• IT-Karriere:
  • Services:

Asus-Notebook mit 13,3-Zoll-TFT und Nvidia GeForce Go 7400

Asus W7J mit hohem Ausstattungsgrad und niedrigem Gewicht

Mit dem W7J hat Asus ein kleines 13,3-Zoll-Notebook im Breitbildformat ins Programm genommen, das mit einer schnellen Nvidia-Grafiklösung und auch ansonsten guter Ausstattung glänzt. Als Prozessor kommt ein Intel Core Duo T2400 mit 1,83 GHz zum Einsatz.

Artikel veröffentlicht am ,

Asus W7J
Asus W7J
Das Display bietet eine Auflösung von 1.280 x 800 Pixeln und wird von einer Nvidia GeForce Go 7400 mit 256 MByte Speicher angetrieben. Der Hauptspeicher ist mit 1 GByte generös bemessen. Dazu kommt noch eine 80 GByte Daten fassende Festplatte mit 5.400 Umdrehungen pro Minute sowie ein DVD-Super-Multi-Laufwerk mit Double-Layer-Funktion.

Stellenmarkt
  1. TenneT TSO GmbH, Lehrte-Ahlten
  2. Schwarz Dienstleistung KG, Raum Neckarsulm

Die Kommunikationsschnittstellen bestehen aus LAN, WLAN nach dem Standard 802.11 a/b/g sowie Bluetooth. Die sonstigen Schnittstellen umfassen VGA, dreimal USB 2.0, Firewire400, S-Video sowie einen Kartenleser und einen Express-Card-Einschub. Auch analoge Tonanschlüsse sind wie in jedem Notebook jüngeren Datums vorhanden. Im Displayrahmen ist zudem eine 1,3-Megapixel-Webcam untergebracht.

Asus W7J
Asus W7J
Die Akkulaufzeit mit dem Standardakku soll bis zu 2,3 Stunden betragen, mit einem optionalen Stromspender mit höherer Kapazität sollen hingegen bis zu 4,2 Stunden Betrieb abseits der Steckdose möglich sein.

Der Asus W7J misst 315 x 226,5 x 29,9 bis 36,7 mm und wiegt 1,95 kg. Auf dem Gerät ist Windows XP Pro instaliert. Die Garantiedauer liegt bei zwei Jahren und kann gegen Aufpreis auf drei Jahre verlängert werden.

Für den Asus W7J sind knapp 2.000,- Euro fällig.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de

tamaris 28. Aug 2006

Mit verlaub: Ich habe ein Sony SZ2 welches mit 13er Screen und 7400Go kommt. Ich zocke...

redeye 04. Jun 2006

Auch wenn es ein Asus ist sollte für 2000,-€ bissl mehr drin sein, also den Preis sieht...

adba 02. Jun 2006

Wie sieht es mit der Geräuscheentwicklung aus? Läuft der Lüfter beim Sony im Office...

ChippyHo 01. Jun 2006

Oh mein Gott... wer wird denn schon für die Paar Gramm noch zusätzlich Geld ausgeben...

graf porno 01. Jun 2006

... ach, und die Geforce 7400 Go soll nicht wirklich prall sein. sie ist zwar ungefähr...


Folgen Sie uns
       


Pocketalk Übersetzer - Test

Mit dem Pocketalk können wir gesprochene Sätze in eine andere Sprache übersetzen lassen. Im Test funktioniert das gut, allerdings macht Pocketalk auch nicht viel mehr als gängige und kostenlose Übersetzungs-Apps.

Pocketalk Übersetzer - Test Video aufrufen
Galaxy Z Flip im Hands-on: Endlich klappt es bei Samsung
Galaxy Z Flip im Hands-on
Endlich klappt es bei Samsung

Beim zweiten Versuch hat Samsung aus seinen Fehlern gelernt: Das Smartphone Galaxy Z Flip mit faltbarem Display ist alltagstauglicher und stabiler als der Vorgänger. Motorolas Razr kann da nicht mithalten.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Isocell Bright HM1 Samsung verwendet neuen 108-MP-Sensor im Galaxy S20 Ultra
  2. Smartphones Samsung schummelt bei Teleobjektiven des Galaxy S20 und S20+
  3. Galaxy Z Flip Samsung stellt faltbares Smartphone im Folder-Design vor

Unitymedia: Upgrade beim Kabelstandard, Downgrade bei Fritz OS
Unitymedia
Upgrade beim Kabelstandard, Downgrade bei Fritz OS

Der Kabelnetzbetreiber Unitymedia stellt sein Netz derzeit auf Docsis 3.1 um. Für Kunden kann das viel Arbeit beim Austausch ihrer Fritzbox bedeuten, wie ein Fallbeispiel zeigt.
Von Günther Born

  1. Hessen Vodafone bietet 1 GBit/s in 70 Städten und kleineren Orten
  2. Technetix Docsis 4.0 mit 10G im Kabelnetz wird Wirklichkeit
  3. Docsis 3.1 Magenta Telekom bringt Gigabit im Kabelnetz

Leistungsschutzrecht: Drei Wörter sollen ...
Leistungsschutzrecht
Drei Wörter sollen ...

Der Vorschlag der Bundesregierung für das neue Leistungsschutzrecht stößt auf Widerstand bei den Verlegerverbänden. Überschriften mit mehr als drei Wörtern und Vorschaubilder sollen lizenzpfichtig sein. Dabei wenden die Verlage einen sehr auffälligen Argumentationstrick an.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Leistungsschutzrecht Memes sollen nur noch 128 mal 128 Pixel groß sein
  2. Leistungsschutzrecht Französische Verlage reichen Beschwerde gegen Google ein
  3. Leistungsschutzrecht Französische Medien beschweren sich über Google

    •  /