Abo
  • Services:

Spieletest: Animal Crossing Wild World - Leben im DS

Einzug in die Stadt der Tiere

Schon auf dem GameCube konnte Animal Crossing eine große Fangemeinde finden, jetzt ist das ungewöhnliche Spielkonzept auch für das Nintendo DS umgesetzt worden - und entfaltet dort, auch dank WLAN-Anbindung, eine noch größere Faszination.

Artikel veröffentlicht am ,

Animal Crossing Wild World (DS)
Animal Crossing Wild World (DS)
Das Gameplay von Animal Crossing ist nicht so einfach zu beschreiben, da es sich von anderen Lebens- und Personensimulationen wie etwa Die Sims grundlegend unterscheidet: Es gibt zwar zahlreiche Aufträge, aber keine wirklichen Missionen, Zeit- oder Aufgabendruck existieren nicht, und ein richtiges Spielziel findet sich im Grunde auch nicht. Stattdessen zieht man einfach in eine kleine niedliche Stadt, in der bereits zahlreiche Tiere mit unterschiedlichen Persönlichkeiten und Vorlieben leben - und versucht, dort Freundschaften zu knüpfen und seinen Tagesablauf so unterhaltsam wie möglich zu gestalten.

Inhalt:
  1. Spieletest: Animal Crossing Wild World - Leben im DS
  2. Spieletest: Animal Crossing Wild World - Leben im DS

Animal Crossing Wild World
Animal Crossing Wild World
Der Solo-Modus beginnt mit einer Taxi-Fahrt, auf der einem der Fahrer zunächst ein paar grundlegende Fragen stellt - etwa nach dem eigenen Namen, dem Geschlecht und dem Namen des Ortes, an den man will - hier bestimmt man dann, wie das Dorf heißen soll, das man zukünftig bewohnen soll. Im neuen Wohnort angekommen, lernt man schnell den Bürgermeister und vor allem den Händler Nook kennen, der einem - nicht ganz uneigennützig - auch gleich ein kleines nettes Häuschen zur Verfügung stellt. Der Haken dabei: Nook hat den Kaufpreis des Hauses nur vorgestreckt, so dass gleich zu Beginn ein beachtlicher Schuldenberg auf dem Spieler lastet. Nur gut, dass gerade eine Stelle in Nooks Laden frei ist, mit der man sich das erste Geld verdienen kann.

Die nächsten Stunden, Tage und Wochen verbringt man mit den unterschiedlichsten Beschäftigungen: Man pflanzt Blumen, lernt die Dorfbewohner besser kennen und tut ihnen den einen oder anderen Gefallen, geht angeln, designt eigene Klamotten und betätigt sich in Nooks Laden. Mit der Zeit bessern sich so die Beziehungen zu den anderen Charakteren, man schließt Freundschaften, baut sein eigenes Häuschen immer weiter aus und noch so einiges mehr.

Spieletest: Animal Crossing Wild World - Leben im DS 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. auf ausgewählte Corsair-Netzteile
  2. und 4 Spiele gratis erhalten
  3. 83,90€

Larissa 26. Jan 2009

freundescode bei animal ist 090376780206 stadt:Dortmund name:Larissa Ps mach mein tor um...

irata 07. Jun 2006

BTL? Gibts ja ned! Zumindest kann ich mir momentan nichts besseres vorstellen...

trallidalli 07. Jun 2006

...,dass nintendo den ruf hat kinderkonsolen zu verkaufen. Aber mal ehrlich, die optik...

Bibabuzzelmann 06. Jun 2006

Da sag ich nur....24h hat der Tag, wenns nach den Regeln einiger Menschen geht...

Bibabuzzelmann 06. Jun 2006

Kannst mich auch auf direktem Wege ansprechen...Schwuchtel ^^


Folgen Sie uns
       


Energiespeicher in der Cruijff Arena - Bericht

Die Ajax-Arena in Amsterdam wird komplett aus eigenen Akkureserven betrieben. Die USVen im Keller des Gebäudes werden von Solarzellen auf dem Dach und parkenden Elektroautos aufgeladen. Golem.de konnte sich das Konzept genauer anschauen.

Energiespeicher in der Cruijff Arena - Bericht Video aufrufen
Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  2. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018
  3. Always Connected PCs Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen

Razer Huntsman im Test: Rattern mit Infrarot
Razer Huntsman im Test
Rattern mit Infrarot

Razers neue Gaming-Tastatur heißt Huntsman, eine klare Andeutung, für welchen Einsatzzweck sie sich eignen soll. Die neuen optomechanischen Switches reagieren schnell und leichtgängig - der Geräuschpegel dürfte für viele Nutzer aber gewöhnungsbedürftig sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huntsman Razer präsentiert Tastatur mit opto-mechanischen Switches
  2. Razer Abyssus Essential Symmetrische Gaming-Maus für Einsteiger
  3. Razer Nommo Chroma im Test Blinkt viel, klingt weniger

Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

    •  /