Abo
  • Services:
Anzeige

Fahrkarte per Handy: Pilotprojekt startet im Oktober 2006

Java-Software wickelt Ticket-Kauf ab, Abrechnung über Prepaid oder Kreditkarte

In sieben deutschen Großstädten sollen die Bürger ab Oktober 2006 ihre Fahrkarte für Bus und Bahn mit dem Handy kaufen können. Die Java-Software, die den Ticketkauf abwickelt, wurde von Siemens Business Services und dem Fraunhofer Institut Dresden entwickelt. Das Konsortium will in einem Testbetrieb zunächst zwei Jahre lang auch die Abrechnungsserver managen.

Die Pilotphase soll in Essen, Dresden, Düsseldorf, Hamburg, Nürnberg, Ulm, Wuppertal sowie im Vogtland und einer Reihe kleinerer Kommunen in ganz Deutschland starten. Die Fahrgäste melden sich einmal im Internet an. Anschließend installiert sich auf dem Mobiltelefon des registrierten Nutzers eine Java-Software, die die Bestellungen aufnimmt und weitergibt. Im Software-Menü gibt man die Art und Anzahl der Fahrscheine (Einzelfahrt, Tagesticket, Monatskarte etc.) und gegebenenfalls die gewünschte Fahrstrecke an. Die Bestellung wird per GPRS an einen zentralen Server übermittelt.

Anzeige

Wer häufiger die gleiche Strecke fährt, kann sie als Favoriten speichern und damit schneller seinen Fahrschein ordern. Nach der Bestellung erscheint die Bestätigung für den Ticketkauf und das Ticket wird auf dem Handy gespeichert. Da in allen Städten die gleiche Software verwendet wird, kann etwa ein Nürnberger mit seinem Handy auch beim Besuch in Hamburg sein Busticket kaufen.

Die Abrechnung der Fahrten erfolgt entweder per Prepaid-Verfahren, Lastschrift oder Kreditkarte. Zusätzlich können alle interessierten Kunden in den Verkehrsverbünden Rhein-Ruhr und Oberelbe ihr Ticket per SMS ordern. Koordiniert wird das gesamte Projekt vom VDV (Verband Deutscher Verkehrsunternehmen).

Bei der Entwicklung kooperiert Siemens Business Services mit dem Fraunhofer Institut Dresden. Teilnehmer sind die Verkehrsverbünde Hamburg, Rhein-Ruhr, Oberelbe und der Großraum Nürnberg, die Donau-Iller Nahverkehrsgesellschaft und der Zweckverband Öffentlicher Personennahverkehr Vogtland.

Im Vogtland wurde die Testphase bereits im Februar 2004 gestartet. Seitdem können Nutzer von Bus und Bahn ihren Fahrschein per Handy kaufen. Auch in manch anderen Verkehrsverbünden in Deutschland ist bereits ein Ticket-Verkauf per Handy möglich, der oft etwa per SMS abgewickelt wird. Der Einsatz der Java-Software könnte hier einen Komfortgewinn für den Kunden bringen. Zudem agieren die bisherigen Projekte meist als Insellösungen, so dass eine Nutzung immer nur in einem Verkehrsverbund möglich ist, was das aktuelle Pilotprojekt überwinden will.


eye home zur Startseite
Roland 12. Jun 2006

Warum ist das neu? Ich kaufe in Frankfurt bereits seit ein paar Wochen meine Fahrkarten...

Calabria 06. Jun 2006

Das System ist in der Schweiz bereits getestet und nun im täglichen gebrauch. SBB...

schnellantworten 06. Jun 2006

Harhar... Teures GPRS? Telekom-Kunde, oder was?

. 06. Jun 2006

Wenn das Wörtchen wenn nicht wär, so wär ich heute Milionär.

. 06. Jun 2006

Wo siehst du eine Schwachstelle bei einer SMS-Lösung? Man bekommt ja ein SMS-Quittung...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. über Hays AG, Nürnberg
  2. Deutsche Bundesbank, Frankfurt am Main
  3. IFA Group, Haldensleben
  4. über 3C - Career Consulting Company GmbH, Frankfurt am Main


Anzeige
Top-Angebote
  1. 34,99€
  2. 99,99€ für Prime-Mitglieder (Bestpreis!) - Lieferbar Ende Januar
  3. 89,90€ + 5,99€ Versand (Vergleichspreis 109,99€)

Folgen Sie uns
       


  1. Apple

    Messages-App kann mit Nachricht zum Absturz gebracht werden

  2. Analog

    Kabelnetzkunden in falscher Sorge wegen DVB-T-Abschaltung

  3. Partnerprogramm

    Geld verdienen auf Youtube wird schwieriger

  4. Nur beratendes Gremium

    Bundestag setzt wieder Digitalausschuss ein

  5. Eclipse Foundation

    Erster EE4J-Code leitet Java-EE-Migration ein

  6. Breitbandmessung

    Provider halten versprochene Geschwindigkeit fast nie ein

  7. Virtualisierung

    Linux-Gasttreiber für Virtualbox bekommt Mainline-Support

  8. DJI Copilot von Lacie

    Festplatte kopiert SD-Karten ohne separaten Rechner

  9. Swift 5

    Acers dünnes Notebook kommt ab 1.000 Euro in den Handel

  10. Vodafone

    Callya-Flex-Tarife bekommen mehr Datenvolumen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Star Citizen Alpha 3.0 angespielt: Es wird immer schwieriger, sich auszuloggen
Star Citizen Alpha 3.0 angespielt
Es wird immer schwieriger, sich auszuloggen
  1. Cloud Imperium Games Star Citizen bekommt erst Polituren und dann Reparaturen
  2. Star Citizen Reaktionen auf Gameplay und Bildraten von Alpha 3.0
  3. Squadron 42 Mark Hamill fliegt mit 16 GByte RAM und SSD

Snet in Kuba: Ein Internet mit Billigroutern und ohne Porno
Snet in Kuba
Ein Internet mit Billigroutern und ohne Porno
  1. Boeing und SpaceX Experten warnen vor Sicherheitsmängeln bei Raumfähren
  2. Ericsson Datenvolumen am Smartphone wird nicht ausgenutzt
  3. FTTC Weitere 358.000 Haushalte bekommen Vectoring der Telekom

Vorschau Kinofilme 2018: Lara, Han und Player One
Vorschau Kinofilme 2018
Lara, Han und Player One
  1. Kinofilme 2017 Rückkehr der Replikanten und Triumph der Nasa-Frauen
  2. Star Wars - Die letzten Jedi Viel Luke und zu viel Unfug

  1. Re: Videos von brennenden und sterbenden Menschen...

    Muhaha | 21:07

  2. Spektrum

    elena.d.ovs | 21:06

  3. Spektrum

    elena.d.ovs | 21:05

  4. Spektrum

    elena.d.ovs | 21:04

  5. Auch WhatsApp?

    Ugly | 21:04


  1. 19:25

  2. 19:18

  3. 18:34

  4. 17:20

  5. 15:46

  6. 15:30

  7. 15:09

  8. 14:58


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel