2. Lachmann & Rink GmbH, Freudenberg und Dortmund

Im Rahmen der Verhandlungen konnte die Telekom eine Absenkung der Lizenzgebühren durchsetzen, da sie "ihre Rechte nicht in vollem Umfang ausübt", heißt es von Seiten der Telekom. Zusätzlich erhält der Konzern eine Option auf das Liga-Sponsoring für die Saison 2007/08 sowie 2008/09, verbunden allerdings mit der Möglichkeit zur Verlängerung. Anders als im Vorfeld vermutet wird es zumindest in diesem Jahr wohl nicht zu einem Namenssponsoring der Liga durch die Telekom kommen.

Trotz der Einigung bekräftigen beide Seiten ihre weiterhin unterschiedlichen Rechtsauffassungen, man habe aber ein gemeinsames Verständnis bezüglich der Nutzung der erworbenen Übertragungsrechte für das Medium Internet gefunden. Die Telekom wird die von ihr erworbenen Rechte ausschließlich für die Ausstrahlung per Internet nutzen, nicht aber über TV-Kabel und Satellit. Im Gegenzug wird Arena auf die Weiterleitung eines IP-Signals an Dritte verzichten, das Unternehmen wird die Spiele per Kabel und Satellit übertragen. Für Premiere bleibt das Thema Fußball-Bundesliga damit auf die Übertragung per Internet beschränkt.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 119,90€
  2. 99,90€

sherriflin 09. Okt 2012

mer, dass es rechtzeitig zum Ligastart auf jeden Fall klappt), werden die Kundenzahlen im...

sherriflin 09. Okt 2012

mer, dass es rechtzeitig zum Ligastart auf jeden Fall klappt), werden die Kundenzahlen im...

Harald Freimann 09. Dez 2007

Ist ja wieder mehr Stabilität drin. =========================================== www.Socko...

:-) 08. Jun 2006

Ein Arbeitsplatz kosten ca. 100.000 Euro im Jahr. Der Mitarbeiter bekommt 50.000 Euro im...

Grüner 07. Jun 2006

Wenn die Leute den Scheiß mitmachen, muss man sich nicht wundern (Teure Eintrittskarte...


Folgen Sie uns
       


Huawei zu Spionagevorwürfen im Golem.de Interview

Der deutsche Pressesprecher von Huawei erklärt den Umgang mit Spionagevorwürfen.

Huawei zu Spionagevorwürfen im Golem.de Interview Video aufrufen
TES Blades im Test: Tolles Tamriel trollt
TES Blades im Test
Tolles Tamriel trollt

In jedem The Elder Scrolls verbringe ich viel Zeit in Tamriel, in TES Blades allerdings am Smartphone statt am PC oder an der Konsole. Mich überzeugen Atmosphäre und Kämpfe des Rollenspiels; der Aufbau der Stadt und der Charakter-Fortschritt aber werden geblockt durch kostspielige Trolle.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Bethesda TES Blades startet in den Early Access
  2. Bethesda The Elder Scrolls 6 erscheint für nächste Konsolengeneration

Elektromobilität: Was hat ein Kanu mit Autos zu tun?
Elektromobilität
Was hat ein Kanu mit Autos zu tun?

Veteranen der deutschen Autoindustrie wollen mit Canoo den Fahrzeugbau und den Vertrieb revolutionieren. Zunächst scheitern die großen Köpfe aber an den kleinen Hürden der Startupwelt.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. EU Unfall-Fahrtenschreiber in Autos ab 2022 Pflicht
  2. Verkehrssenatorin Fahrverbot für Autos in Berlin gefordert
  3. Ventomobil Mit dem Windrad auf Rekordjagd

Echo Wall Clock im Test: Ach du liebe Zeit, Amazon!
Echo Wall Clock im Test
Ach du liebe Zeit, Amazon!

Die Echo Wall Clock hat fast keine Funktionen und die funktionieren auch noch schlecht: Amazons Wanduhr ist schon vielen US-Nutzern auf den Zeiger gegangen - im Test auch uns.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Amazon Echo Link und Echo Link Amp kommen mit Beschränkungen
  2. Echo Wall Clock Amazon verkauft die Alexa-Wanduhr wieder
  3. Echo Wall Clock Amazon stoppt Verkauf der Alexa-Wanduhr wegen Technikfehler

    •  /