Abo
  • IT-Karriere:

Red Hat widmet sich Qualitätstests

108 - neue Entwickler-Webseite von Red Hat

Der Linux-Distributor Red Hat arbeitet an einem standardisierten Testprozess für Open-Source-Software. Damit soll vor allem die Fedora-Distribution, aber auch andere freie Software verbessert werden. Noch im Juni 2006 soll das Projekt dem Fedora Board zur Integration vorgeschlagen werden.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Im Rahmen seiner Keynote auf dem diesjährigen Red Hat Summit in Nashville ließ Red Hats CEO Matthew Szulik auch andere Mitarbeiter seiner Firma zu Wort kommen: So sprachen Jay Turner und Tom Kincaid über Qualitätstests bei Red Hat, durch die beispielsweise sichergestellt werden soll, dass auch ausschließlich als Binärpaket erhältliche Software unter Red Hat Enterprise Linux läuft. Damit auch Open-Source-Projekte, insbesondere Red Hats Community-Distribution Fedora, von solchen Tests profitieren können, kündigten sie gleich ein neues Projekt an.

Stellenmarkt
  1. über Tröger & Cie. Aktiengesellschaft, Bielefeld
  2. Vodafone GmbH, Ratingen

Dieses soll Tests, Tracking-Werkzeuge und vor allem Mechanismen zur automatischen Testdurchführung entwickeln. So soll ein standardisierter Testprozess für Open-Source-Software entstehen und die Qualität freier Software durch Werkzeuge und eine Gemeinschaft von Testern verbessert werden. Noch im Juni 2006 soll das Testing-Projekt dem Fedora Board vorgeschlagen werden, in der Hoffnung, dass dieses ein von Red Hat unterstütztes Projekt akzeptiert. Die Entwicklung könnte dann im Fedora-Projekt selbst erfolgen.

Bisher hat das Testing-Projekt seine Heimat bei 108 gefunden, einer neuen Website von Red Hat, die ebenfalls auf dem Summit vorgestellt wurde. Bei 108 geht es um die Mitarbeit an und die Zusammenarbeit von Open-Source-Projekten.

Dabei soll die Seite Informationen für verschiedene Gruppen bereithalten, beispielsweise für Entwickler, die freie Techniken in ihre eigene Software integrieren. Auch Soft- und Hardware-Anbieter, die mit offenen Plattformen arbeiten, Systemadministratoren, die freie und proprietäre Software kombinieren und Entwickler, die an Projekten mitarbeiten möchten, sollen Informationen auf 108 finden. Dabei geht es neben Projekten wie den erwähnten Softwaretests auch um Anleitungen zur Planung und Programmier-Rezepte. Die Dokumentation freier Software und Lokalisierung sollen weitere Themen der Seite sein.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-55%) 5,40€
  2. 3,99€
  3. 14,95€
  4. 2,99€

Folgen Sie uns
       


Kontist, N26, Holvi: Neue Banking-Apps machen gute Angebote für Freelancer
Kontist, N26, Holvi
Neue Banking-Apps machen gute Angebote für Freelancer

Ein mobiles und dazu noch kostenloses Geschäftskonto für Freiberufler versprechen Startups wie Kontist, N26 oder Holvi. Doch sind die Newcomer eine Alternative zu den Freelancer-Konten der großen Filialbanken? Ja, sind sie - mit einer kleinen Einschränkung.
Von Björn König


    Chromium: Der neue Edge-Browser könnte auch Chrome besser machen
    Chromium
    Der neue Edge-Browser könnte auch Chrome besser machen

    Build 2019 Wie sieht die Zukunft des Edge-Browsers aus und was will Microsoft zum Chromium-Projekt beitragen? Im Gespräch mit Golem.de gibt das Unternehmen die vage Aussicht auf einen Release für Linux und Verbesserungen in Google Chrome. Bis dahin steht viel Arbeit an.
    Von Oliver Nickel

    1. Insiderprogramm Microsoft bietet Vorversionen von Edge für den Mac an
    2. Browser Edge auf Chromium-Basis wird Netflix in 4K unterstützen
    3. Browser Microsoft lässt nur Facebook auf Flash-Whitelist in Edge

    Lightyear One: Luxus-Elektroauto fährt auch mit Solarstrom
    Lightyear One
    Luxus-Elektroauto fährt auch mit Solarstrom

    Ein niederländisches Jungunternehmen hat ein ungewöhnliches Fahrzeug entwickelt, das Luxus und Umweltfreundlichkeit kombiniert. Solarzellen auf dem Dach erhöhen die Reichweite um bis zu 220 Kilometer.
    Von Wolfgang Kempkens

    1. EZ-Pod Renault-Miniauto soll Stadtverkehr in Kolonne fahren
    2. Elektromobilität EnBW will weitere 2.000 Schnellladepunkte errichten
    3. Elektromobilität Verkehrsminister will Elektroautos länger und mehr fördern

      •  /