• IT-Karriere:
  • Services:

T-Mobile senkt Roaming-Gebühren in Europa

Tarif T-Mobile Weltweit auch für Prepaid-Kunden

Im Streit um zu hohe Roaming-Gebühren will auch T-Mobile ein Zeichen setzen, allerdings stockt die Telekom-Tochter dazu in erster Linie die Minutenpakete in den Tarifoptionen Relax Holiday auf - von bisher 20 auf 30 Minuten. Der Roaming-Standardtarif T-Mobile Weltweit sinkt aber ebenfalls im Preis.

Artikel veröffentlicht am ,

Bei einem unveränderten Paketpreis von 10 Euro kostet die Gesprächsminute umgerechnet nun etwa 33 Cent und ist etwa ein Drittel günstiger als bisher. Der Preis ergibt sich aber nur, wenn das Paket auch ausgenutzt wird. Die Tarifoption Relax Holiday steht T-Mobile-Kunden ab dem 1. Juni 2006 zur Verfügung. Nach Ablauf der Gültigkeitsdauer können sie die Option beliebig oft erneut buchen.

Stellenmarkt
  1. Vodafone GmbH, Düsseldorf
  2. STRABAG BRVZ GmbH & Co. KG, Köln

Gleichzeitig senkt T-Mobile im Roaming-Standardtarif T-Mobile Weltweit den Minutenpreis für Gespräche in den EU-Ländern und Kroatien um 22 Prozent von 89 Cent auf 69 Cent. Die rund 130 Länder sind dabei in Gruppen eingeteilt, die Preise sinken aber nur für die Ländergruppe 1, zu der eben die Mitgliedsstaaten der Europäischen Union und Kroatien gehören.

Für den Versand einer SMS-Nachricht gilt unabhängig von der Ländergruppe ein Standardpreis von 39 Cent. Die Übertragung einer MMS kostet in der Ländergruppe 1 bei einem Datenvolumen von bis zu 30 Kilobyte 89 Cent, für größere MMS mit bis zu 300 Kilobyte fallen 1,49 Euro an.

Ab 1. Juni 2006 können dann auch Xtra-Kunden den Tarif nutzen, hier kostet dann die Gesprächsminute von Spanien, Großbritannien, Belgien, Polen oder Ungarn nach Deutschland noch 69 Cent statt bisher 1,59 Euro. Für den Versand einer SMS-Nachricht per Prepaid-Handy gilt mit T-Mobile Weltweit für Xtra-Kunden einheitlich ein Preis von 0,49 Euro. Die Anpassung der Preise für die Übertragung von MMS und die Datenübertragung via GPRS an die T-Mobile-Weltweit-Konditionen erfolgt im Prepaid-Bereich zum 1. Oktober 2006.

Xtra-Neukunden erhalten automatisch T-Mobile Weltweit, Xtra-Bestandskunden können den Tarif unter der T-Mobile-Kurzwahl 2202 oder im T-Punkt buchen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de

Konsumkind 31. Mai 2006

Auch dann zahlst du im Übrigen recht hohe Roaminggebühren. Besser ist im Urlaub gar...

hurzler 31. Mai 2006

Tut mir leid, T-mobile, aber ich denke, dass sich der Regulierer nicht von der...


Folgen Sie uns
       


Windows Powertoys - Tutorial

Wir geben einen kurzen Überblick der Funktionen von Powertoys für Windows 10.

Windows Powertoys - Tutorial Video aufrufen
Threat-Actor-Expertin: Militärisch, stoisch, kontrolliert
Threat-Actor-Expertin
Militärisch, stoisch, kontrolliert

Sandra Joyces Fachgebiet sind Malware-Attacken. Sie ist Threat-Actor-Expertin - ein Job mit viel Stress und Verantwortung. Wenn sie eine Attacke einem Land zuschreibt, sollte sie besser sicher sein.
Ein Porträt von Maja Hoock

  1. Emotet Die Schadsoftware Trickbot warnt vor sich selbst
  2. Loveletter Autor des I-love-you-Virus wollte kostenlos surfen
  3. DNS Gehackte Router zeigen Coronavirus-Warnung mit Schadsoftware

Mars 2020: Was ist neu am Marsrover Perseverance?
Mars 2020
Was ist neu am Marsrover Perseverance?

Er hat 2,5 Milliarden US-Dollar gekostet und sieht genauso aus wie Curiosity. Einiges ist dennoch neu, manches auch nur Spielzeug.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer


    Campus Networks: Wenn das 5G-Netz nicht jeden reinlässt
    Campus Networks
    Wenn das 5G-Netz nicht jeden reinlässt

    Über private 4G- und 5G-Netze gibt es meist nur Buzzwords. Wir wollten von einer Telekom-Expertin wissen, was die Campusnetze wirklich können und was noch nicht.
    Von Achim Sawall

    1. Funkstrahlung Bürgermeister in Oberbayern greifen 5G der Telekom an
    2. IRT Öffentlich-rechtlicher Rundfunk schließt Forschungszentrum
    3. Deutsche Telekom 5G im UMTS-Spektrum für die Hälfte der Bevölkerung

      •  /