Abo
  • Services:
Anzeige

Drucken ohne Warteschleife

Das Fraunhofer Institut und Ricoh entwickeln vernetzte Drucker-Software

Das Fraunhofer Institut für Experimentelles Software Engineering IESE arbeitet gemeinsam mit Forschern des japanischen Geräteherstellers Ricoh daran, Fax, Scanner und Drucker schlauer zu machen. Eine Software soll, ohne dass der Anwender nachdenken muss, den Auftrag innerhalb eines Netzwerks dem richtigen Apparat zuordnen. Deckname für das Forschungsprojekt: "Virtual Office of the Future".

Ein Beispiel: Statt im Firmennetzwerk nach dem geeigneten Drucker zu suchen, der Farbausdrucke in Laserqualität liefert, muss der Nutzer nur noch wählen, welche Qualität der Ausdruck haben soll. Das Virtual Office of the Future (VOF) findet den entsprechenden Drucker von allein. Auch die Suche nach einem freien Faxgerät soll damit endgültig vorbei sein. Der Faxbefehl soll genügen, der VOF-Zentralrechner schickt das Dokument auf ein Gerät in der Firma, das gerade nicht besetzt ist.

Anzeige

Mit dem VOF-Ansatz verabschieden sich die Entwickler von der Kommunikation mit einzelnen Geräten. Stattdessen schaffen sie eine virtuelle Druckumgebung, die selbst entscheidet, wie sie sich am effizientesten nutzen lässt. Ganz gleich, welche Bedürfnisse der Kunde hat, das Forscherteam entwickelt mit Hilfe der Fraunhofer PuLSE-Technologie - dem Product Line Software and Systems Engineering - die entsprechende Lösung. "Unsere Software ist wie ein Werkstoff, den wir nur noch in die richtige Form bringen müssen", erklärt Entwicklungsleiter Dr. Dirk Muthig. So ist zum Beispiel ein Dokumentationssystem für die Polizei angedacht: Bei Aufnahmen an Unfallorten soll die Digitalkamera automatisch das korrekte Format und den richtigen Ausschnitt auswählen, um die Einbindung der Bilder in den späteren Bericht zu erleichtern.

Aktuell soll der virtuelle Drucker während der Fußball-WM in Kaiserslautern getestet werden: Sportjournalisten sollen an jedem Punkt der Stadt mit dem eigenen Laptop Aufträge an Drucker senden können, die über ganz Kaiserslautern verteilt sind. Beispielsweise können Texte oder Dokumente direkt vom Stadion zum Drucker ins Hotel geschickt werden.


eye home zur Startseite
Nameless 11. Jun 2006

Finde ich auch besser. Man will ja nicht im ganzen Gebäude nach dem ausgewählten Drucker...

mic 06. Jun 2006

oh ja, das wird lustig: 3 Anwendungen, 3 Ausdrucke und 3 verschiedene Drucker im...

. 06. Jun 2006

Ich sehe diese Technik als vorbeugung gegen Thrombose... Damit können sicher 1-2...

Macro4 06. Jun 2006

Das läuft bei uns unter dem Namen Intelligent Office Printing. Der Anwender bekommt eine...

blub 06. Jun 2006

Personalabteilung: *druckt Kündigung aus* Lagerarbeiter1 (Telefon): Oh Herr Schmidt...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Landratsamt Starnberg, Starnberg
  2. Robert Bosch GmbH, Leonberg
  3. Net at Work GmbH, Paderborn
  4. flexis AG, Chemnitz


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 3,99€
  2. etwa 8,38€

Folgen Sie uns
       


  1. Facebook

    Nutzer sollen Vertrauenswürdigkeit von Newsquellen bewerten

  2. Notebook-Grafik

    Nvidia hat eine Geforce GTX 1050 (Ti) mit Max-Q

  3. Gemini Lake

    Asrock und Gigabyte bringen Atom-Boards

  4. Eni HPC4

    Italienischer Supercomputer weltweit einer der schnellsten

  5. US-Wahl 2016

    Twitter findet weitere russische Manipulationskonten

  6. Die Woche im Video

    Das muss doch einfach schneller gehen!

  7. Breko

    Waipu TV gibt es jetzt für alle Netzbetreiber

  8. Magento

    Kreditkartendaten von bis zu 40.000 Oneplus-Käufern kopiert

  9. Games

    US-Spielemarkt wächst 2017 zweistellig

  10. Boeing und SpaceX

    ISS bald ohne US-Astronauten?



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Computerforschung: Quantencomputer aus Silizium werden realistisch
Computerforschung
Quantencomputer aus Silizium werden realistisch
  1. Tangle Lake Intel zeigt 49-Qubit-Chip
  2. Die Woche im Video Alles kaputt
  3. Q# und QDK Microsoft veröffentlicht Entwicklungskit für Quantenrechner

Netzsperren: Wie Katalonien die spanische Internetzensur austrickste
Netzsperren
Wie Katalonien die spanische Internetzensur austrickste

Spectre und Meltdown: All unsere moderne Technik ist kaputt
Spectre und Meltdown
All unsere moderne Technik ist kaputt
  1. Sicherheitsupdate Microsoft-Compiler baut Schutz gegen Spectre
  2. BeA Noch mehr Sicherheitslücken im Anwaltspostfach
  3. VEP Charter Trump will etwas transparenter mit Sicherheitslücken umgehen

  1. Haben die TV -Streamer denn endlich HD?

    TechBen | 19:55

  2. Re: beispiel TYT

    SelfEsteem | 19:49

  3. Re: Einziger Hersteller Moto Z hat exakt das...

    prody0815 | 19:46

  4. Re: Auch mit opensource Treibern?

    DetlevCM | 19:43

  5. Re: Supercomputer sind wie Beton - es kommt drauf...

    HorkheimerAnders | 19:38


  1. 14:35

  2. 14:00

  3. 13:30

  4. 12:57

  5. 12:26

  6. 09:02

  7. 18:53

  8. 17:28


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel