Scanner im Format einer Visitenkarte

Liest Karten in sechs Sekunden

Informationen von Visitenkarten abtippen ist keine besonders interessante Tätigkeit. Für Tippmuffel hat Targus nun einen Scanner vorgestellt, der die kleinen Karten innerhalb von sechs Sekunden digitalisieren soll und dabei nicht viel größer ist als eine Visitenkarte selbst.

Artikel veröffentlicht am ,

Targus' Mini-USB-Visitenkartenscanner arbeitet mit einer Scan-Auflösung von 600 x 1.200 dpi und wird mit einem USB-Kabel mit dem Rechner verbunden. Er scannt in Schwarz-Weiß und in Graustufen. Für eine Karte soll er sechs Sekunden benötigen.

Targus' Mini-USB-Visitenkartenscanner
Targus' Mini-USB-Visitenkartenscanner
Stellenmarkt
  1. Product Owner (m/f/d) for Test Automation
    Elektrobit Automotive GmbH, Braunschweig, München, Erlangen, Berlin
  2. IT-Netzwerk-Ingenieur (m/w/d)
    Techniker Krankenkasse, Hamburg
Detailsuche

Mit im Lieferumfang ist eine Schrifterkennungssoftware namens Presto BizCard, die die Kontaktdaten in Microsoft Outlook/Express, Symantec Act!, Lotus Organizer und viele weitere Programme einlesen soll. Auch eine Synchronisation mit PDAs und Smartphones (Pocket PC oder Palm) soll möglich sein.

Der Scanner misst nur 11 x 7 x 3 cm und wiegt 120 Gramm. Die Stromversorgung erfolgt über USB. Der Mini-USB-Visitenkartenscanner soll ab sofort für 150,- Euro erhältlich sein. Targus gewährt zwei Jahre Vor-Ort-Austausch-Garantie.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


MS-Admin 05. Jun 2006

... kriegt die auf den Tisch gelegt und trägt sie in der der Kontaktdatenkank ein. Die...

superfluence 02. Jun 2006

abut das ganze in ein PDA ein und gebt die passende PDA Software dazu, dann ist es noch...

Milbe 02. Jun 2006

wenn doch nur der RC800 etwas preiswerter wäre *sabber http://www.planon.com...

superfluence 02. Jun 2006

Was dem Teil noch fehlt ist ein mini-stapeleinzug ;)



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Eichrechtsverstoß
Tesla betreibt gut 1.800 Supercharger in Deutschland illegal

Teslas Supercharger in Deutschland sind wie viele andere Ladesäulen nicht gesetzeskonform. Der Staat lässt die Anbieter gewähren.

Eichrechtsverstoß: Tesla betreibt gut 1.800 Supercharger in Deutschland illegal
Artikel
  1. Bitblaze Titan samt Baikal-M: Russischer Laptop mit russischem Chip ist fast fertig
    Bitblaze Titan samt Baikal-M
    Russischer Laptop mit russischem Chip ist fast fertig

    Ein 15-Zöller mit ARM-Prozessor: Der Bitblaze Titan soll sich für Office und Youtube eignen, die Akkulaufzeit aber ist fast schon miserabel.

  2. Quartalsbericht: Huawei steigert den Umsatz trotz US-Sanktionen wieder
    Quartalsbericht
    Huawei steigert den Umsatz trotz US-Sanktionen wieder

    Besonders im Bereich Cloud erzielt Huawei wieder Zuwächse.

  3. Maschinelles Lernen und Autounfälle: Es muss nicht immer Deep Learning sein
    Maschinelles Lernen und Autounfälle
    Es muss nicht immer Deep Learning sein

    Nicht nur das autonome Fahren, sondern auch die Fahrzeugsicherheit könnte von KI profitieren - nur ist Deep Learning nicht unbedingt der richtige Ansatz dafür.
    Von Andreas Meier

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Günstig wie nie: Palit RTX 3080 Ti 1.099€, Samsung SSD 2TB m. Kühlkörper (PS5) 219,99€, Samsung Neo QLED TV (2022) 50" 1.139€, AVM Fritz-Box • Asus: Bis 840€ Cashback • MindStar (MSI RTX 3090 Ti 1.299€, AMD Ryzen 7 5800X 288€) • Microsoft Controller (Xbox&PC) 48,99€ [Werbung]
    •  /