Abo
  • Services:

T-Online darf mit der Telekom verschmelzen

BGH verwirft die Beschwerden gegen die Verschmelzung

Der Bundesgerichtshof (BGH) gab nun grünes Licht für die Verschmelzung von T-Online mit dem Mutterkonzern Telekom. Einige Aktionäre hatten gegen die Fusion geklagt, da sie sich durch die Entscheidung der Telekom benachteiligt sehen.

Artikel veröffentlicht am ,

Der BGH hat nun die Rechtsbeschwerden gegen die Entscheidung des Oberlandesgerichts Frankfurt am Main als unzulässig verworfen. Einige T-Online-Aktionäre hatten gegen den Hauptversammlungsbeschluss vom 29. April 2005 über die Verschmelzung der T-Online AG auf die Deutsche Telekom und der Eintragung der Verschmelzung in die Handelsregister beider Unternehmen Klage erhoben. Das Oberlandesgericht hatte diese Klagen abgewiesen, die klagenden Aktionäre waren vor den BGH gezogen. Die Verschmelzung wird mit der Eintragung in die Handelsregister beider Unternehmen wirksam werden.

Stellenmarkt
  1. Aktion Mensch e.V., Bonn
  2. Fidor Solutions AG, München

Telekom und T-Online zeigen sich erfreut über das Urteil in ihrem Sinne: "Wir begrüßen die Entscheidung des Bundesgerichtshofes. Das Wirksamwerden der Verschmelzung wird uns erlauben, die Synergien der Verschmelzung noch im laufenden Geschäftsjahr so umfassend wie möglich zu realisieren und unsere Wettbewerbsfähigkeit zu steigern", kommentiert Rainer Beaujean, Vorstandsvorsitzender der T-Online International AG, die Entscheidung.

Gestritten wurde um die Wiedereingliederung von T-Online in den Mutterkonzern, gegen die einige T-Online-Aktionäre mit einer Anfechtungsklage vor Gericht gezogen sind. Sie lehnen das Angebot der Telekom für ihre T-Online-Aktien ab, das unter dem Ausgabekurs liegt. Die Telekom drängt auf eine möglichst schnelle Wiedereingliederung ihrer einst ausgegliederten Internettochter.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 5€ inkl. FSK-18-Versand
  2. 5€ inkl. FSK-18-Versand
  3. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)

Meskalin 03. Jun 2006

Das sagt doch alles über die Qualität anderer Anbieter, oder? Wieso ziehst du nicht auch...

Meskalin 03. Jun 2006

T-COM und T-Mobile machen sich (intern) nicht diese Konkurrenz wie T-COM (Festnetz) und T...

Ganzgeheim 03. Jun 2006

Man muss zumindest keine 2 Kündigungen mehr schrieben, wenn man DSL und Telefon kündigen...

Sulfonamid 02. Jun 2006

entgegen andersartiger verlautbarungen, ist politik und wirtschaft der kleinanleger nur...

Michael - alt 02. Jun 2006

Also irgendwie habe ich nicht den Eindruck, daß Du da schon tief in die finanztechnische...


Folgen Sie uns
       


Dirt Rally 2.0 - Fazit

Brettern auf der Gerade, Zittern in der Kurve - wir haben Dirt Rally 2.0 getestet.

Dirt Rally 2.0 - Fazit Video aufrufen
Honor View 20 im Test: Schluss mit der Wiederverwertung
Honor View 20 im Test
Schluss mit der Wiederverwertung

Mit dem View 20 weicht Huawei mit seiner Tochterfirma Honor vom bisherigen Konzept ab, altgediente Komponenten einfach neu zu verpacken: Das Smartphone hat nicht nur erstmals eine Frontkamera im Display, sondern auch eine hervorragende neue Hauptkamera, wie unser Test zeigt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huawei Honor View 20 mit 48-Megapixel-Kamera kostet ab 570 Euro
  2. Huawei Honor 10 Lite mit kleiner Notch kostet 250 Euro
  3. Huawei Honor View 20 hat die Frontkamera im Display

Far Cry New Dawn im Test: Die Apokalypse ist chaotisch, spaßig und hat Pay to Win
Far Cry New Dawn im Test
Die Apokalypse ist chaotisch, spaßig und hat Pay to Win

Grizzly frisst Bandit, Buggy rammt Grizzly: Far Cry New Dawn zeigt eine wunderbar chaotische Postapokalypse, die gerade bei der Geschichte und dem Schwierigkeitsgrad viel besser macht als der Vorgänger. Schade, dass die bunte Welt von Mikrotransaktionen getrübt wird.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Far Cry New Dawn angespielt Das gleiche Chaos im neuen Gewand
  2. New Dawn Ubisoft setzt Far Cry 5 postapokalyptisch fort

Huawei: Ohne Rücksicht
Huawei
Ohne Rücksicht

Die Regierung von Donald Trump geht auf allen Ebenen gegen den chinesischen Hersteller Huawei vor. Es geht um viel mehr als Finanzbetrug und Spionage.
Von Felix Lee

  1. Großbritannien Huawei zeigt 5G-Videoanruf zwischen drei Netzen
  2. Huawei USA setzen "langen Arm über Grenzen ein"
  3. 5G Großbritannien entscheidet sich gegen Huawei-Verbot

    •  /