Abo
  • IT-Karriere:

Aldi-Süd: Festplatten-DVD-Rekorder mit HDMI spielt DivX

Nachfolger des Medion-Geräts vom Dezember 2005

Im Süden Deutschlands bietet Aldi in Kürze wieder DivX-fähige Unterhaltungselektronik an: Anstelle eines DivX-DVD-Players ist es diesmal allerdings ein flacher Videorekorder mit Festplatte, DVD-Brenner und HDMI.

Artikel veröffentlicht am ,

Der mit Medions Aldi-Marke Tevion versehene "Super Slimline Multiformat DVD-Rekorder", wie er im Aldi-Süd-Prospekt genannt wird, zeichnet vom internen Analog-TV-Tuner auf seine 160-GByte-Festplatte oder auf Single- (DVD-R/RW, DVD+R/RW) bzw. Double-Layer-DVDs (DVD+R DL) auf. Da auf eine DVD-RAM-Unterstützung verzichtet wurde, funktioniert die Time-Shifting-Funktion - die gleichzeitige Aufnahme und zeitversetzte Wiedergabe - nur bei Aufzeichnungen auf die Festplatte.

Stellenmarkt
  1. Heinrich-Heine-Universität, Düsseldorf
  2. BSH Hausgeräte GmbH, Giengen

Einen Ethernet-Anschluss bietet das Gerät nicht, auf eine online eingespielte Fernsehzeitung zur bequemen Aufnahme-Programmierung muss also verzichtet werden. Dafür wird aber Showview zur Timer-Programmierung unterstützt. Aldi verspricht eine komfortable Editierfunktion, mit der sich etwa Werbung aus abgeschlossenen Aufnahmen herausschneiden lässt - beim Vorgänger war dies nicht der Fall. Videomaterial von externen Quellen lässt sich per Firewire-, S-Video- und Cinch-Buchsen einspielen.

Neuer Festplatten-DVD-Rekorder von Medion bei Aldi-Süd
Neuer Festplatten-DVD-Rekorder von Medion bei Aldi-Süd

Auf der Wiedergabeseite versteht sich der Festplatten-DVD-Rekorder laut Aldi-Süd auf DVD-Video, Video-CDs (VCD, SVCD), herkömmliche Audio-CDs sowie selbst erstellte Datenträger mit MP3-, WMA-, WAV- und JPEG-Dateien. Ebenfalls abgespielt werden in den MPEG-4-ASP-Formaten DivX (Versionen 3.x bis 6.0) und XviD vorliegende Videos. Ob hier auch hohe Auflösungen unterstützt werden, ist trotz HDMI zu bezweifeln, immerhin wird darüber aber bis zur HDTV-Auflösung 1080i interpoliert. Über den zum Einsatz kommenden Chipsatz konnte Medion auf Nachfrage von Golem.de leider keine Angaben machen.

Neben dem neu hinzugekommenen HDMI, also einem verschlüsselten DVI-Ausgang mit Ton, bietet das neue Gerät die Ausgänge des bereits im Dezember 2005 angebotenen Vorgängers. Dies wären ein Komponentenausgang, zwei Scart-Anschlüsse, einmal S-Video, je ein koaxialer und optischer Tonausgang sowie analoge Tonausgänge auf Cinch-Basis. Dem HDMI-Ausgang fiel laut Medion der Speicherkartenleser des alten Geräts zum Opfer.

Inklusive Multifunktions-Infrarot-Fernbedienung, passender Batterien, eines DVD+R-Rohlings, Scart- und Antennenkabel soll der Festplatten-DVD-Videorekorder ab 6. Juni 2006 für rund 300,- Euro in wie üblich begrenzter Stückzahl bei Aldi-Süd angeboten werden. Für diesen Preis wurde auch der Vorgänger angeboten. Die Garantie beträgt drei Jahre.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 219,00€
  2. (z. B. Core i5 9600K + Gigabyte Z390 Aorus Master für 468,00€, Core i7 900K + MSI MPG Z390...
  3. GRATIS
  4. 59,99€ (Release am 15. November)

IchhabkeinenBoc... 12. Jun 2006

Hallo Sebastian! Ursache könnte vielleicht der Fernseher sein, wenn er schon etwas älter...

SCHLeMiL 07. Jun 2006

Ich habe mir den Rekorder zugelegt. Er macht einen recht guten Eindruck. Zwei Punkte die...

sebastian1232 07. Jun 2006

hallo habe das gerät gestern gekauft Problem: Mein Fernseher findet beim automatischen...

Ronno 06. Jun 2006

Also ich hab den gestern gekauft und klappt alles auf den ersten Blick bis auch .mpeg die...

anybody 31. Mai 2006

Seit 6 Monaten Überall. Alleine Geizhals.at listet 30 Händler. ~ 500€ Wenn die...


Folgen Sie uns
       


Nokia 6.2 und 7.2 - Hands on

Das Nokia 6.2 und das Nokia 7.2 sind zwei Android-Smartphones im Mittelklassesegment. Beide sind Teil des Android-One-Programms und dürften entsprechend schnelle Updates erhalten.

Nokia 6.2 und 7.2 - Hands on Video aufrufen
Programmiersprache: Java 13 bringt mehrzeilige Strings mit Textblöcken
Programmiersprache
Java 13 bringt mehrzeilige Strings mit Textblöcken

Die Sprache Java steht im Ruf, eher umständlich zu sein. Die Entwickler versuchen aber, viel daran zu ändern. Mit der nun verfügbaren Version Java 13 gibt es etwa Textblöcke, mit denen sich endlich angenehm und ohne unnötige Umstände mehrzeilige Strings definieren lassen.
Von Nicolai Parlog

  1. Java Offenes Enterprise-Java Jakarta EE 8 erschienen
  2. Microsoft SQL-Server 2019 bringt kostenlosen Java-Support
  3. Paketmanagement Java-Dependencies über unsichere HTTP-Downloads

Umwelt: Grüne Energie aus der Toilette
Umwelt
Grüne Energie aus der Toilette

In Hamburg wird in bislang nicht gekanntem Maßstab getestet, wie gut sich aus Toilettenabwasser Strom und Wärme erzeugen lassen. Außerdem sollen aus dem Abwasser Pflanzennährstoffe für die Landwirtschaft gewonnen werden. Dafür müssen aber erst einmal die Schadstoffe aus den Gärresten gefiltert werden.
Von Monika Rößiger

  1. Fridays for Future Klimastreiks online und offline

Ryzen 7 3800X im Test: Der schluckt zu viel
Ryzen 7 3800X im Test
"Der schluckt zu viel"

Minimal mehr Takt, vor allem aber ein höheres Power-Budget für gestiegene Frequenzen unter Last: Das war unsere Vorstellung vor dem Test des Ryzen 7 3800X. Doch die Achtkern-CPU überrascht negativ, weil AMD es beim günstigeren 3700X bereits ziemlich gut meinte.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Agesa 1003abba Microcode-Update taktet Ryzen 3000 um 50 MHz höher
  2. Agesa 1003abb Viele ältere Platinen erhalten aktuelles UEFI für Ryzen 3000
  3. Ryzen 5 3400G und Ryzen 3 3200G im Test Picasso passt

    •  /