• IT-Karriere:
  • Services:

blau.de vergibt Freiminuten für Tore der deutschen Elf

Auch wenn die Jungs versagen, sind 60 Freimuten garantiert

Die Werbewelt treibt in Zeiten einer Fußball-WM seltsame Blüten. Vor wenigen Tagen hatte klarmobil angekündigt, für jedes Tor, das Holland kassiert, Neukunden 10 Freiminuten zu spendieren. Nun legt blau.de nach und gibt 5 Freiminuten für jedes Tor der deutschen Nationalelf.

Artikel veröffentlicht am , yg

Pro Tor des deutschen Teams sollen alle Neukunden 5 Freiminuten im Wert von 80 Cent als Gutschrift auf ihr blau.de-Konto erhalten. Die Gutschrift erfolgt gesammelt, wenn die deutsche Nationalmannschaft das Turnier beendet. Da es aber möglicherweise sein kann, dass die Germanen-Kicker kein Dutzend Tore zusammenschießen, garantiert blau.de jedem Teilnehmer mindestens eine Gutschrift über zwölf Tore oder umgerechnet 60 Freiminuten.

Wer sich von blau.de locken lässt, zahlt 16 Cent pro Minute in alle Netze und 11 Cent pro SMS. Die Abrechnung erfolgt sekundengenau, die Abfrage der Mailbox ist kostenlos. Für das Startpaket werden 19,90 Euro fällig, darin sind wie auch bei der Konkurrenz 10,- Euro Startguthaben enthalten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Ryzen 5 5600X für 359€, Ryzen 7 5800X für 489€)

Fehlerteufel 03. Jun 2006

Das ist leider falsch, die Taktung ist 60 Sek./1 Sek. und das bedeutet das erst nach der...

bubumann 31. Mai 2006

http://www.teltarif.de/arch/2006/kw06/s20391.html http://www.abendblatt.de/daten/2006/02...

handyfreak06 30. Mai 2006

genau das war einer der gründe, warum ich auch von blau.de zu simply gegangen bin...

Tropper 30. Mai 2006

Oh, richtig. Wer lesen kann ist klar im Vorteil... *schäm* Tropper

laxroth 30. Mai 2006


Folgen Sie uns
       


Opel Zafira-e Life Probe gefahren

Wir haben den Opel Zafira-e Life ausführlich getestet.

Opel Zafira-e Life Probe gefahren Video aufrufen
Samsung QLED 8K Q800T im Test: 8K im Fernseher reicht nicht aus
Samsung QLED 8K Q800T im Test
8K im Fernseher reicht nicht aus

Samsungs Q800T-Fernseher stellt viele Pixel auf einem großen Bildschirm dar. Der relativ preisgünstige Einstieg in 8K hat aber Schwächen.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Anzeige Angebote der Woche - Galaxy S21, Speichermedien und mehr
  2. Korea Samsung-Chef erneut wegen Korruption verurteilt
  3. Smartphone Samsung will künftig auf Netzteile verzichten

Cyberpunk 2077: So wunderbar kaputt!
Cyberpunk 2077
So wunderbar kaputt!

Auch nach einem Monat mit Cyberpunk 2077 sind uns schlechte Grafik auf der PS4 oder die zahlreichen Bugs egal. Die toll inszenierte Dystopie macht uns nachdenklich und wird über Jahre unerreicht bleiben. Achtung, Spoiler!
Ein IMHO von Tobias Költzsch und Sebastian Grüner

  1. Clubhouse Plaudern in der Wohlfühl-Langeweile
  2. CES 2021 So geht eine Messe in Pandemie-Zeiten
  3. USA Die falsche Toleranz im Silicon Valley muss endlich aufhören

Akkuforschung: Keine Superakkus, sondern einfach bessere Kathoden
Akkuforschung
Keine Superakkus, sondern einfach bessere Kathoden

Die großen Herausforderungen der Forschung an Akkus sind mehr Energiedichte und weniger Abhängigkeit von Rohstoffen.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Akkuforschung Wie Lithium-Akkus noch mehr Energie speichern sollen
  2. Akkuforschung 2020 In Zukunft gibt es spottbillige Akkus in riesigen Mengen
  3. Akkus Quantumscape präsentiert eine halbe Mogelpackung

    •  /