Günstige 2.1-Lautsprecher mit USB von Teufel

Subwoofer-System für 119,- Euro

Besonders für Notebooks mit schwacher Sound-Ausstattung empfiehlt Teufel sein neues Boxensystem "Concept C 2.1". Es verfügt neben einem analogen Eingang über einen USB-Port und dient damit auch als Soundkarte.

Artikel veröffentlicht am ,

Das Concept C 2.1 ist als 2.1-System ausgeführt: Zwei Satelliten übertragen Mitten und Höhen, ab einer Grenzfrequenz - die leider nicht regelbar ist - übernimmt die tiefen Töne ein Subwoofer im Holzgehäuse. Die Lautstärke der Bässe kann jedoch an der Box selbst geregelt werden. Das Netzteil ist in den Subwoofer integriert. Dieser ist als "Downfire"-Box mit einem 20 Zentimeter durchmessenden Chassis ausgeführt, das auf den Boden zielt. Die Endstufen erreichen eine Sinus-Leistung von 50 Watt.

Teufel Concept C2.1
Teufel Concept C2.1
Stellenmarkt
  1. Android-Entwickler (m/w/d) - Connected Car
    e.solutions GmbH, Ingolstadt
  2. Sachbearbeiterinnen / Sachbearbeiter (w/m/d) - Cyber-Sicherheit in Smart Home und Smart Cities
    Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik, Bonn
Detailsuche

Am PC oder Notebook arbeitet das System auch als USB-Soundkarte, unter Windows XP sind dafür in der Regel keine Treiber notwendig. Wenn man das System als analoge Aktivbox, etwa für einen Streaming-Client, betreibt, ist die Infrarot-Fernbedienung sinnvoll, am PC regelt man die Lautstärke eher direkt.

Teufel bietet das Concept C2.1 ausschließlich über seine Webseite für 119,- Euro plus Versandkosten an.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Chefe 15. Dez 2007

Jungchen das mit den stupiden Katholiken will ich mal ganz großzügig überhört...

Centurio 04. Jun 2006

Ich habe eine ältere TV Karte in meinem PC (Hauppauge TV Theater). Diese ist...

Hugo 01. Jun 2006

Abschneiden? Ablöten? Kabel? Wie wärs mit gar nicht erst anschließen? von der Teufel...

Hugo 01. Jun 2006

^^ Der einzige Unterschied ist, dass es noch lauter geht... aber seien wir mal ehrlich...

Hmm... 01. Jun 2006

Ah ja, und ich zitiere: "Damit jeder Kundenwunsch schnellstmöglich bearbeitet werden kann...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Kanadische Polizei
Diebe nutzen Apples Airtags zum Tracking von Luxuswagen

Autodiebe in Kanada nutzen offenbar Apples Airtags, um Fahrzeuge heimlich zu orten.

Kanadische Polizei: Diebe nutzen Apples Airtags zum Tracking von Luxuswagen
Artikel
  1. Blender Foundation: Blender 3.0 ist da
    Blender Foundation
    Blender 3.0 ist da

    Die freie 3D-Software Blender bekommt ein Update - wir haben es uns angesehen.
    Von Martin Wolf

  2. 4 Motoren und 4-Rad-Lenkung: Tesla aktualisiert Cybertruck
    4 Motoren und 4-Rad-Lenkung
    Tesla aktualisiert Cybertruck

    Tesla-Chef Elon Musk hat einige Änderungen am Cybertruck angekündigt. Der elektrische Pick-up-Truck wird mit vier Motoren ausgerüstet.

  3. DSIRF: Hackerbehörde Zitis prüft österreichischen Staatstrojaner
    DSIRF
    Hackerbehörde Zitis prüft österreichischen Staatstrojaner

    Deutsche Behörden sind mit mehreren Staatstrojaner-Herstellern im Gespräch. Nun ist ein weiterer mit Sitz in Wien bekanntgeworden.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Saturn-Advent: SanDisk Ultra 3D 1 TB 77€ • KFA2 Geforce RTX 3070 OC 8GB 1.019€ • Alternate (u. a. AKRacing Core SX 269,98€) • Sharkoon PureWriter RGB 44,90€ • Corsair K70 RGB MK.2 139,99€ • 2x Canton Plus GX.3 49€ • Gaming-Monitore günstiger (u. a. Samsung G3 27" 144Hz 219€) [Werbung]
    •  /