Abo
  • IT-Karriere:

Infinium Labs: Phantom Lapboard wird in den Handel kommen

Auch am Spiele-Download-Dienst Phantom Game Service wird weiter gearbeitet

Aus der PC-basierten Spielekonsole Phantom ist zwar nichts geworden, die zugehörige Maus-Tastatur-Kombination soll aber wie bereits angekündigt für PC-Spieler auf den Markt kommen. Infinium Labs bekräftige dies nun in einer Art "Wir leben noch"-Pressemitteilung - und plant weiterhin, PC-Herstellern seinen ursprünglich für die PC-Konsole entwickelten Phantom Game Service anzubieten.

Artikel veröffentlicht am ,

Phantom Lapboard (Prototyp aus dem Jahr 2005)
Phantom Lapboard (Prototyp aus dem Jahr 2005)
Glaubt man Greg Koler, der seit Januar 2006 CEO des Unternehmens ist, wird Infinium Labs bald mit der Produktion und Vermarktung des "Phantom Lapboard" starten. Die Prototypen des für Spieler gedachten Eingabegeräts - eine Tastatur mit darunter befindlicher Mausunterlage - sollen spätestens ab Juli 2006 zur Verfügung stehen. Das Produkt werde dann ab Oktober 2006 vom Eingabegeräte-Hersteller Itron Technology in den USA verkauft, verspricht Koler.

Stellenmarkt
  1. Software AG, verschiedene Standorte
  2. BWI GmbH, Strausberg

Auch mit internationalen Partnern will Infinium Labs bereits in Verhandlung stehen, um den Verkauf und die Vermarktung nicht nur in den USA, sondern auch in Europa vorzubereiten. Über die eigene Website will Infinium Labs das Phantom Lapboard auch selbst vertreiben, und zwar an Händler sowie Endkunden. Bereits angekündigt, aber noch nicht umgesetzt wurde eine geplante Umbenennung von Infinium Labs zu Phantom Entertainment.

Während die Pläne für das Phantom Lapboard schon sehr konkret klingen, aber in Anbetracht der vielen nicht erfüllten Versprechen der Phantom-Konsole seitens Golem.de noch skeptisch betrachtet werden, klingen die Pläne für den Phantom Game Service gewohnt schwammig. Über diesen Dienst sollen später PC-Spiele kostenpflichtig zum Download angeboten werden können.

Da sich Infinium Labs Zeit gelassen hat, scheinen andere Unternehmen hier mittlerweile deutlich besser positioniert. Immerhin liefern sie schon längst Spiele als Bezahldownload aus oder erhalten gar Rückendeckung durch Windows MCE in Kombination mit Intels Viiv. Das hindert Infinium Labs aber nicht daran, weiter vom ersten On-Demand-Game-Service für die Lieferung ins Wohnzimmer zu reden, obwohl noch nichts offiziell gestartet wurde. Konkrete Partner und einen voraussichtlichen Starttermin nennt das Unternehmen weiterhin nicht - es ist nur die Rede von "gut etablierten Herstellern von PCs und digitalen Heimunterhaltungszentralen".



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Angebote zu Kopfhörern, Bluetooth Boxen, Soundbars)
  2. bis zu 11 PC-Spiele für 11,65€
  3. 499,00€ (zzgl. 8,99€ Versand)

Bibabuzzelmann 01. Jun 2006

Jo, das Arm überkreuzen find ich auch bisjen verheddert, aber für Konsolen wäre das Teil...

LOLER 01. Jun 2006

Die Tastatur gibt es. Und ich denke die wird auch in den Handel kommen. Habe schon...

wtf 01. Jun 2006

Das die noch nicht mal aus ihren Fehlern lernen. Kündigen mal wieder Produkte an, die...

MS-Admin 31. Mai 2006

hab' ich zuerst gelesen. Meine Güte, wohin der Gedanke an immer mehr DRM schon führt...


Folgen Sie uns
       


Honor 20 Pro - Hands on

Das Honor 20 Pro ist das neue Oberklasse-Smartphone der Huawei-Tochter. Als Besonderheit gibt es eine Vierfachkamera, um für möglichst viele Objektivsituationen gewappnet zu sein. Hinweis vom Hersteller: "Bei den gezeigten Geräten der Honor-20-Serie handelt es sich um Demoversionen, die sich in Aussehen und Funktion von der finalen Version unterscheiden können."

Honor 20 Pro - Hands on Video aufrufen
Sicherheitslücken: Zombieload in Intel-Prozessoren
Sicherheitslücken
Zombieload in Intel-Prozessoren

Forscher haben weitere Seitenkanalangriffe auf Intel-Prozessoren entdeckt, die sie Microarchitectural Data Sampling alias Zombieload nennen. Der Hersteller wusste davon und reagiert mit CPU-Revisionen. Apple rät dazu, Hyperthreading abzuschalten - was 40 Prozent Performance kosten kann.
Ein Bericht von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Open-Source Technology Summit Intel will moderne Firmware und Rust-VMM für Server
  2. Ice Lake plus Xe-GPGPU Intel erläutert 10-nm- und 7-nm-Zukunft
  3. GPU-Architektur Intels Xe beschleunigt Raytracing in Hardware

LTE-V2X vs. WLAN 802.11p: Wer hat Recht im Streit ums Auto-WLAN?
LTE-V2X vs. WLAN 802.11p
Wer hat Recht im Streit ums Auto-WLAN?

Trotz langjähriger Verhandlungen haben die EU-Mitgliedstaaten die Pläne für ein vernetztes Fahren auf EU-Ebene vorläufig gestoppt. Golem.de hat nachgefragt, ob LTE-V2X bei direkter Kommunikation wirklich besser und billiger als WLAN sei.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Vernetztes Fahren Lobbyschlacht um WLAN und 5G in Europa
  2. Gefahrenwarnungen EU setzt bei vernetztem Fahren weiter auf WLAN

Katamaran Energy Observer: Kaffee zu kochen heißt, zwei Minuten später anzukommen
Katamaran Energy Observer
Kaffee zu kochen heißt, zwei Minuten später anzukommen

Schiffe müssen keine Dreckschleudern sein: Victorien Erussard und Jérôme Delafosse haben ein Boot konstruiert, das ohne fossilen Treibstoff auskommt. Es kann sogar auf hoher See selbst Treibstoff aus Meerwasser gewinnen. Auf ihrer Tour um die Welt wirbt die Energy Observer für erneuerbare Energien.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Umweltschutz Kanäle in NRW bekommen Ladesäulen für Binnenschiffe
  2. Transport DLR plant Testfeld für autonome Schiffe in Brandenburg
  3. C-Enduro Britische Marine testet autonomes Wasserfahrzeug

    •  /