Abo
  • Services:

Razzia gegen ThePirateBay.org sorgt für viel Wirbel

USA sollen sich für Schließung stark gemacht haben

Die Razzia gegen den schwedischen BitTorrent-Tracker ThePirateBay.org sorgt für heftige Kritik. Zum einen wird die rechtliche Grundlage für die Aktion angezweifelt. Zum anderen gibt es Berichte, die USA hätten sich für eine "finale Lösung der Sache" eingesetzt.

Artikel veröffentlicht am ,

Am 31. Mai 2006 hat die schwedische Polizei Server des BitTorrent-Trackers ThePirateBay.org beschlagnahmt und zwei Betreiber sowie deren Rechtsberater vorübergehend festgenommen. Dabei wurden auch gleich die Server der Pro-Piraterie-Lobby-Organisation "Piratbyrån" ("Piratenbüro") beschlagnahmt, da sie im gleichen Server-Raum standen.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach
  2. Robert Bosch GmbH, Renningen

Doch die Betreiber wollen sich dadurch nicht kleinkriegen lassen: Unter thepiratebay.org melden sie sich bereits zurück. Das eigentliche Angebot soll in wenigen Tagen wieder zur Verfügung stehen - trotz der beschlagnahmten Server.

Derweil wird in Schweden Kritik am Vorgehen der Behörden laut. Die Piratpartiet - zu Deutsch "Piratenpartei" - wird nicht müde, auf die rechtliche Situation hinzuweisen, das recht liberale Urheberrecht in Schweden erlaube es, Tracker mit Links auf unerlaubt kopierte Inhalte und Daten zu betreiben. Auf den beschlagnahmten Servern selbst standen keine urheberrechtlich geschützten Materialien zu Verfügung, so die Betreiber.

Bisher konnte ThePirateBay.org unbehelligt agieren und gewann vor allem nach dem im Jahr 2004 erfolgten Fall der Torrent-Suchmaschine SuprNova.org an Popularität. Die US-Filmlobby in Form der MPAA lobte derweil das Vorgehen der schwedischen Behörden und freute sich über eine gute Zusammenarbeit mit offiziellen Stellen in den USA und Schweden, die zur Schließung der Seite geführt hätten.

Mikael Viborg, Rechtsbeistand der Betreiber von ThePirateBay.org, der selbst vorübergehend in Gewahrsam genommen und verhört wurde, berichtet in einem englischsprachigen Blog. Er ist selbst in der Piratenpartei aktiv. Zudem hat Snild Dolkow ein Blog eingerichtet, in dem er schwedische Artikel zum Thema in die englische Sprache übersetzt.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 8,49€
  2. 59,99€
  3. 24,99€
  4. 4,95€

erich 01. Jul 2006

hallo, die Deutschlandflagge ist schwarr, weiß,rot. Wovon ihr hier alle redet ist die...

Nachtigall 05. Jun 2006

Das Gehirn mit Schimpfwörter zu laden, ist nicht effizient. Sollten sie euch mal...

Pausenkaspar 05. Jun 2006

die können weder was dafür noch stecken sie da mit drinnen. aber es ist ja wohl kaum...

Nicki 04. Jun 2006

Der Staat hat seit jeher einen extremen HASS auf das Internet und seine Benützer...

Nicki 04. Jun 2006

Der Staat hat seit jeher einen EXTREMEN HASS auf das Internet und seine Benützer, wohl...


Folgen Sie uns
       


HP Z2 Mini Workstation - Test

Die Z2 Mini Workstation G3 kann uns im Test überzeugen - und das nicht als sehr schnelle Maschine, sondern als gut durchdachtes Gesamtkonzept.

HP Z2 Mini Workstation - Test Video aufrufen
HTC Vive Pro im Test: Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf
HTC Vive Pro im Test
Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf

Höhere Auflösung, integrierter Kopfhörer und ein sehr bequemer Kopfbügel: Das HTC Vive Pro macht alles besser und gilt für uns als das beste VR-Headset, das wir bisher ausprobiert haben. Allerdings ist der Preis dafür so hoch, dass kaufen meist keine clevere Entscheidung ist.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. VR-Headset HTCs Vive Pro kostet 880 Euro
  2. HTC Vive Pro ausprobiert VR-Headset hat mehr Pixel und Komfort
  3. Vive Focus HTC stellt autarkes VR-Headset vor

Datenverkauf bei Kommunen: Öffentliche Daten nicht verhökern, sondern sinnvoll nutzen
Datenverkauf bei Kommunen
Öffentliche Daten nicht verhökern, sondern sinnvoll nutzen

Der Städte- und Gemeindebund hat vorgeschlagen, Kommunen sollten ihre Daten verkaufen. Wie man es auch dreht und wendet: Es bleibt eine schlechte Idee.
Ein IMHO von Michael Peters und Walter Palmetshofer

  1. Gerichtsurteil Kein Recht auf anonyme IFG-Anfrage in Rheinland-Pfalz
  2. CDLA Linux Foundation veröffentlicht Open-Data-Lizenzen
  3. Deutscher Wetterdienst Wetterdaten sind jetzt Open Data

Filmkritik Ready Player One: Der Videospielfilm mit Nostalgiemacke
Filmkritik Ready Player One
Der Videospielfilm mit Nostalgiemacke

Steven Spielbergs Ready Player One ist eine Buchadaption - und die Videospielverfilmung schlechthin. Das liegt nicht nur an prominenten Statisten wie Duke Nukem und Chun-Li. Neben Action und Popkulturreferenzen steht im Mittelpunkt ein Konflikt zwischen leidenschaftlichen Gamern und gierigem Branchenriesen. Etwas Technologieskepsis und Nostalgiekritik hätten der Handlung jedoch gutgetan.
Eine Rezension von Daniel Pook

  1. Filmkritik Tomb Raider Starke Lara, schwacher Film
  2. Filmkritik Auslöschung Wenn die Erde außerirdisch wird
  3. Vorschau Kinofilme 2018 Lara, Han und Player One

    •  /