• IT-Karriere:
  • Services:

Mehr als 12 Millionen Deutsche planen Handy-Neukauf

Drei Viertel der Gesamtbevölkerung besitzen Handys

Rund drei Viertel der deutschen Gesamtbevölkerung besitzen mittlerweile ein Handy. Mehr als 12 Millionen Bundesbürger planen innerhalb des nächsten Jahres den Kauf eines neuen Mobiltelefons. Das ergibt sich aus der Studie TrendProfile des Stern zum Thema Mobilfunk.

Artikel veröffentlicht am ,

Nachdem so viele einen Neukauf planen, ist es besonders interessant, den Beliebtheits- und Bekanntheitsgrad der Handy-Marken abzufragen. Hier liegen Nokia und Siemens mit Abstand vor den anderen Anbietern. Doch der Vergleich zum Vorjahr zeigt, dass die Marken Motorola, Sony Ericsson und Samsung aufholen: Motorola etwa konnte seine Bekanntheit von 60 auf 65 Prozent steigern, Sony Ericsson von 58 auf 60 Prozent. Ein Handy der Marke Samsung käme mittlerweile für jeden zehnten Deutschen in Frage.

Stellenmarkt
  1. Deutsche Rentenversicherung Bund, Berlin
  2. Interhyp Gruppe, Berlin, München

Wesentliche Kriterien bei der Bewertung von Handys sind für jeweils 83 Prozent der Handy-Nutzer eine verständliche Menüführung und eine bequem zu bedienende Tastatur. Das Design hingegen ist nur für 35 Prozent ein sehr wichtiges Bewertungskriterium.

Doch auch die Ausstattung ist ein wichtiges Kaufkriterium. So sind die eingebaute Digitalkamera, ein MP3-Player und die Spielefunktion besonders wichtig. Jeweils um die 40 Prozent der 14- bis 19-Jährigen spielen mit dem Handy und nutzen die Kamerafunktion, 22 Prozent verwenden den integrierten MP3-Player.

Nicht nur bei den Handys, auch bei den Netzbetreibern zeigen sich die Nutzer hier zu Lande wechselbereit: Rund 10 Millionen wollen im kommenden halben Jahr ihrem alten Anbieter untreu werden. Vor allem Flatrate-Angebote interessieren die Kunden: Jeder vierte Deutsche könnte sich vorstellen, ein derartiges Angebot zu nutzen oder ist bereits Kunde.

Die Mehrheit der Mobiltelefonierer verzichtet lieber darauf, in regelmäßigen Abständen ein neues Handymodell zu erhalten, wenn dafür die Monatsrechnung niedriger ausfällt. Wenn die Handynutzung zu Hause billiger sein würde als unterwegs, könnte sich jeder fünfte Deutsche vorstellen, sein Festnetz-Telefon aufzugeben.

Im Rahmen der Studie wurden nach Angaben der Herausgeber 2.000 Personen im Alter ab 14 Jahren auf repräsentativer Basis befragt. Sie soll in Kürze unter www.trendprofile.stern.de erscheinen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-64%) 8,99€
  2. (-58%) 21,00€
  3. (-71%) 9,99€
  4. (-71%) 5,75€

Striker1 01. Jun 2006

Dir kann geholfen werden! Schau dir mal das hier an: http://www.seniorenhandy.de...

mobil 01. Jun 2006

Ohne Werbung machen zu wollen: easyMobile, Klarmobil und simply nutzen das T-Mobile Netz...

wursti 01. Jun 2006

Haha dann wirst du wahrscheinlich öfters auf der Straße angesprochen was das für ein...

mhh 01. Jun 2006

nein ich glaube nicht das 12 millionen deutsche siemens handys haben...

laxroth 31. Mai 2006

Juhu, ich bin der fünfte...voip und primacom sei dank.


Folgen Sie uns
       


Razer Blade Stealth 13 - Test

Dass ein Gaming-Notebook kompakt sein kann und auch als Arbeitsnotebook fürs Schreiben taugt, haben wir eher weniger erwartet. Das Razer Blade Stealth 13 zeigt, dass dies trotzdem möglich ist.

Razer Blade Stealth 13 - Test Video aufrufen
Mythic Quest: Spielentwickler im Schniedelstress
Mythic Quest
Spielentwickler im Schniedelstress

Zweideutige Zweckentfremdung von Ingame-Extras, dazu Ärger mit Hackern und Onlinenazis: Die Apple-TV-Serie Mythic Quest bietet einen interessanten, allerdings nur stellenweise humorvollen Einblick in die Spielebrache.
Eine Rezension von Peter Steinlechner

  1. Apple TV TVOS 13 mit Mehrbenutzer-Option erschienen

Threadripper 3990X im Test: AMDs 64-kerniger Hammer
Threadripper 3990X im Test
AMDs 64-kerniger Hammer

Für 4.000 Euro ist der Ryzen Threadripper 3990X ein Spezialwerkzeug: Die 64-kernige CPU eignet sich exzellent für Rendering oder Video-Encoding, zumindest bei genügend RAM - wir benötigten teils 128 GByte.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Ryzen Mobile 4000 (Renoir) Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!
  2. HEDT-Prozessor 64-kerniger Threadripper schlägt 20.000-Dollar-Xeons
  3. Ryzen Mobile 4000 AMDs Renoir hat acht 7-nm-Kerne für Ultrabooks

Frauen in der Technik: Von wegen keine Vorbilder!
Frauen in der Technik
Von wegen keine Vorbilder!

Technik, also auch Computertechnik, war schon immer ein männlich dominiertes Feld. Das heißt aber nicht, dass es in der Geschichte keine bedeutenden Programmiererinnen gab. Besonders das Militär zeigte reges Interesse an den Fähigkeiten von Frauen.
Von Valerie Lux

  1. Arbeit Warum anderswo mehr Frauen IT-Berufe ergreifen
  2. Arbeit Was IT-Recruiting von der Bundesliga lernen kann
  3. Arbeit Wer ein Helfersyndrom hat, ist im IT-Support richtig

    •  /