Abo
  • Services:

Core 2 Extreme startet mit 2,93 GHz

Vorerst kein schnellerer FSB geplant

Zum Start der neuen Desktop-Prozessoren "Core 2" von Intel (Codename Conroe) wird mit dem "Core 2 Extreme" auch eine neue Highend-CPU für Technik-Freaks und Computerspieler erscheinen. Wie Intel nun gegenüber Golem.de bestätigte, wird diese in der ersten Version keinen schnelleren FSB erhalten. Noch 2006 soll der Extrem-Prozessor aber über 3 GHz erreichen.

Artikel veröffentlicht am ,

In Santa Clara findet derzeit der "Research at Intel Day" statt. Der Prozessor-Primus stellt dabei zahlreiche neue Technologien vor, die zum Teil weitab des üblichen PC-Einsatzes liegen. Eher beiläufig erwähnte Intel-Vize Stephen L. Smith, Direktor der "Desktop Platform Operations", dabei einige interessante Details zum kommenden Core 2 Extreme, der Ende Juli auf den Markt kommen wird.

Stellenmarkt
  1. Lidl Digital, Neckarsulm
  2. Carl Spaeter Südwest GmbH, Karlsruhe

Entgegen früheren Spekulationen wird dieser Prozessor nicht wie die bisherige "Extreme Edition" der Intel-CPUs durch einen höheren FSB-Takt von den Standardmodellen abgegrenzt. Wie auch der "Core 2" wird der Prozessor mit effektiv 1.066 MHz auf dem Frontside-Bus betrieben. Für die beim Server-Pendant der Xeon-5100er-Serie (Codename Woodcrest) schon angekündigten 1.333 MHz sind laut Smith die bereits für Conroe geeigneten Chipsätze 975X und der neue 965 nicht zertifiziert. Hier wird man wohl auf neue "Extreme Chipsets" warten müssen - oder auf neue Mainboards mit sinnvollen Übertaktungsoptionen.

Roadmap für Core 2 Extreme
Roadmap für Core 2 Extreme
Seine Mehrleistung soll der Core 2 Extreme vorerst nur über einen höheren internen Takt beziehen. Gegenüber dem schnellsten angekündigten Core 2 Duo E6700 mit 2,66 GHz wird der erste Core 2 Extreme mit 2,93 GHz arbeiten. Intel wird, wie bei den bisherigen Extreme-Editions, den Multiplikator aber nicht fest verdrahten. Daher dürfte der erste neue Extrem-Conroe bei vielen Anwendern auch schnell mit 3 GHz arbeiten. Erste durch Intels Sicherheitsnetz geschlüpfte Conroes, die eigentlich nur für maximal 2,66 GHz zertifiziert sind, tun das bei einigen Übertaktern auch schon heute.

Noch 2006 will Intel dann laut Stephen L. Smith neue Versionen des Core 2 Extreme auf den Markt bringen, bei denen die beiden Kerne mit je 3,2 GHz arbeiten. Auch für ältere Spiele, die bisher auf Single-Core-Prozessoren teils schneller als auf den Dual-Cores wie Pentium D liefen, gibt es dann keinen Grund mehr, den bis zu 3,8 GHz schnellen Pentium 4 zu kaufen: Da die Core-Prozessoren auf den Takt umgerechnet bis zu 50 Prozent mehr Leistung bringen, dürfte spätestens bei einem Conroe-Prozessor mit etwas über 3 GHz jede andere bisherige Intel-CPU geschlagen sein.

HyperThreading, durch das sich die bisherigen Extreme-Editions außer dem schnelleren FSB von Standardprozessoren unterscheiden ließen, ist beim Core 2 Extreme laut Intel im Übrigen nicht vorgesehen. Laut Smith hält sich Intel diese Option aber für kommende Produkte noch offen - so recht glauben möchte man daran aber nicht mehr, da schon im ersten Quartal 2007 mit "Kentsfield" der erste Extrem-Prozessor mit vier Kernen auf den Markt kommen soll.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 9,99€
  2. (-72%) 5,55€
  3. (u. a. Assassin's Creed Origins PC für 29€)
  4. (-58%) 23,99€

SmartWoRkZ 21. Sep 2006

Wasn das fürn´Quatsch dass du da laberst? :P Mein Pentium 3 war schneller als der K6-III...

Tomcatciller 17. Jun 2006

Hm langsam geht es etwas unter die Gürtellinie, aber egal ist ja typisch für diese...

Stefan_NG 14. Jun 2006

Also irgendwie bin ich beim Conroe anderer Meinung. Der P4 taktete schon mit knapp 4GHz...

PeDe 07. Jun 2006

Das stimmt so auch nicht. Ich habe beim rumsurfen als Antwort auf die Frage, ob die...

sAm_vdP 07. Jun 2006

Hier also mein Benchy, mit Screeny: http://paranoidsoftware.de/486ftw.png Wie ich leider...


Folgen Sie uns
       


HP Elitebook 735 G5 - Test

Wir schauen uns das HP Elitebook 735 G5 an, eines der besten Business-Notebooks mit AMDs Ryzen Mobile.

HP Elitebook 735 G5 - Test Video aufrufen
Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  2. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018
  3. Always Connected PCs Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen

Raumfahrt: Großbritannien will wieder in den Weltraum
Raumfahrt
Großbritannien will wieder in den Weltraum

Die Briten wollen eigene Raketen bauen und von Großbritannien aus starten. Ein Teil des Geldes dafür kommt auch von Investoren und staatlichen Investitionsfonds aus Deutschland.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Esa Sonnensystemforschung ohne Plutonium
  2. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  3. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder

Battlefield 5 Closed Alpha angespielt: Schneller sterben, länger tot
Battlefield 5 Closed Alpha angespielt
Schneller sterben, länger tot

Das neue Battlefield bekommt ein bisschen was von Fortnite und wird allgemein realistischer und dynamischer. Wir konnten in der Closed Alpha Eindrücke sammeln und erklären die Änderungen.
Von Michael Wieczorek

  1. Battlefield 5 Mehr Reaktionsmöglichkeiten statt schwächerer Munition
  2. Battlefield 5 Closed Alpha startet mit neuen Systemanforderungen
  3. Battlefield 5 Schatzkisten und Systemanforderungen

    •  /