Abo
  • Services:

Zweite Runde in Sachen .eu-Domains startet

Nicht vergebene Domains der Sunrise-Phase werden neu angeboten

Die Vergabe von .eu-Domains geht in eine weitere Runde. Zwar sind Registrierungen seit dem 7. April für jeden möglich, einige Domains stehen aber erst jetzt für die Allgemeinheit zur Verfügung.

Artikel veröffentlicht am ,

Dabei handelt es sich um rund 50.000 Domains, die in der so genannten Sunrise-Phase angemeldet, aber nicht vergeben wurden. Diese stehen ab 7. Juni 2006, 11:00 Uhr wieder zur Registrierung bereit. Allerdings gilt dann: Wer zuerst kommt, mahlt zuerst und Voranmeldungen sind bereits seit einer Weile möglich.

Eine Liste mit den nun frei werdenden Domains gibt es von der Registry EURid nicht, allerdings ist in der Whois-Datenbank erkennbar, wann eine Domain aus der Sunrise-Phase wieder frei wird.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (nur für Prime-Mitglieder)

No EU 06. Jun 2006

Falsch. Rund 40% der Antraege aus Deutschland wurden wegen (angeblichen) Formfehlern...

Gummerbach 06. Jun 2006

Nu finde ich sie so attraktiv wie .6x.to, de.vu oder .tk

Rossi 06. Jun 2006

Die EU-Domains sind schon sehr beliebt. Nur haben sich so ein paar geldgierige...

@golem.de 06. Jun 2006

Allerings


Folgen Sie uns
       


Ark Survival Evolved für Smartphones - angespielt

Wir spielen Ark Survival Evolved auf einem Google Pixel 2.

Ark Survival Evolved für Smartphones - angespielt Video aufrufen
Automatisiertes Fahren: Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau
Automatisiertes Fahren
Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau

Der Staupilot im neuen Audi A8 soll der erste Schritt auf dem Weg zum hochautomatisierten Fahren sein. Doch die Verhandlungen darüber, was solche Autos können müssen, sind sehr kompliziert. Und die Tests stellen Audi vor große Herausforderungen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Nach tödlichem Unfall Uber entlässt 100 Testfahrer für autonome Autos
  2. Autonomes Fahren Daimler und Bosch testen fahrerlose Flotte im Silicon Valley
  3. Kooperationen vereinbart Deutschland setzt beim Auto der Zukunft auf China

Razer Huntsman im Test: Rattern mit Infrarot
Razer Huntsman im Test
Rattern mit Infrarot

Razers neue Gaming-Tastatur heißt Huntsman, eine klare Andeutung, für welchen Einsatzzweck sie sich eignen soll. Die neuen optomechanischen Switches reagieren schnell und leichtgängig - der Geräuschpegel dürfte für viele Nutzer aber gewöhnungsbedürftig sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huntsman Razer präsentiert Tastatur mit opto-mechanischen Switches
  2. Razer Abyssus Essential Symmetrische Gaming-Maus für Einsteiger
  3. Razer Nommo Chroma im Test Blinkt viel, klingt weniger

Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

    •  /