Abo
  • IT-Karriere:

Multifunktionsgerät mit WLAN von Brother

Lasermultifunktionsgerät DCP-8065DN von Brother
Lasermultifunktionsgerät DCP-8065DN von Brother
Beide Geräte verfügen über eine Funktions- und Benutzersperre. So kann das Gerät über einen vierstelligen PIN gesperrt werden, außerdem können Systemadministratoren ausgewählten Anwendern das Nutzen bestimmter Funktionen (Kopieren, PC-Druck, Scannen) versagen. Insgesamt kann der Administrator bis zu 25 individuelle Benutzer und einen allgemeinen Benutzer mit Namen und Kennwort anlegen.

Stellenmarkt
  1. Etkon GmbH, Gräfelfing
  2. Franz Binder GmbH + Co. Elektrische Bauelemente KG, Neckarsulm

Der Drucker surrt beim Kopieren mit 55 dBA vor sich hin, im Stand-by sind noch 30 dBA zu vernehmen. Die drei Multifunktionsdrucker arbeiten mit Windows 98 bis XP, MacOS ab Version 9.1 sowie Linux zusammen. Der DCP-8060 und der DCP-8065DN messen 53,1 x 47,5 x 45 cm und wiegen 16,7 kg.

Beide Multifunktionsgeräte, so der Hersteller, sind ab Mitte Juni 2006 im Handel erhältlich. Der kleinere DCP-8060 mit optionaler Netzwerkschnittstelle kostet 499,- Euro, der große Bruder DCP-8065DN mit integriertem Netwerkanschluss und Duplexfunktion soll für 649,- Euro zu haben sein.

Das Premium-Gerät MFC-8870DW hat nicht nur zusätzlich zu den Druck-, Scan- und Kopierfunktionen noch ein Fax an Bord, es ist auch noch mit WLAN ausgestattet. Das integrierte Faxgerät speichert 40 Ziele, in den Kurzwahlspeicher passen rund 300 Nummern. Unter Windows kann es Faxe senden und empfangen. Wer das Multifunktionsgerät mit MacOS betreiben will, muss aufs Empfangen verzichten. Schließlich hat Brother eine Werbefax-Löschfunktion spendiert. Im Rahmen seiner Netzwerkfähigkeit druckt, scannt und faxt der MFC-8870DW im Netzwerk. Außerdem steht LDAP zur Verfügung. Und schließlich scannt der MFC-8870DW wie auch schon der DCP-8065DN direkt auf einen ftp-Server. Neben den Schnittstellen 10/100 BaseTX, USB 2.0 und einem parallelen Anschluss hat das 4-in-1-Gerät auch WLAN 802.11b/g integriert.

Auch der MFC-8870DW misst 53,1 x 47,5 x 45 cm und wiegt 16,7 kg. Das Premiumgerät soll ab September 2006 für 1.149,- Euro in den Handel kommen.

 Multifunktionsgerät mit WLAN von Brother
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-67%) 3,30€
  2. 69,99€ (Release am 25. Oktober)
  3. 4,99€

Plattler 06. Jun 2006

In der Praxis genügt ein Nachweis, dass die Übertragung auch tatsächlich stattgefunden...


Folgen Sie uns
       


55-Zoll-OLED-Monitor von Alienware - Test

Mit 120 Hz, 4K-Auflösung und 55-Zoll-Panel ist der AW5520qf ein riesiger Gaming-Monitor. Darauf macht es besonders Spaß, Monster in Borderlands 3 zu besiegen. Wäre da nicht die ziemlich niedrige Ausleuchtung.

55-Zoll-OLED-Monitor von Alienware - Test Video aufrufen
Elektromobilität: Warum der Ladestrom so teuer geworden ist
Elektromobilität
Warum der Ladestrom so teuer geworden ist

Das Aufladen von Elektroautos an einer öffentlichen Ladesäule kann bisweilen teuer sein. Golem.de hat mit dem Ladenetzbetreiber Allego über die Tücken bei der Ladeinfrastruktur und den schwierigen Kunden We Share gesprochen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Elektromobilität Hamburg lädt am besten, München besser als Berlin
  2. Volta Charging Werbung soll kostenloses Elektroauto-Laden ermöglichen
  3. Elektromobilität Allego stellt 350-kW-Lader in Hamburg auf

Funkstandards: Womit funkt das smarte Heim?
Funkstandards
Womit funkt das smarte Heim?

Ob Wohnung oder Haus: Smart soll es bitte sein. Und wenn das nicht von Anfang an klappt, soll die Nachrüstung zum Smart Home so wenig aufwendig wie möglich sein. Dafür kommen vor allem Funklösungen infrage, wir stellen die gebräuchlichsten vor.
Von Jan Rähm

  1. Local Home SDK Google bietet SDK für Smarthomesteuerung im lokalen Netzwerk
  2. GE Smarte Lampe mit 11- bis 13-stufigem Resetverfahren
  3. IoT Smart Homes ohne Internet, geht das? Ja!

Change-Management: Die Zeiten, sie, äh, ändern sich
Change-Management
Die Zeiten, sie, äh, ändern sich

Einen Change zu wollen, gehört heute zum guten Ton in der Unternehmensführung. Doch ein erzwungener Wandel in der Firmenkultur löst oft keine Probleme und schafft sogar neue.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. IT-Jobs Der Amtsschimmel wiehert jetzt agil
  2. MINT Werden Frauen überfördert?
  3. Recruiting Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird

    •  /