Abo
  • IT-Karriere:

GeForce 7950 GX2 - Nvidia überarbeitet Quad-SLI

Nachfolger des GeForce 7900 GX2 sollen im Paarbetrieb stabiler laufen

Nvidia und Partner rühmen sich bereits seit einigen Monaten, mit Quad-SLI dank zweier im Gespann laufender GeForce-7900-GX2-Grafkkarten mit je zwei GPUs im Leistungsvergleich Doppelgespanne aus GeForce 7900 GTX und Radeon X1900 XTX hinter sich lassen zu können. Allerdings hagelte es schnell Kritik wegen der unausgewogenen Leistung, der Kosten und vor allem auf Grund von Stabilitätsproblemen. Mit dem GeForce 7950 GX2 legt Nvidia nun nach und verspricht Besserung. Eines verändert sich jedoch nicht: Dank der Kosten und des Hardware-Aufwands wird weiterhin ein Nischenmarkt angesprochen.

Artikel veröffentlicht am ,

Quad-SLI: Zweimal GeForce 7950 GX2
Quad-SLI: Zweimal GeForce 7950 GX2
Von den reinen Daten her hat sich zwischen den 7900 GX2 und dem 7950 GX2 nicht viel geändert: Auf jeder Grafikkarte kommen weiterhin zwei 500-MHz-Grafikchips der GeForce-7900-Serie zum Einsatz, die je 24 Pixel-Pipelines und 8 Vertex-Shader mit sich bringen. Beim Grafikspeicher kommen wie gehabt 512 MByte 600-MHz-DDR3-Speicher pro Grafikchip zum Einsatz, so dass insgesamt 1 GByte auf einer Karte stecken. Beim Stromverbrauch scheint sich ebenfalls nicht viel geändert zu haben, Nvidia spricht von 143 Watt pro 7950-GX2-Karte. Auch der Vorgänger bewegte sich um die 145 Watt pro Karte.

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, Wolfsburg
  2. KDO Service GmbH, Oldenburg

Verändert wurde allerdings das komplette Platinen-Design: Die GeForce-7950-GX2-Karten sind einige Zentimeter kürzer als ihre in der Länge ausufernden Vorgänger und benötigen im Doppelpack für den Quad-SLI-Betrieb nur noch eine Verbindung zur benachbarten Karte. Die veränderte Elektronik und neue Treiber sollen auch die Stabilität verbessern.

GeForce 7950 GX2
GeForce 7950 GX2
Verzichtete Nvidia beim Karten-Referenzdesign zum GeForce 7900 GX2 noch auf HDCP und HDMI, so bringen GeForce-7950-GX2-Karten von Hause aus einen HDCP-Chip für die verschlüsselte Bildausgabe per Dual-Link-DVI mit. Mit dieser soll der Kunde für die Zukunft der hochauflösenden Spielfilme auf HD-DVD oder Blu-ray Disc abgesichert sein, da die Filmindustrie die ungeschützte hochauflösende analoge und digitale Ausgabe aus Angst vor zu guten Filmkopien nur wenige Jahre dulden will. GeForce-7950-GX2-Karten bieten zweimal Dual-Link-DVI und eine analoge Ausgabe auch per Component-Schnittstelle.

Die einzelnen GeForce-7950-GX2-Karten des Gespanns kosten - wie etwa bei XFX - 600,- Euro oder mehr. Einzelne Karten funktionieren in SLI- und Nicht-SLI-Mainboards, die dafür teilweise mit neuen BIOS-Versionen versehen werden müssen. Für Quad-SLI-Gespanne fallen nicht nur Kosten für zwei Grafikkarten an, es muss auch ein SLI-Mainboard mit zwei vollwertigen 16x-PCI-Express-Grafiksteckplätzen, ein stabiles Netzteil und ein auf die - nun nicht mehr ganz so große - Länge der Steckkarten angepasstes Gehäuse gekauft werden. Dafür gibt es dann Nvidia zufolge aber auch eine hohe Leistung mit bis zu 2.560 x 1.600 Bildpunkten auf Breitbild-Flachbildschirmen.

Ganz so problemlos wie gewünscht ist Quad-SLI auch in seiner überarbeiteten Form offenbar noch nicht, denn Nvidia zufolge werden GeForce-7950-GX2-Pärchen vorerst nur in speziell dafür entwickelten PC-Komplettsystemen zu finden sein. Für Quad-SLI mit zwei GeForce 7950 GX2 im Selbstbau-PC will das Unternehmen erst später Treiber liefern.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. HP Omen 25 FHD-Monitor mit 144 Hz für 175€ statt 199,99€ im Vergleich)
  2. (u. a. mit TV- und Fotoangeboten)
  3. 19€ (ohne Prime oder unter 29€ zzgl. Versand) - Bestpreis!
  4. 39€

Linuxerss 18. Feb 2008

So ist recht, immer schlagt euch die Köpfe ein! Wirklich peinlich, andere lachen sich...

istdasnichtwurscht 06. Sep 2006

NUR dann, wenn alle Deppen sich die sauteuren, mit kontrollmechnismen bestückten Grakas...

nicht Katholik 07. Jun 2006

Die katolische Kirche hat mit Gott, Jesus und der Bibel nichts zu tun. Nur weil es eine...

afsdasdf 06. Jun 2006

Naja, bei auflösungen von 5000 x 2000 biste froh um so n teil...


Folgen Sie uns
       


AMD stellt Navi-Grafikkarten vor

Die neuen GPUs sollen deutlich effizienter und leistungsstärker sein und ab Juli 2019 verfügbar sein.

AMD stellt Navi-Grafikkarten vor Video aufrufen
Ursula von der Leyen: Von Zensursula zur EU-Kommissionspräsidentin
Ursula von der Leyen
Von "Zensursula" zur EU-Kommissionspräsidentin

Nach der "Rede ihres Lebens" hat das Europäische Parlament am Dienstagabend Ursula von der Leyen an die Spitze der EU-Kommission gewählt. Die Christdemokratin will sich in ihrem neuen Amt binnen 100 Tagen für einen Ethik-Rahmen für KI und ambitioniertere Klimaziele stark machen. Den Planeten retten, lautet ihr ganz großer Vorsatz.
Ein Bericht von Justus Staufburg

  1. Adsense for Search Neue Milliardenstrafe gegen Google in der EU

Ricoh GR III im Test: Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom
Ricoh GR III im Test
Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom

Kann das gutgehen? Ricoh hat mit der GR III eine Kompaktkamera im Sortiment, die mit einem APS-C-Sensor ausgerüstet ist, rund 900 Euro kostet und keinen Zoom bietet. Wir haben die Kamera ausprobiert.
Ein Test von Andreas Donath

  1. Theta Z1 Ricoh stellt 360-Grad-Panoramakamera mit Profifunktionen vor
  2. Ricoh GR III Eine halbe Sekunde Belichtungszeit ohne Stativ

Mobilfunktarife fürs IoT: Die Dinge ins Internet bringen
Mobilfunktarife fürs IoT
Die Dinge ins Internet bringen

Kabellos per Mobilfunk bringt man smarte Geräte am leichtesten ins Internet der Dinge. Dafür haben deutsche Netzanbieter Angebote für Unternehmen wie auch für Privatkunden.
Von Jan Raehm

  1. Smart Lock Forscher hacken Türschlösser mit einfachen Mitteln
  2. Brickerbot 2.0 Neue Schadsoftware möchte IoT-Geräte zerstören
  3. Abus-Alarmanlage RFID-Schlüssel lassen sich klonen

    •  /