Verbesserte PDF-Funktionen für OpenOffice.org 2.x

Deutsche Version von OpenOffice.org 2.0.3 folgt in Kürze

Die aktuelle Version 2.0.3 von OpenOffice.org beschert einem erweiterte PDF-Funktionen, um den Export umfangreicher zu konfigurieren. In den nächsten Tagen wird die deutsche Ausführung der Office-Suite erwartet, die dann auch mit einem deutschsprachigen Thesaurus bestückt sein wird. Einige Fehlerkorrekturen sollen die Stabilität von OpenOffice.org 2.x erhöhen.

Artikel veröffentlicht am ,

OpenOffice.org 2.0
OpenOffice.org 2.0
Der erweiterte PDF-Export in OpenOffice.org 2.0.3 beeinflusst unter anderem bei Bedarf, wie ein exportiertes PDF-Dokument angezeigt wird. OpenDocument-Texte lassen sich mit einem Mausklick in Microsofts Office-Format per E-Mail versenden, ohne dass diese zuvor abgespeichert werden müssen. Damit tragen die Entwickler dem Umstand Rechnung, dass das OpenDocument-Format von vielen Anwendern nicht ohne weiteres geöffnet werden kann. Hier macht sich die Marktdominanz von Microsofts Office-Paket negativ bemerkbar und erschwert, dass sich das einzige standardisierte Office-Formate OpenDocument durchsetzt.

Stellenmarkt
  1. IT-Systemadministrator (m/w/d) für das Referat IT-Infrastruktur
    DAAD - Deutscher Akademischer Austauschdienst e.V., Bonn
  2. Informatiker im EDI Software Support (m/w/d)
    IWOfurn Service GmbH, Holzgerlingen (Home-Office)
Detailsuche

OpenOffice.org 2.0
OpenOffice.org 2.0
Per Menüpunkt kann der Anwender nun gezielt nach Updates für das Office-Paket suchen. Die Entwickler haben außerdem den CSV-Export verbessert und die Bedienoberfläche von OpenOffice.org leicht überarbeitet sowie weitere kleine Fehlerkorrekturen vorgenommen. Insgesamt soll das Office-Paket zügiger starten sowie intern schneller agieren. Das Update schließt außerdem drei Sicherheitslücken in OpenOffice.org, die zur Ausführung von Programmcode missbraucht werden könnten.

OpenOffice.org 2.0
OpenOffice.org 2.0
Darüber hinaus haben die Entwickler Änderungen an OpenOffice.org vorgenommen, die nur die Mac-Variante betreffen. Die Office-Suite konvertiert nun beim ersten Start auf Wunsch die Mac-Systemschriften, um diese in OpenOffice.org einsetzen zu können. Zudem wurde die Unterstützung von CUPS-Druckern erweitert und Fehler beim Zugriff auf Dateien per Netzwerk behoben.

Nach sieben Release Candidates steht ab sofort die Final-Version von OpenOffice.org 2.0.3 vorerst in englischer Sprache für Windows, Linux und MacOS X kostenlos als Download bereit. In den nächsten Tagen folgt die deutsche Ausführung des Office-Pakets. Bereits Anfang Juni 2006 hatte Sun einen Patch für StarOffice 8 veröffentlicht, der im wesentlichen die gleichen Fehlerkorrekturen bietet wie die aktuelle OpenOffice.org-Version, nur dass in Letzterer noch einige zum Schluss entdeckte Programmfehler beseitigt wurden. OpenOffice.org 2.0.3 erschien erst jetzt, weil die Entwickler diese Fehler in der Final-Version beheben wollten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


kutrt 03. Jul 2006

ganz einfach: da morgen das heute schon gestern ist, verhält sich die spirituale...

OOo42 03. Jul 2006

Die deutschsprachige Version steht jetzt ebenfalls zum Download bereit: http://ooo42.org...

Giaccomo 02. Jul 2006

Klar. Nein. Mit OOo kann man so oder so keine PDFs bearbeiten. Ich kenne die Programme...

Florian... 01. Jul 2006

Die neue Version hat zwei unglaublich große Fortschritte: Der einen ist intern: angeblich...

nemesis 01. Jul 2006

Was benutzt du dann als Webbrowser und E-Mail Client? Verwende vornehmlich FF auch wenn...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Von Cubesats zu Disksats
Satelliten als fliegende Scheiben

Leichte und billige Satelliten, die auch zu Mond und Mars fliegen können: Aerospace Corp hat den neuen Standardformfaktor Disksats entwickelt.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

Von Cubesats zu Disksats: Satelliten als fliegende Scheiben
Artikel
  1. Full Self Driving: Tesla-Fahrer dürfen Beta nur bei Wohlverhalten nutzen
    Full Self Driving
    Tesla-Fahrer dürfen Beta nur bei Wohlverhalten nutzen

    Die Testversion des Full-Self-Driving-Pakets sollen nur Tesla-Fahrer nutzen dürfen, deren Fahrverhalten einwandfrei ist.

  2. Umweltfreundlicher Sattelschlepper: Iveco und Nikola starten E-Lastwagen-Produktion in Ulm
    Umweltfreundlicher Sattelschlepper
    Iveco und Nikola starten E-Lastwagen-Produktion in Ulm

    Die Nikola-Zugmaschine Tre mit Elektroantrieb soll zunächst für den US-Markt gefertigt werden, später auch für Europa.

  3. Echtzeit-Strategie: Age of Empires 4 braucht nicht die schnellste Hardware
    Echtzeit-Strategie
    Age of Empires 4 braucht nicht die schnellste Hardware

    Die vollständigen Specs für den Technik-Test von Age of Empires 4 liegen vor. Spieler können ab heute Abend in die Historie eintauchen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Corsair Vengeance LPX DDR4-3200 16 GB 63,74€ und 32 GB 108,79€ • Alternate (u. a. Creative SB Z SE 71,98€, Kingston KC2500 2 TB 181,89€ und Recaro Exo Platinum 855,99€) • Breaking Deals mit Club-Rabatten • ASUS ROG Crosshair VIII Hero WiFi 269,99€ • iPhone 13 vorbestellbar [Werbung]
    •  /