• IT-Karriere:
  • Services:

Vom Kitsch zum Glamour: Swarovski fürs Handy

Designer bekleben elektronische Geräte mit Glitzersteinchen

Mit einer verrückten Geschäftsidee will ein Designer-Team aus Berlin auf sich aufmerksam machen: Um technische Geräte nicht so langweilig erscheinen zu lassen, bekleben die Künstler Nintendo DS, Xbox oder iPod, Handy oder Bluetooth-Headset mit Swarovski-Kristallen. Ihr Ziel: mehr Individualität für technische Massenware.

Artikel veröffentlicht am , yg

Bling my Thing
Bling my Thing
"Deko-Den" heißt ein Trend, der aus Japan stammt und dort seit einer Weile grassiert. Das japanisch anmutende Wort ist die Kurzform von "Dekoration Denwa" und soll so viel wie "ein Telefon dekorieren" bedeuten. Also bekleben - oder besser: "blingen", so erläutert Chefdesignerin Ayano Kimura von Bling My Thing das Angebot. Die Firma will nun den Trend, in dem der individuelle Look zählt, nach Deutschland holen.

Stellenmarkt
  1. DATAGROUP Köln GmbH, Frechen bei Köln
  2. Knappschaft Kliniken Service GmbH, Bottrop

Die Berliner machen aus einem Mobiltelefon, iPod oder PDA ein Schmuckstück. Alle Swarovski-Kristalle werden mit einem Spezial-Kristallkleber befestigt. Darüber hinaus soll eine speziell entwickelte Versiegelungstechnik guten Halt bieten. Darauf, dass die Steine auch wirklich halten, gibt es ein Jahr Garantie. Durch das Bekleben, so die Designer, werden die Geräte in ihren Funktionen nicht beeinträchtigt.

Bling my Thing
Bling my Thing
Auch in Deutschland könnte die Idee ankommen: "Geblingte" Handys und andere Geräte erfreuen sich wachsender Beliebtheit. Dies scheinen Kooperationen mit Mobilfunkhändlern und anderen Elektronikherstellern wie z.B. The Phone House oder Vodafone zu belegen, wie die Chefdesignerin Golem.de gegenüber erläuterte. Phone-House-Kunden z.B. bekommen 10 Prozent Rabatt, wenn sie ihr Handy bekleben lassen. Auch mit Vodafone soll bald eine enge Zusammenarbeit starten: Noch im Sommer, so Kimura, soll eine gemeinsame Website gestartet werden.

Für Bosch will Bling myThing schon eine Mini-Bohrmaschine veredelt haben, ebenso eine Xbox360 mit dem Motiv von Lara Croft für Eidos. Für Nintendo wurden Geräte mit dem Super-Mario-Motiv verziert.

Doch Individualität ist nicht ganz billig: So kostet das komplette Bekleben eines PDAs laut Preisliste vom April 2006 etwa 289,- Euro, der iPod Shuffle wird für 159,- Euro verziert. Die Kosten variieren je nach Größe der Swarovski-Steine: Mittelgroße Kristalle (SS9) sind im Preis inbegriffen. Wer kleinere Steinchen will, muss einen Zuschlag zahlen. Per Telefon oder E-Mail werden die Designwünsche mit dem Kunden abgesprochen. Man muss nur noch sein Handy oder seinen PDA einschicken, in wenigen Tagen soll das beklebte Gerät zurückkommen.

Ähnliche Verschönerungen bieten die Schweizer Designer von monimoni mit ihrem "Handy-Glam" für Mobiltelefone, scheinen sich allerdings eher auf Handy-Schmuck zum Anhängen ("Original Swiss Handy-Straps") anstatt zum Aufkleben zu konzentrieren.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. Heute um 18 Uhr Release der RTX 3060
  2. Heute um 18 Uhr Release der RTX 3060

nicky1212 07. Dez 2007

komplett-sets mit kleber, steinen und anleitung oder komplette customized angebote findet...

SHADOW-KNIGHT 31. Mai 2006

Über Geschmack lässt sich ja vortrefflich streiten. Meiner sagt: "BUARGH, würg - baaah...

Wong 30. Mai 2006

Ich brauch sowas auch nicht, aber: Andere casemodden sich beispielsweise durch ihr Leben...

Diggo 30. Mai 2006

...haben meine Freunde auf meinem Mäppchen unterschrieben. Sehr individuell war das - da...


Folgen Sie uns
       


Honda E Probe gefahren

Der Honda E ist ein Elektro-Kleinwagen, dessen Design an alte Honda-Modelle aus den 1970er Jahren erinnert.

Honda E Probe gefahren Video aufrufen
The Legend of Zelda: Das Vorbild für alle Action-Adventures
The Legend of Zelda
Das Vorbild für alle Action-Adventures

The Legend of Zelda von 1986 hat das Genre geprägt. Wir haben den 8-Bit-Klassiker erneut gespielt - und waren hin- und hergerissen.
Von Benedikt Plass-Fleßenkämper


    MCST Elbrus: Die Zukunft von Russlands eigenen Prozessoren
    MCST Elbrus
    Die Zukunft von Russlands eigenen Prozessoren

    32 Kerne für Server-CPUs, eine Videobeschleunigung für Notebooks und sogar SSDs: In Moskau wird die Elbrus-Plattform vorangetrieben.
    Ein Bericht von Marc Sauter

    1. Anzeige Verkauf von AMDs Ryzen-5000-Serie startet
    2. Alder Lake S Intel bestätigt x86-Hybrid-Kerne für Desktop-CPUs
    3. Core i5-L16G7 (Lakefield) im Test Intels x86-Hybrid-CPU analysiert

    AfD und Elektroautos: Herr, lass Hirn vom Himmel regnen!
    AfD und Elektroautos
    "Herr, lass Hirn vom Himmel regnen!"

    Der AfD-Abgeordnete Marc Bernhard hat im Bundestag gegen die Elektromobilität gewettert. In seiner Rede war kein einziger Satz richtig.
    Eine Analyse von Friedhelm Greis

    1. Nach Börsengang Lucid plant Konkurrenz für Teslas Model 3
    2. Econelo M1 Netto verkauft Elektro-Kabinenroller für 5.800 Euro
    3. Laden von E-Autos Spitzentreffen zu möglichen Engpässen im Stromnetz

      •  /