Deutsche Google Toolbar 4 für Internet Explorer ist da

Beta-Version der Google Toolbar 4 kostenlos zum Download

Die kommende Google Toolbar für den Internet Explorer steht nun auch ganz ohne offizielle Ankündigung in deutscher Sprache als Beta-Version zum Download bereit. Die Google Toolbar 4 beherrscht Online-Lesezeichen, bietet Vorschläge bei der Sucheingabe und kann um eigene Toolbar-Knöpfe ergänzt werden.

Artikel veröffentlicht am ,

Mit der Google Toolbar 4 für den Internet Explorer lassen sich Online-Lesezeichen verwenden, so dass man auch von anderen Rechnern auf seine Lesezeichen zugreifen kann, sofern auf den PCs die entsprechende Google Toolbar installiert ist. Da die Online-Lesezeichen über einen Google-Zugang verwaltet werden, muss man sich ein solches Konto bei Bedarf anlegen. Darüber wird dann auch ein Verlauf der besuchten Webseiten verwaltet.

Stellenmarkt
  1. IT Service Operator / Systemadministrator / Anwendungsbetreuer Kernsysteme (m/w/d)
    WINGAS GmbH, Kassel
  2. Project Manager (m/f/d)
    GCP - Grand City Property, Berlin
Detailsuche

Durch eine weiter reichende Anpassung lassen sich Knöpfe zum Aufruf verschiedener Google-Dienste in die Toolbar einbinden, was dem Nutzer den Zugriff auf das Angebot von Google vereinfachen soll. Auch die Anmeldung an ein Google-Konto ist nun aus der Toolbar heraus möglich und Webseiten lassen sich per E-Mail oder Blog weiterreichen.

Zudem wurde das Sucheingabefeld überarbeitet, das nun Vorschläge bei der Eingabe von Suchergebnisse macht, was dem Nutzer unnötige Tipparbeit ersparen soll. Die Vorschläge generieren sich aus beliebten Suchanfragen sowie den eigenen Lesezeichen samt Verlauf. Ein Klick auf das G-Symbol wechselt zu den anderen Suchangeboten von Google, um diese gezielt zu befragen.

Die Beta-Version der Google Toolbar 4 für den Internet Explorer steht ab sofort kostenlos in deutscher Sprache zum Download bereit.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
25 Jahre Dungeon Keeper
Wir sind wieder richtig böse!

Nicht Held, sondern Monster: Darum geht's in Dungeon Keeper von Peter Molyneux. Golem.de hat neu gespielt - und einen bösen Bug gefunden.
Von Andreas Altenheimer

25 Jahre Dungeon Keeper: Wir sind wieder richtig böse!
Artikel
  1. bZ4X: Toyota bietet Rückkauf seiner zurückgerufenen E-Autos an
    bZ4X
    Toyota bietet Rückkauf seiner zurückgerufenen E-Autos an

    Toyota bietet Kunden den Rückkauf seiner Elektro-SUVs an, nachdem diese im Juni wegen loser Radnabenschrauben zurückgerufen wurden.

  2. Laptops: Vom Bastel-Linux zum heimlichen Liebling der Entwickler
    Laptops
    Vom Bastel-Linux zum heimlichen Liebling der Entwickler

    Noch vor einem Jahrzehnt gab es kaum Laptops mit vorinstalliertem Linux. Inzwischen liefern das aber sogar die drei weltgrößten Hersteller - ein überraschender Siegeszug.

  3. Entwicklerstudio: Eidos Montreal möchte Cyberpunk 2077 mit Deus Ex toppen
    Entwicklerstudio
    Eidos Montreal möchte Cyberpunk 2077 mit Deus Ex toppen

    Eidos Montreal würde gerne ein neues Deus Ex machen. Der Plan, damit Cyberpunk 2077 zu übertrumpfen, scheitert aber vorerst an einem Detail.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MindStar (u. a. Samsung 980 1 TB 77€ und ASRock RX 6800 639€ ) • Alternate (u. a. Corsair Vengeance LPX 8 GB DDR4-3200 34,98€ ) • AOC GM200 6,29€ • be quiet! Deals • SSV bei Saturn (u. a. WD_BLACK SN850 1 TB 119€) • Weekend Sale bei Alternate • PDP Victrix Gambit 63,16€ [Werbung]
    •  /