Abo
  • Services:

Sun: Bis zu 5.000 Mitarbeiter sollen gehen

Jonathan Schwartz will Sun profitabler machen

Mit einem Wachstumsplan will Sun profitabler werden und setzt sich konkrete Renditeziele. Um diese zu erreichen, sollen einige Immobilien verkauft und die Belegschaft reduziert werden. Zwischen 11 bis 13 Prozent der Sun-Mitarbeiter sollen gehen.

Artikel veröffentlicht am ,

Nach der Übernahme als Chief Executive Officer (CEO) von Sun am 24. April 2006 lässt Jonathan Schwartz nun Taten folgen und legt ein Restrukturierungsprogramm vor. Mehr Investitionen in Kern-Technologien, schnellere Realisierung von Synergieeffekten aus Übernahmen und Trennung von Nicht-Kern-Prozessen sowie Forschung und Entwicklung sollen die Rendite erhöhen.

Stellenmarkt
  1. h + p hachmeister + partner GmbH & Co. KG, Bielefeld
  2. Wirtgen GmbH, Windhagen

So soll das Unternehmen im vierten Quartal 2007 mindestens einen operativen Gewinn erzielen, der bei 4 Prozent des Umsatzes liegt, langfristig will man 10 Prozent erreichen. Dazu will Sun vor allem seine Belegschaft um 11 bis 13 Prozent reduzieren. Bei rund 37.500 Mitarbeitern heißt das, zwischen 4.000 und 5.000 sollen über einen Zeitraum von sechs Monaten gehen.

Auf diese Art und Weise will Sun 480 bis 590 Millionen US-Dollar pro Jahr einsparen, zunächst einmal wird die Restrukturierung zu Belastungen von 340 bis 500 Millionen US-Dollar führen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. 32 GB 6,98€, 128 GB 23,58€)
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  3. 34,99€

Mr. X 02. Jun 2006

Textverständniss Null Punkte. Mit dem Lesen hast du es wohl auch nicht so, darum hier...

ubuntu_user 01. Jun 2006

unternehmen nicht... musst zum staat gehen... -> politker... einmal am Tag zum Parlament...

BSDDaemon 01. Jun 2006

Sag das den Leiharbeitern von MS die in unbezahlten Urlaub geschickt wurden.


Folgen Sie uns
       


Samsung Galaxy S10e - Test

Das Galaxy S10e ist das kleinste Modell von Samsungs neuer Galaxy-S10-Reihe - und für uns der Geheimtipp der Serie.

Samsung Galaxy S10e - Test Video aufrufen
Uploadfilter: Voss stellt Existenz von Youtube infrage
Uploadfilter
Voss stellt Existenz von Youtube infrage

Gut zwei Wochen vor der endgültigen Abstimmung über Uploadfilter stehen sich Befürworter und Gegner weiter unversöhnlich gegenüber. Verhandlungsführer Voss hat offenbar kein Problem damit, wenn es Plattformen wie Youtube nicht mehr gäbe. Wissenschaftler sehen hingegen Gefahren durch die Reform.

  1. Uploadfilter Koalition findet ihren eigenen Kompromiss nicht so gut
  2. Uploadfilter Konservative EVP will Abstimmung doch nicht vorziehen
  3. Uploadfilter Spontane Demos gegen Schnellvotum angekündigt

Geforce GTX 1660 im Test: Für 230 Euro eine faire Sache
Geforce GTX 1660 im Test
Für 230 Euro eine faire Sache

Die Geforce GTX 1660 - ohne Ti am Ende - rechnet so flott wie AMDs Radeon RX 590 und kostet in etwa das Gleiche. Der klare Vorteil der Nvidia-Grafikkarte ist die drastisch geringere Leistungsaufnahme.

  1. EC2 G4 AWS nutzt Nvidias Tesla T4 für Inferencing-Cloud
  2. Zotac Geforce GTX 1660 Ti im Test Gute 1440p-Karte für unter 300 Euro
  3. Nvidia Turing OBS unterstützt Encoder der Geforce RTX

Fido-Sticks im Test: Endlich schlechte Passwörter
Fido-Sticks im Test
Endlich schlechte Passwörter

Sicher mit nur einer PIN oder einem schlechten Passwort: Fido-Sticks sollen auf Tastendruck Zwei-Faktor-Authentifizierung oder passwortloses Anmelden ermöglichen. Golem.de hat getestet, ob sie halten, was sie versprechen.
Ein Test von Moritz Tremmel

  1. E-Mail-Marketing Datenbank mit 800 Millionen E-Mail-Adressen online
  2. Webauthn Standard für passwortloses Anmelden verabschiedet
  3. Studie Passwortmanager hinterlassen Passwörter im Arbeitsspeicher

    •  /