Abo
  • IT-Karriere:

Flash Player 9 für Linux soll 2007 erscheinen

Adobe plant Testversion für Ende 2006

Einen Flash Player 8 für Linux wird es nicht geben, doch der Flash Player 9 soll 2007 in einer Linux-Version erscheinen, das kündigte nun Adobes Produktmanager an. Da es sich beim Flash Player 9 um die vormals als Version 8.5 angekündigte Software handelt, dürfen Linux-Nutzer allerdings auch dann nicht mit einer 64-Bit-Variante rechnen.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Dass der Flash Player 8 nicht für Linux erscheinen wird, hatte ein Adobe-Entwickler bereits im Dezember 2005 verraten. Damals hieß es, Version 8.5 solle für Linux kurz nach der Veröffentlichung der Windows- und MacOS-Variante erscheinen. Während sich der mittlerweile in Version 9.0 umgetaufte Flash Player für diese Systeme jedoch bereits in einem öffentlichen Betatest befindet, müssen sich Linux-Anwender noch weiter gedulden.

Stellenmarkt
  1. TenneT TSO GmbH, Bayreuth
  2. BWI GmbH, München

Emmy Huang, Adobes Produktmanager für den Flash Player, schreibt in seinem Blog, dass eine Linux-Version für Anfang 2007 geplant sei. Dieses Datum könne sich aber durchaus noch ändern. Noch vor Ende 2006 soll auch eine Testversion für Linux erscheinen. Da die Versionen für unterschiedliche Plattformen möglichst gleich sein sollen, stehe die Leistungsfähigkeit bei der Entwicklung im Vordergrund.

Während sich in Huangs Blog bereits etliche Kommentare mit der Bitte nach einer 64-Bit-Version für Linux finden, will Adobe offenbar weiterhin auch mit Version 9 keine solche anbieten. Wie Adobe-Entwickler Tinic Uro schon im Dezember 2005 erklärte, sei es nicht damit getan, Flash neu zu kompilieren. Vielmehr liefen bestimmte Teile bisher nur mit 32-Bit-Pointern und die Anpassungen und Tests für 64-Bit seien sehr aufwendig. Zumindest mit der nächsten Version des Flash Players für Linux soll es daher noch keine 64-Bit-Version geben.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 349,00€
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de
  3. 529,00€
  4. ab 369€ + Versand

smoe 04. Jan 2007

... Elegant ist es wohl, aber was nützt es, wenn es nur begrenzt funktioniert. Flash...

flasheadz 03. Jun 2006

schön... wenn es dir so wichtig wäre, dann hättest du sicherlich auch schon längst...

sllopp 31. Mai 2006

damn closed source!!!

foobar 31. Mai 2006

Absolut, sieht man aber besonders unter Windows leider oft. Bei Entwicklern von Unix...

eleitl 31. Mai 2006

Ich lasse auch ein 32 bit Firefox in einem 64-bit System laufen, aber Flash ist als...


Folgen Sie uns
       


Teamfight Tactics - Trailer (Gameplay)

Die Helden kämpfen automatisch, trotzdem sind Dota Unerlords und League of Legends: TeamfightTactics richtig spannende Games - die Golem.de im Video ausprobiert hat.

Teamfight Tactics - Trailer (Gameplay) Video aufrufen
Endpoint Security: IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten
Endpoint Security
IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

Tausende Geräte in hundert verschiedenen Modellen mit Dutzenden unterschiedlichen Betriebssystemen. Das ist in großen Unternehmen Alltag und stellt alle, die für die IT-Sicherheit zuständig sind, vor Herausforderungen.
Von Anna Biselli

  1. Datendiebstahl Kundendaten zahlreicher deutscher Firmen offen im Netz
  2. Metro & Dish Tisch-Reservierung auf Google übernehmen
  3. Identitätsdiebstahl SIM-Dieb kommt zehn Jahre in Haft

Projektorkauf: Lumen, ANSI und mehr
Projektorkauf
Lumen, ANSI und mehr

Gerade bei Projektoren werden auf Plattformen verschiedener Onlinehändler kuriose Angaben zur Helligkeit beziehungsweise Leuchtstärke gemacht - sofern diese überhaupt angegeben werden. Wir bringen etwas Licht ins Dunkel und beschäftigen uns mit Einheiten rund um das Thema Helligkeit.
Von Mike Wobker


    Mobilfunktarife fürs IoT: Die Dinge ins Internet bringen
    Mobilfunktarife fürs IoT
    Die Dinge ins Internet bringen

    Kabellos per Mobilfunk bringt man smarte Geräte am leichtesten ins Internet der Dinge. Dafür haben deutsche Netzanbieter Angebote für Unternehmen wie auch für Privatkunden.
    Von Jan Raehm

    1. Smart Lock Forscher hacken Türschlösser mit einfachen Mitteln
    2. Brickerbot 2.0 Neue Schadsoftware möchte IoT-Geräte zerstören
    3. Abus-Alarmanlage RFID-Schlüssel lassen sich klonen

      •  /