• IT-Karriere:
  • Services:

Acer-PC im DVD-Player-Format fürs Wohnzimmer

Acer Aspire L250 Living Center als PC und Heimunterhaltungszentrale

Mit dem Aspire L250 Living Center hat Acer einen neuen Heimunterhaltungs-PC vorgestellt. Das Gerät hat ungefähr die Abmessungen handelsüblicher DVD-Player und ist mit gut 5 Zentimetern auch sehr flach. Das Gerät verfügt über die typischen Anschlüsse von Unterhaltungselektronik wie beispielsweise Scart-Stecker und ist mit AMDs Athlon64 ab dem 3400+ zu bekommen.

Artikel veröffentlicht am ,

Dem L250 stehen 512 MByte Hauptspeicher zur Verfügung, die sich auf bis zu 4 GByte aufstocken lassen. Die Grafiklösung besteht aus ATIs Radeon Xpress200. Außerdem beherbergt das Gehäuse eine SATA-Festplatte mit 250 GByte sowie ein DVD-RW-Laufwerk, das auch mit Double-Layer-Medien zurechtkommt.

Stellenmarkt
  1. Max Planck Institute for Human Development, Berlin
  2. Universität Hamburg, Hamburg

Dazu kommen je ein DVI- und VGA-Anschluss, ein S/PDIF-Ausgang sowie acht USB- und zwei Firewire400-Anschlüsse. Außerdem ist ein SCART-Eingang für Videorekorder oder Sat-Decoder und ein Composite- bzw. ein S-Video-Ausgang vorhanden. Auch LAN und WLAN 802.11/g sind an Bord.

Acer Aspire L250 Living Center
Acer Aspire L250 Living Center

Der L250 beherbergt auch einen Hybrid-Fernsehempfänger für DVB-T und analoges TV. Der PC kann mit der mitgelieferten kabellosen Tastatur und einer Fernbedienung gesteuert werden, ohne dass man sich vom Sofa erheben muss. Der Rechner selbst misst 53 x 430 x 266 mm.

Die Geräuschentwicklung soll im Leerlauf weniger als 28dB (A) betragen. Zur Art der Kühlung äußerte sich der Hersteller nicht. Acer gewährt zwei Jahre Service und stattet seinen Rechner mit Microsofts Windows XP Media Center Edition 2005 aus.

Der Acer Aspire L250 Living Center soll ab sofort für 799,- Euro erhältlich sein.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. 860 Evo 500 GB SSD für 74,00€, Portable T5 500 GB 86,00€)
  2. (u. a. externe SSD 500 GB für 89,99€, externe Festplatte 6 TB für 99,00€ externe Festplatte 8...

Painy187 31. Mai 2006

Genau das selbe nur anders... Arg, wie ich solche Aussagen hasse! Lies die...

Chrissss 31. Mai 2006

Was soll denn das Ganze ?? Wer hat denn da recherchiert ?? Den L250 gibts seit ca. 6...

razer 31. Mai 2006

Gibt es laute?! Mein JVC, etwa 4cm hoch gibt (fast) gar keine geräusche von sich, nur...

pkerchner 31. Mai 2006

aka Mac-Mini-Format Saturn u. MediaMarkt> Kennen wir nicht da gibts nur grossen alten...

Anonymous Coward 31. Mai 2006

Nun gut, ich habe mir einen Beamer gekauft der laut Reviews keine 24dB laut sein soll...


Folgen Sie uns
       


Tesla baut Gigafactory in Brandenburg - Bericht

Wald weg, Wasser weg, Tesla da? Wir haben Grünheide besucht.

Tesla baut Gigafactory in Brandenburg - Bericht Video aufrufen
Huawei-Gründer Ren Zhengfei: Der Milliardär, der im Regen auf ein Taxi wartet
Huawei-Gründer Ren Zhengfei
Der Milliardär, der im Regen auf ein Taxi wartet

Huawei steht derzeit im Zentrum des Medieninteresses - und so wird auch mehr über den Gründer und Chef Ren Zhengfei bekannt, der sich bisher so gut wie möglich aus der Öffentlichkeit ferngehalten hatte.
Ein Porträt von Achim Sawall

  1. US-Handelsboykott Ausnahmeregelung für Geschäfte mit Huawei erneut verlängert
  2. "Eindeutiger Beweis" US-Regierung holt ihre "Smoking Gun" gegen Huawei heraus
  3. 5G Unionsfraktion lehnt Verbot von Huawei einstimmig ab

Kommunikation per Ultraschall: Nicht hörbar, nicht sichtbar, nicht sicher
Kommunikation per Ultraschall
Nicht hörbar, nicht sichtbar, nicht sicher

Nachdem Ultraschall-Beacons vor einigen Jahren einen eher schlechten Ruf erlangten, zeichnen sich mittlerweile auch einige sinnvolle Anwendungen ab. Das größte Problem der Technik bleibt aber bestehen: Sie ist einfach, ungeregelt und sehr anfällig für Missbrauch.
Eine Analyse von Mike Wobker


    Warcraft 3 Reforged angespielt: Was ist denn das für ein Alptraum!
    Warcraft 3 Reforged angespielt
    "Was ist denn das für ein Alptraum!"

    Mit Warcraft 3 Reforged hat Blizzard die Neuauflage eines Klassikers veröffentlicht - aber richtig gut ist die Umsetzung nicht geworden. Golem.de zeigt den Unterschied zwischen klassischer und überarbeiteter Grafik im Vergleichsvideo.
    Von Peter Steinlechner

    1. Reforged Blizzard äußert sich zum Debakel mit Warcraft 3
    2. Warcraft 3 Blizzard sichert sich Rechte an Custom Games der Nutzer
    3. Reforged Blizzard schmiedet Warcraft 3 bis Ende Januar 2020 neu

      •  /