• IT-Karriere:
  • Services:

Strato: DSL mit 16 MBit/s für 29,85 Euro im Monat

Eine Flatrate gibt es kostenlos dazu

Auch Strato beginnt nun mit der Vermarktung von ADSL2+-Anschlüssen mit Downstream-Bandbreiten von bis zu 16 MBit/s. Die passende Flatrate gibt es kostenlos dazu, der DSL-Anschluss schlägt aber mit 29,85 Euro pro Monat zu Buche.

Artikel veröffentlicht am ,

Gegenüber dem DSL-Anschluss mit 6 MBit/s Downstream verlangt Strato für das Paket mit 16 MBit/s einen Aufschlag von 4,90 Euro. Zudem ist die Flatrate dauerhaft kostenlos, bei der Variante mit 6 MBit/s gilt dies nur im ersten Jahr.

Stellenmarkt
  1. ALUKON KG Haigerloch, Haigerloch
  2. Deutsche Rentenversicherung Bund, Berlin

Darüber hinaus umfasst "Strato DSL 16.000" den Strato Communicator 3.0, das Homepage-Paket "Strato DSL Web 16.000" samt .de-Domain, 160 MByte Speicherplatz und 160 GByte Traffic im Monat. Auch eine Fritz!Box wird je nach Modell kostenlos oder mit kleinem Aufpreis mitgeliefert.

Mit welchem Partner das Angebot realisiert wird, wollte Strato auch auf Nachfrage nicht verraten. In jedem Fall wird aber ein Telefonanschluss bei der Deutschen Telekom benötigt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

slasher 02. Jun 2006

nein :), das stimmt so auch nicht. Das theoretische Maximum für ADSL liegt bei ca. 15...

inodesucks 02. Jun 2006

in österreich gibts auch nichts vergleichbares, die meisten hier werden voll von der...

pir187 01. Jun 2006

Ja, aber der Upload könnte besser sein ;)! So 1024mbit/s oder so. Das wäre fein!

123abc 01. Jun 2006

hab 6mbit von 1und1, hier gehen aber nur 3mbit... ich zahl trotzdem 6mbit -.-

DexterF 01. Jun 2006

Wie sieht's denn da aus? Wen kann man da empfehlen? Am besten womöglich unabhängig von...


Folgen Sie uns
       


Golem.de baut die ISS aus Lego zusammen

Mit 864 Einzelteilen und rund 90 Minuten Bauzeit ist die Lego-ISS bei weitem nicht so komplex wie ihr Vorbild.

Golem.de baut die ISS aus Lego zusammen Video aufrufen
Nitropad im Test: Ein sicherer Laptop, der im Alltag kaum nervt
Nitropad im Test
Ein sicherer Laptop, der im Alltag kaum nervt

Das Nitropad schützt vor Bios-Rootkits oder Evil-Maid-Angriffen. Dazu setzt es auf die freie Firmware Coreboot, die mit einem Nitrokey überprüft wird. Das ist im Alltag erstaunlich einfach, nur Updates werden etwas aufwendiger.
Ein Praxistest von Moritz Tremmel und Sebastian Grüner

  1. Nitropad X230 Nitrokey veröffentlicht abgesicherten Laptop
  2. LVFS Coreboot-Updates sollen nutzerfreundlich werden
  3. Linux-Laptop System 76 verkauft zwei Laptops mit Coreboot

Wolcen im Test: Düster, lootig, wuchtig!
Wolcen im Test
Düster, lootig, wuchtig!

Irgendwo zwischen Diablo und Grim Dawn: Die dreckige Spielwelt von Wolcen - Lords Of Mayhem ist Schauplatz für ein tolles Hack'n Slay - egal ob offline oder online, alleine oder gemeinsam. Und mit Cryengine.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Project Mara Microsoft kündigt Psychoterror-Simulation an
  2. Active Gaming Footwear Puma blamiert sich mit Spielersocken
  3. Simulatoren Nach Feierabend Arbeiten spielen

Alphakanal: Gimp verrät Geheimnisse in Bildern
Alphakanal
Gimp verrät Geheimnisse in Bildern

Wer in Gimp in einem Bild mit Transparenz Bildbereiche löscht, der macht sie nur durchsichtig. Dieses wenig intuitive Verhalten kann dazu führen, dass Nutzer ungewollt Geheimnisse preisgeben.


      •  /