Abo
  • Services:

Lycos droht Lycos Europe

Droht Lycos Europe ein Lizenzentzug für die Marke Lycos?

Lycos Europe nutzt unter anderem den Namen "Lycos" in Lizenz von Lycos Inc., soll dabei aber seit 2000 gegen geltende Lizenzvereinbarungen verstoßen haben. Lycos verlangt eine erhebliche Ausgleichszahlung und sollten sich die beiden Unternehmen nicht einigen, droht Lycos zudem mit der Beendigung der geltenden Lizenzvereinbarung. Derzeit laufen aber Gespräche zwischen den Unternehmen.

Artikel veröffentlicht am ,

Ursprünglich hatten die beiden Unternehmen schon 2004 mit Verhandlungen zu dem Thema begonnen, doch dann kam es zu umfangreichen Änderungen in deren Gesellschafterstrukturen: 2004 wird Lycos Inc. vom spanischen Telekommunikationsunternehmen Telefónica SA an das koreanische Technologieunternehmen Daum Communications Corp. verkauft. Unmittelbar vor der Transaktion wurde das 32-prozentige Aktienpaket, das Lycos an Lycos Europe hält, an die Telefónica SA übertragen. Im gleichen Zuge wurde Lycos' Stellung innerhalb einer Aktionärsgruppe unter der Führung der Bertelsmann AG, die zusammen ebenso rund 32 Prozent der Aktien halten, ebenfalls an Telefónica übertragen. Letztendlich dürfte sich dadurch die Interessenlage auf Seiten von Lycos verändert haben.

Stellenmarkt
  1. M-net Telekommunikations GmbH, München
  2. McService GmbH, München

Laut Lycos Europe hat man sich 2004 grundsätzlich zu einer Übereinkunft über die künftige Nutzung der lizenzierten Bestandteile verständigt, damals aber keine finale Vereinbarung erzielt. Seitdem gebe es Gespräche in unregelmäßigen Abständen.

Im Rahmen der nun wieder aufgenommenen Gespräche hat Lycos nun Verstöße gegen die geltenden Lizenzvereinbarungen durch die Lycos Europe seit dem Jahr 2000 angemahnt und verlangt "eine erhebliche Ausgleichszahlung", so Lycos Europe, die von den Vorwürfen und Forderungen vollkommen überrascht wurden: "Aus der Sicht von Lycos Europe besteht keinerlei Grundlage dafür, dass Lycos auf Basis der angeblichen Verstöße das Recht auf Beendigung der geltenden Lizenzvereinbarungen hat. Ebenso erachtet Lycos Europe eine Zahlung für Schäden aus zurückliegenden Verstößen als haltlos, ungeachtet dessen, ob es sie überhaupt gegeben hat", so das Unternehmen.

Lycos Europe will aber die Möglichkeiten und Vorteile einer zukünftigen Erweiterung der bestehenden Lizenzvereinbarungen erörtern.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 32,99€ (erscheint am 25.01.)
  2. (-55%) 17,99€
  3. 19,95€
  4. 36,99€

Kenobi 27. Aug 2006

Mal ganz abgesehen von - horrenden falschen Rechnungen mit mittlerweile 9 Monate langem...

wurst 31. Mai 2006

ist bei bertelsmann sehr beliebt wie lycos zeigt

.......... 31. Mai 2006

Jo. Kann ich so bestätigen. Ich war auch mal für einige Monate bei diesem Verein. Fazit...

Braucht... 31. Mai 2006

Bertelsmann verbunden?


Folgen Sie uns
       


Amazons Echo Sub im Test

Mit dem Echo Sub lassen sich Echo-Lautsprecher mit Tiefbass nachrüsten. Die Echo-Lautsprecher sind allerdings im Mittenbereich vergleichsweise schwach, so dass das Klangbild entsprechend leidet. Sobald zwei Echo-Lautsprecher miteinander verbunden sind, gibt es enorm viele Probleme: Die Echo-Geräte reagieren langsamer, es gibt Zeitverzögerungen der einzelnen Lautsprecher und das Spulen in Musik ist nicht mehr möglich. Wie dokumentieren die Probleme im Video.

Amazons Echo Sub im Test Video aufrufen
Datenleak: Die Fehler, die 0rbit überführten
Datenleak
Die Fehler, die 0rbit überführten

Er ließ sich bei einem Hack erwischen, vermischte seine Pseudonyme und redete zu viel - Johannes S. hinterließ viele Spuren. Trotzdem brauchte die Polizei offenbar einen Hinweisgeber, um ihn als mutmaßlichen Täter im Politiker-Hack zu überführen.

  1. Datenleak Bundestagsabgeordnete sind Zwei-Faktor-Muffel
  2. Datenleak Telekom und Politiker wollen härtere Strafen für Hacker
  3. IT-Sicherheit 12 Lehren aus dem Politiker-Hack

Europäische Netzpolitik: Schlimmer geht's immer
Europäische Netzpolitik
Schlimmer geht's immer

Lobbyeinfluss, Endlosdebatten und Blockaden: Die EU hat in den vergangenen Jahren in der Netzpolitik nur wenige gute Ergebnisse erzielt. Nach der Europawahl im Mai gibt es noch viele Herausforderungen für einen digitalen Binnenmarkt.
Eine Analyse von Friedhelm Greis


    Eden ISS: Raumfahrt-Salat für Antarktis-Bewohner
    Eden ISS
    Raumfahrt-Salat für Antarktis-Bewohner

    Wer in der Antarktis überwintert, träumt irgendwann von frischem Grün. Bei der Station Neumayer III hat das DLR vor einem Jahr ein Gewächshaus in einem Container aufgestellt, in dem ein Forscher Salat und Gemüse angebaut hat. Das Projekt war ein Test für künftige Raumfahrtmissionen. Der verlief erfolgreich, aber nicht reibungslos.
    Ein Interview von Werner Pluta

    1. Eden ISS DLR will Gewächshaus-Container am Südpol aus Bremen steuern
    2. Eu-Cropis DLR züchtet Tomaten im Weltall
    3. NGT Cargo Der Güterzug der Zukunft fährt 400 km/h

      •  /