• IT-Karriere:
  • Services:

Neue Notebooks mit 2 und 8 Kilogramm von Dell

Das XPS M2010 ist laut Dell sofort lieferbar - und zwar zu einem Preis von rund 2.900,- Euro ohne Versandkosten. Dafür sind zwar Intels schneller Core-Duo-Prozessor T2500 (2 GHz) sowie 1 GByte DDR2-667-Speicher und ATIs Mobility X1800 als Grafikchip samt 256 MByte geboten. In der kleinsten Konfiguration steckt aber nur eine 80-GByte-Festplatte. Angesichts des Anspruchs als schneller Desktop-Ersatz und Media Center scheint da die für rund 360,- Euro gebotene Option auf ein RAID-0 mit 200 GByte Kapazität praxisgerechter.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Raum Karlsruhe
  2. Schwarz Dienstleistung KG, Neckarsulm

Dell XPS M1210
Dell XPS M1210
Als XPS-Notebook für den wirklich mobilen Einsatz empfiehlt Dell das neue Modell M1210. Es ist als Subnotebook mit 12,1-Zoll-Display konzipiert, die Schriften des nur mit 1.280 x 800 Pixeln lieferbaren Panels wirken dabei aber arg klein. Dell positioniert das Gerät aber auch eher als mobilen Unterhalter, der mit internem DVD-Laufwerk und zwei Kopfhörer-Ausgängen auch für ein Pärchen auf dem Flug für Filmvergnügen sorgen soll. Bei nur knapp zwei Kilogramm soll das Notenbook auch mit dem mitgelieferten 6-Zellen-Akku beinahe vier Stunden durchhalten, mit einem optionalen 9-Zellen-Stromspender sei ein ganzer Arbeitstag von acht Stunden möglich, verspricht Dell.

Dell XPS M1210
Dell XPS M1210
Das gilt jedoch nur für die Version des 1210 mit integrierter Grafik auf Basis von Intels 950-Chipsatz. Wie lange das Gerät mit dem ebenfalls auf Wunsch erhältlichen GeForce Go 7400 läuft, gab Dell noch nicht an. Dieser Grafikprozessor beherrscht zwar DirectX 9 samt Shader Model 2.0, ist aber durch seine Architektur mit TurboCache deutlich langsamer als andere Notebook-GPUs. Immerhin hat Dell dem Grafikprozessor eigene 64 MByte RAM spendiert, so dass er nur bis zu 192 MByte im Hauptspeicher belegt.

In der kleinsten Konfiguration mit einem Core Duo T2300 (1,73 GHz), 512 MByte DDR2-533-RAM, DVD/CDRW-Kombilaufwerk, integrierter Grafik und und 60-GByte-Festplatte ist das XPS M1210 für 1.200,- Euro zu haben. Mit dem Core Duo T2400 (1,83 GHz), 1 GByte DDR2-533-Speicher, 8x-DVD-Brenner, einer 100-GByte-Festplatte und dem GeForce Go 7400 kostet das Gerät aber schon 1.650,- Euro.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Neue Notebooks mit 2 und 8 Kilogramm von Dell
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Top-Angebote
  1. 39,99€ (Bestpreis mit Amazon)
  2. 29,99€ (Bestpreise mit Saturn & Media Markt)
  3. (u. a. Die Unglaublichen 2 für 8,49€ (Blu-ray), Oben für 10,69€ (Blu-ray), Alice im...

von mir 03. Jul 2006

Das wird schwer werden. der 1210 ist kein subnotebook sondern ein richtig cooles Teil. Du...

Sardaukar 09. Jun 2006

An alle Diablo2 Spieler: Besucht mein Forum: www.sardaukar-net.de/Forum oder im irc...

graf porno 05. Jun 2006

was wollt ihr mir denn alle mit euren IBMs? hab ich irgendwo gesagt, dass es keine...

Missingno. 04. Jun 2006

oder sich eine Xbox kaufen. SCNR Aber mal im Ernst, 3k Euro finde ich schon einen...

Matthias Vogt 04. Jun 2006

Das M2010 ist perfekt (für mich): Als TV/DVD-Gerät, dass man auch mal mitnehmen kann - 8...


Folgen Sie uns
       


TES Morrowind (2002) - Golem retro_

Eine gigantische Spielwelt umgeben von Pixelshader-Wasser: The Elder Scrolls 3 Morrowind gilt bis heute als bester Teil der Serie. Trotz sperriger Bedienung war Morrowind dank der dichten Atmosphäre, der spielerischen Freiheit und der exzellenten Grafik ein RPG-Meilenstein.

TES Morrowind (2002) - Golem retro_ Video aufrufen
Coronavirus: Spiele statt Schule
Coronavirus
Spiele statt Schule

Wer wegen des Coronavirus mit Kindern zu Hause ist, braucht einen spannenden Zeitvertreib. Unser Autor - selbst Vater - findet: Computerspiele können ein sinnvolles Angebot sein. Vorausgesetzt, man wählt die richtigen.
Von Rainer Sigl

  1. Coronakrise EU wertet Kontaktsperren mit Mobilfunkdaten aus
  2. China Bei Huawei füllen sich die Büros nach Corona wieder
  3. Schulunterrricht Datenschützer hält Skype-Nutzung für bedenklich

Disney+ im Test: Ein Fest für Filmfans
Disney+ im Test
Ein Fest für Filmfans

Wir haben Disney+ vor dem Deutschlandstart getestet und sind begeistert. Das Abo ist perfekt für Familien mit Schulkindern. Filmfans können sich über Bonusmaterial freuen, das Amazon Prime Video, Netflix und Sky gar nicht kennen.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Disney+ The Mandalorian gibt es in Deutschland im Wochenturnus
  2. Rabatte für Disney+ Disney erlaubt Aussetzen des vergünstigten Jahresabos
  3. Netflix-Konkurrenz Disney+ für Telekom-Kunden ein halbes Jahr gratis

Microsoft Teams im Alltag: Perfektes Werkzeug, um Effizienz zu vernichten
Microsoft Teams im Alltag
Perfektes Werkzeug, um Effizienz zu vernichten

Wir verwenden Microsofts Chat-Dienst Teams seit vielen Monaten in der Redaktion. Im Alltag zeigen sich so viele Probleme, dass es eigentlich eine Belohnung für alle geben müsste, die das Produkt verwenden.
Von Ingo Pakalski

  1. Microsoft Investition in Entwickler von Gesichtserkennung soll enden
  2. Adobe-Fontbibliothek Font-Sicherheitslücke in Windows ohne Fix
  3. Microsoft Trailer zeigt neues Design von Windows 10

    •  /