Abo
  • IT-Karriere:

Pinnacle PCTV 7010iX - TV-Karte mit vier Tunern

Bis zu vier Sender gleichzeitig mit einer PCI-Express-Karte empfangen

Bis vor kurzem hatte Pinnacle Systems im Bereich Mehrfach-Tuner-TV-Karten nichts zu melden, spätestens mit der PCTV 7010iX ändert sich das aber. Die neue PCIe-Karte bietet gleich mehrere Dual-Tuner, je einen für den gleichzeitigen Empfang von Analogfernsehen und DVB-T sowie zwei einzelne Tuner für DVB-S. In Verbindung mit der mitgelieferten Software kann zudem der Rechner rechtzeitig für geplante Aufnahmen hochgefahren und danach wieder abgeschaltet werden.

Artikel veröffentlicht am ,

Pinnacle PCTV 7010iX
Pinnacle PCTV 7010iX
Die mit Philips- (2x TDA 8275A) und Zarlink-Chips (2x ZL10037) bestückte PCI-Express-Karte PCTV 7010iX verfügt auch noch über einen UKW-Radio-Empfänger. Von den - rein rechnerisch - insgesamt sechs TV-Empfängseinheiten lassen sich nur maximal vier gleichzeitig ansprechen. Hierbei kann aber beliebig zwischen analog, DVB-T und DVB-S gemischt werden, verspricht der Hersteller.

Stellenmarkt
  1. Stadtwerke München GmbH, München
  2. Landeshauptstadt München, München

Von allen vier aktiven Empfängern lässt sich gleichzeitig aufnehmen oder per Bild-in-Bild-Funktion mehrere Sender auf einen Schlag darstellen. Auch wenn Pinnacle hier Rechner mit Dual-Core-CPUs empfiehlt, sollen schnelle Single-Core-CPUs ebenfalls mit der Datenmenge zurechtkommen. Durch Nutzung zusätzlicher TV-Hardware will Pinnacle auf einem Dual-Core-Rechner bereits sieben Tuner gleichzeitig in einem PC betrieben haben, allerdings wurde es dann schon leicht ruckelig. Ein Einsatz mit der Windows Media Center Edition ist jeweils noch nicht sinnvoll möglich, da Microsofts eigene Fernsehaufzeichnungssoftware noch keine Unterstützung für mehr als zwei Tuner-Karten bietet und auch für DVB-S nur mit Treiber-Tricks eingesetzt werden kann.

Pinnacle hat die PCTV 7010iX mit vier Schnittstellen bestückt. Die Elektronik hinter beiden koaxialen Schnittstellen für DVB-T und Analog-TV verteilt die Signale automatisch je nach angestöpseltem Antennentyp an die jeweiligen Tuner. Die DVB-S-Tuner lassen sich über zwei LNBs ansteuern. Auch der Anschluss an LNB-Switches ist möglich, da DiSEqEC 1.2 unterstützt wird.

Damit das Media-Center-System nicht ständig eingeschaltet sein muss, lässt sich die PCTV 7010iX zwischen den Einschaltknopf des ATX-Gehäuses und das Mainboard hängen. Damit kann die mit einer eigenen Uhr bestückte Steckkarte den Rechner 30 Minuten vor der geplanten Aufnahme einschalten, was Pinnacle als AutoPowerOn-Funktion beschreibt. Anschließend kann der Rechner wieder automatisch ausgeschaltet werden. Für diese Funktion ist noch Pinnacles eigene MediaCenter-Software ab der Version 4 vonnöten.

So weit so gut - die Sache hat nur einen Haken: Bisher gibt es die PCTV 7010iX nicht einzeln, sondern nur in vorkonfigurierten Media-Center-PCs. Pinnacle zufolge wird es ab Juni 2006 entsprechende Windows-Systeme inkl. der Software PowerCinema (noch ohne AutoPowerOn-Funktion) bei Media Markt geben. Linux- und Mac-Treiber sind laut Pinnacle derzeit nicht geplant. Ob und wann es die PCTV 7010iX auch einzeln geben wird, konnte noch nicht angegeben werden - ausgeschlossen wird es jedoch nicht.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

yurumi 17. Jun 2010

Treiber für Win XP/Vista findest hier: http://www.pctvsystems.com/tabid/62/default.aspx...

GEZNÖ 26. Dez 2008

Ich bin 2 Mal in einem Jahr umgezogen, in Baden-Württemberg konnte ich kein DVB-T...

kleeklee 01. Jun 2006

danke für den sinnigen Kommentar :-) Problem ist doch dass im allermeisten Fall, ein...

ForkFork 31. Mai 2006

Boah, endlich! 9Live, Pro7 und QCS-Homeshopping gleichzeitig gucken. Wie geil, dann kann...

Koebi 31. Mai 2006

Bitte bring doch nicht die Betriebssysteme und die darauf laufenden Programme...


Folgen Sie uns
       


World of Warcraft Classic angespielt

Spielen wie zur Anfangszeit von World of Warcraft: Golem.de ist in WoW Classic durch die Fantasywelt Azeroth gezogen und hat sich mit Kobolden und Bergpumas angelegt.

World of Warcraft Classic angespielt Video aufrufen
Ryzen 7 3800X im Test: Der schluckt zu viel
Ryzen 7 3800X im Test
"Der schluckt zu viel"

Minimal mehr Takt, vor allem aber ein höheres Power-Budget für gestiegene Frequenzen unter Last: Das war unsere Vorstellung vor dem Test des Ryzen 7 3800X. Doch die Achtkern-CPU überrascht negativ, weil AMD es beim günstigeren 3700X bereits ziemlich gut meinte.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Agesa 1003abba Microcode-Update taktet Ryzen 3000 um 50 MHz höher
  2. Agesa 1003abb Viele ältere Platinen erhalten aktuelles UEFI für Ryzen 3000
  3. Ryzen 5 3400G und Ryzen 3 3200G im Test Picasso passt

Surface Hub 2S angesehen: Das Surface Hub, das auch in kleine Meeting-Räume passt
Surface Hub 2S angesehen
Das Surface Hub, das auch in kleine Meeting-Räume passt

Ifa 2019 Präsentationen teilen, Tabellen bearbeiten oder gemeinsam auf dem Whiteboard skizzieren: Das Surface Hub 2S ist eine sichtbare Weiterentwicklung des doch recht klobigen Vorgängers. Und Microsofts Pläne sind noch ambitionierter.
Ein Hands on von Oliver Nickel

  1. Microsoft Nutzer berichten von defektem WLAN nach Surface-Update
  2. Surface Microsofts Dual-Screen-Gerät hat zwei 9-Zoll-Bildschirme
  3. Centaurus Microsoft zeigt intern ein Surface-Gerät mit zwei Displays

Serielle Hybride: Unterschätzte Zwischenlösung oder längst überholt?
Serielle Hybride
Unterschätzte Zwischenlösung oder längst überholt?

Die reine E-Mobilität kommt nicht so schnell voran, wie es Klimaziele und Luftreinhaltepläne erfordern. Doch viele Fahrzeughersteller stellen derweil eine vergleichsweise simple Technologie auf die Räder, die für eine Zukunft ohne fossile Kraftstoffe Erkenntnisse liefern kann.
Von Mattias Schlenker

  1. ADAC Keyless-Go bietet Autofahrern keine Sicherheit
  2. Gesetzentwurf beschlossen Regierung verlängert Steuervorteile für Elektroautos
  3. Cabrio Renault R4 Plein Air als Elektro-Retroauto

    •  /