• IT-Karriere:
  • Services:

Fotodrucker mit 4 GByte Speicher als Bildspeicher

HP Photosmart A716 arbeitet optional auch mit einem Akku

HP hat auf seiner Hausmesse einen kleinen Fotodrucker vorgestellt, der zudem mit einem 4 GByte großen Speicher für Bilder ausgerüstet ist, die man nicht sofort ausdrucken möchte. So kann man den Speicher der Kamera wieder entlasten.

Artikel veröffentlicht am ,

Da der HP Photosmart A716 auch mit einem optionalen Akku geliefert wird, kann man ihn abseits des Stromnetzes benutzen. Er ist mit einem 2,5 Zoll großen Farbdisplay zur Bildauswahl und -bearbeitung ausgestattet und druckt Bilder im Format 10 x 15 und 13 x 18 cm. Auch Panorama-Ausdrucke sind mit dem entsprechenden Papier möglich.

Stellenmarkt
  1. Schaeffler Paravan Technologie GmbH & Co. KG, Schorndorf, Schorndorf
  2. BUCS IT GmbH, Wuppertal

Der Drucker versteht sich auch auf einfache Bildbearbeitung wie die Entfernung roter Augen, Helligkeits-, Farb- und Kontrastanpassungen. Mit einer Reihe von eingespeicherten Schmuckrahmen kann das Foto auch noch gleich zur Glückwunschkarte und Ähnlichem umgebaut werden.

Ein 10-x-15-Ausdruck soll ungefähr 40 Sekunden dauern und inklusive Tinte und HP-Papier 29 US-Cent kosten. Die Tinte der Dreifarb-Patrone soll mit dem entsprechenden HP-Papier bis zu 50 Jahre lichtecht bleiben.

HP Photosmart A716
HP Photosmart A716

Dank USB-Anschluss kann man den Drucker auch an einen DVD- bzw. CD-Brenner anschließen und auf diesen ohne dazwischengeschalteten PC die Daten aus dem internen Speicher sichern. Ein Fernsehanschluss macht aus dem Drucker einen Bildvorführer. Auch eine kleine Fernbedienung liegt bei. Optional ist ein Bluetooth-Modul erhältlich. Kartenleser für diverse Speicherkarten sind in der Vorderfront des Gerätes integriert.

Die Druckauflösung liegt bei hochgerechnet 4.800 dpi. Der Drucker selbst ist mit einem klappbaren Tragegriff ausgestattet und misst 251 x 118 x 128 mm.

In den USA soll er ab August 2006 für 250,- US-Dollar auf den Markt kommen. Leider gibt es noch keine Angaben zum optionalen Akku.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 6,60€
  2. 5€
  3. 9,99€
  4. (-80%) 5,99€

Missingno. 03. Jun 2006

Also im hiesigen dm kostet ein Photodruck 39 EU-Cent.

:-) 02. Jun 2006

...und mit der entsprechenden Tinte, druckt der sich plötzlich sein eigenes RAM.


Folgen Sie uns
       


Wo bleiben die E-Flugzeuge? (Interview mit Rolf Henke vom DLR)

Wir haben den Bereichsvorstand Luftfahrt beim DLR gefragt, was Alternativen zum herkömmlichen Flugzeug so kompliziert macht.

Wo bleiben die E-Flugzeuge? (Interview mit Rolf Henke vom DLR) Video aufrufen
Half-Life Alyx im Test: Der erste und vielleicht letzte VR-Blockbuster
Half-Life Alyx im Test
Der erste und vielleicht letzte VR-Blockbuster

Im zweiten Half-Life war sie eine Nebenfigur, nun ist sie die Heldin: Valve schickt Spieler als Alyx ins virtuelle City 17 - toll gemacht, aber wohl ein Verkaufsflop.
Von Peter Steinlechner

  1. Actionspiel Valve rechnet mit Nicht-VR-Mod von Half-Life Alyx
  2. Half-Life Alyx angespielt Sprung für Sprung durch City 17
  3. Valve Durch Half-Life Alyx geht's laufend oder per Teleport

Starsky Robotics: Woran ein Startup für autonome Lkw gescheitert ist
Starsky Robotics
Woran ein Startup für autonome Lkw gescheitert ist

Der Gründer eines Startups für selbstfahrende Lkw hält die Technik noch lange nicht für praxistauglich.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Neue Prioritäten Daimler setzt beim autonomen Fahren zuerst auf Lkw
  2. Autonomes Fahren AutoX und Fiat planen autonome Taxis in China
  3. Human Drive Autonomer Nissan Leaf fährt durch Großbritannien

IT-Chefs aus Indien: Mehr als nur ein Klischee
IT-Chefs aus Indien
Mehr als nur ein Klischee

In den Vorstandsetagen großer Tech-Unternehmen sind Inder allgegenwärtig. Der Stereotyp des IT-Experten aus Südasien prägt die US-Popkultur. Doch hinter dem Erfolg indischstämmiger Digitalunternehmer steckt viel mehr.
Ein Bericht von Jörg Wimalasena

  1. Container, DevOps, Agilität Runter von der Insel!
  2. Generationenübergreifend arbeiten Bloß nicht streiten
  3. Frauen in der Technik Von wegen keine Vorbilder!

    •  /